Dienstag, 24. Januar 2012

Erinnerung: Irmi Pembaur - Das Zauberlicht

Es gibt Bücher, die begleiten mich bereits seit frühster Kindheit. Ab und an gibt es sogar Bücher, welche bereits vor mir gelesen wurden, sogar noch bevor ich geboren wurde. Alle habe ich leider nicht mehr, jedoch möchte ich mich in Zukunft gern das ein oder andere Mal an Bücher erinnern und festhalten, welche für mich eine große Bedeutung haben. Den Anfang macht heute Irmi Pembaur - Das Zauberlicht.

Ich weiß gar nicht, wie oft ich dieses Buch gelesen habe bzw. vorgelesen bekam. Als Kind war ich fasziniert von der Geschichte und den bebilderten Handlungen. Wenn ich das Buch öffne steht dort eine kleine Widmung, ich denke von meiner Großmutter geschrieben. Die besagt, dass das Buch ein Geburtstagsgeschenk für meine Tante war, 1964! Erschienen ist es 1958 im Ensslin & Laiblin Verlag Reutlingen. Kennt ihr dieses Buch?

"Wie an jedem schönen, warmen Abend saß Veromika auch am Vorabend ihres Geburtstages auf der Stufe vor der Balkontür. "Lieber Schutzengel, bitte komm heute Nacht und bring mir meine Puppe, weil ich morgen ja Geburtstag hab!" bat sie und schlüpfte dann in ihr Bett.

Die liebe Tante Paula brachte die Puppe - am nächsten Morgen lag sie auf dem Geburtstagstisch, zusammen mit den duftenden Blumen, dem feinen Geburtstagskuchen und mit der dicken Kerze, die da brannte. Aber die kleine Veronika war krank geworden und mußte im Bett bleiben.

Man hatte vergessen, die dicke Kerze auszulöschen, und plötzlich flüsterte das Lichtlein etwas mit Puppi. Es erzählte vom Wunderland und vom Zaubertrank, der Gesundheit schenkt.

Puppi wird das Wunderland suchen, sie wird es finden und den Heiltrank ihrer Veronika bringen, und das Lichtlein Zauberschein wird sie führen und ihr helfen.

Geh mit! Vom bösen Drachen Tchiwesöb, der har nicht so heißt, wirst du hören - vieles wirst du erleben - an Hand der schönen künstlerischen Fotos und der märchenhaften Geschichte, beides von Irmi Pembaur geschaffen - und du wirst sehen, ob es Puppi gelingt, Veronika den Zaubertrank zu bringen, der sie gesund machen soll."

Ich habe ein paar der Bilder abfotografiert - sie sind so schön und liebevoll!

Kommentare:

  1. Ja, ich kenne das Buch. Einige Generationen hat es schon überdauert und wurde wohl von der gesamten Familie schon gelesen. Ich persönlich fand es als Kind ganz schrecklich, gruselig. Jetzt hab ich´s wieder gelesen, sozusagen um die bösen Erinnerungen aufzuarbeiten. Es gruselt mich heute noch.

    AntwortenLöschen
  2. Eines meiner Lieblingsbücher aus meiner Kindheit, welches mich sehr fasziniert hat, und welches ich vor ca 8 Jahren dann hier im Internet wieder gefunden habe in einem Antiquariat und mir kaufte. Besonders habe ich mich darüber gefreut, dass eine persönliche Widmung von der Autorin darin ist.

    AntwortenLöschen