Mittwoch, 7. Dezember 2011

Rezension: Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe


Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe von Suzanne Collins

Das zweite Buch der Trilogie war ein Muss. Wenn ich mir Bücher kaufe, besonders bei Triologien, müssen es gleich alle Drei sein. Bei größeren Serien reichen auch mal Zwei jedoch bekomme ich mit nur einem Buch gar keine Lust, es zu lesen. Auch wenn, dank der modernen Technologien, mittlerweile Bücher bereits am nächsten Tag eintrudeln wenn man sie bestellt. So auch bei den Panem-Büchern. Tödliche Spiele war noch gar nicht richtig zugeschlagen, da öffnete ich bereits den zweiten Teil.




Inhalt:

Katniss und Peeta haben die Hungerspiele überlebt, sie sind als gemeinsame Sieger hervorgegangen. Zurück in Distrikt 12 erwartet sie ein neues, auf den ersten Blick gutes Leben. Sie haben genug zu essen, ein eigenes Haus für die ganze Familie und die Tage, in denen sie hart für ihre Mahlzeiten arbeiten mussten sind vorüber.


Lange geht es jedoch nicht gut. Katniss und Peeta müssen die Tour der Sieger antreten, welche sie durch alle Distrikte von Panem führt. Hierbei handelt es sich um eine Pflichtveranstaltung des Kapitols, bei der die Bürger von Panem den Siegern nochmal zujubeln und die Sieger, Katniss und Peeta, für das verhasste Kapitol posieren. Aber wie echt ist der Jubel? Als sie Zeugen von ungeheurer Gewalt werden und ihnen das Ausmaß ihres ‚Doppel-Sieges‘ bewusst wird, ist es bereits zu spät. Ein Überlebenskamp beginnt, welcher sie wieder in eine Arena schickt – mit einem unglaublichen Ende. 

Meine Meinung:

Ich war erst etwas skeptisch. Nach dem einmaligen Leseerlebnis des ersten Teils war ich mich sicher, dass das nicht nochmal erreicht werden kann. Nach den ersten Seiten fühlte ich mich in dieser Vermutung bestätigt, fängt das Buch doch recht langsam an. Zum Glück hinderte es mich nicht daran weiterzulesen. Was seichte startet, verwandelt sich in eine neue, temporeiche Geschichte, welche einfach nur fesselt.


Wie schon im ersten Teil wird auch Gefährliche Liebe in der Ich-Form erzählt, aus der Sicht von Katniss. Aber auch Peeta und Gale kommen nicht zu kurz, schafft es Collins doch scheinbar kinderleicht den Leser in die Gefühlswelten anderer Charaktere, neben Katniss, eintauchen zulassen. 


Die Geschichte hat Hand und Fuß, wird glaubwürdig erzählt.  Man taucht ab in die weite Welt von Panem, in der zu Anfang jede Sicherheit, jede noch so grausame  Vorstellung, jeder Funke von Hoffnung verloren scheint. Das Mitfiebern mit Katniss beginnt – von Anfang bis zum Ende. Suzanne Collins beherrscht ihr Handwerk – mit diesem Buch beweist sie es einmal mehr.

5/5 Pandabären, absoluter Favorit!

Trilogie:

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele (The Hunger Games)
Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe (Catching Fire)
Die Tribute von Panem - Flammender Zorn (Mockingjay)

Details:

Hardcover
431 Seiten 
ISBN: 3789132195

Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe auf Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen