Samstag, 17. März 2012

Rezension: Philip Webb - Nur 6 Tage

Philip Webb - Nur 6 Tage

Dieses Buch habe ich über die Buchbotschafter bekommen und es hat mich bei meinen ersten Arbeitstagen begleitet. Da ich unter der Woche nicht so zum Lesen gekommen bin, hat es zwar etwas gedauert, heute habe ich dann aber den Rest in einem Rutsch durchgelesen.

Inhalt (via Chicken House):

"Solange Cass denken kann, muss sie sich schon durch die Überreste der zerstörten Stadt wühlen. Genau wie alle anderen Räumer. Denn ihre Aufgabe ist, das Artefakt zu suchen, an das niemand so richtig glaubt. Bis auf Cass' kleinen Bruder Wilbur, aber der spinnt sowieso ein bisschen. Wie aus dem Nichts tauchen plötzlich Peyto und Erin auf. Sie sind Schläfer und kommen aus einer anderen Zeit. Und sie glauben, dass nur Wilbur ihnen helfen kann. Denn auch sie sind auf der Suche nach dem Artefakt. Nur gemeinsam haben die vier eine Chance, es zu finden. Doch sie müssen sich beeilen. Ihnen bleiben genau sechs Tage, sonst wird die Welt untergehen ..."

Meine Meinung:

'Nur 6 Tage' war mal wieder ein Buch, welches mich gespalten hat. Es ging von "Wow, das ist eine coole Idee" bis hin zu "Och neee, nicht wirklich".

Ich lernte erst mal das Grundgerüst der Geschichte kennen und erfuhr, wie es überhaupt zu der Situation, in der sich die Geschichte abspielt, gekommen ist. Es gab es die Quarkkriege, welche das neurussiche Imperium gewonnen hat und das Leben in London eliminierte. Heute, 100 Jahre später, suchen die Räumer in London nach einem geheimnisvollen Artefakt. Die Protagonisten, Cass und Wilbur, sind Geschwister und sogenannte Räumer. Tagein, Tagaus sind sie auf der Suche nach dem Artefakt und 'räumen' in jedem Winkel von London. 

Da kam ich auch direkt an meinen ersten, zum Glück kurzweiligen, Kritikpunkt: Die Art, wie Cass mit Wilbur redet und sich allgemein ausdrückt. Mir ist durchaus klar das Geschwister in dem Alter nicht immer nett zueinander sind oder in Gedanke eine vielleicht nicht ganz so schöne Aussprache haben, jedoch hat es mir hier wirklich null gefallen. Ich denke, man hätte die Reibereien besser formulieren und eine etwas schönere Aussprache wählen können. Das legt sich aber, glücklicher Weise, nach den ersten Seiten. Cass wird auch im Buch erwachsener, das merkt man an ihrer Wortwahl und kann es 'live' mit verfolgen, sie erzählt die Geschichte nämlich aus ihrer Sicht.

Die Geschichte an sich hat mir gefallen. Es wurde alles erklärt, ich kam gut mit und konnte Stellenweise das Buch nicht aus der Hand legen, weil ich wissen wollte, wie es weitergeht. Leider habe ich genauso oft feststellen müssen, dass das Buch oft leider nur das Nötigste erzählt. An vielen Stellen hätte ich liebend gerne noch so viel mehr erfahren. Es beginnt schon bei den Charakteren - einige bleiben leider nur ein kleiner Punkt, obwohl sie eine größere Rolle spielen. 

Außerdem liebe ich es, in fremden Welten zu versinken, was bei diesem Buch nicht möglich war. Ich hätte mir mehr Informationen über die Lebensumstände gewünscht, die Schläfer und der Technik.

Fazit: 

Dieses Buch ist für junge Menschen ab 12, das merkt man ihm auch an. Zu wenig Information die ich einfach benötige, um in einer Geschichte zu versinken. Für jüngere Leser, die nicht auf dickere Bücher stehen, garantiert eine spannende und gute Wahl. Drei Pandabären gibt es dennoch - es war ein schöner Zeitvertreib, welches keinen schlechten Nachgeschmack hinterlassen hat.

3/5 Pandabären

Details:
Hardcover
352 Seiten
Preis: 16,95 €
Verlag: Chicken House
ISBN: 978-3-551-52031-9

Links:

Kommentare:

  1. Ich antworte dir mal hier. Du kannst Frostkuss auch gerade bei mit gewinnen. Vielleicht hast du ja Lust beim Gewinnspiel mit zu machen ?!

    Lieben Gruss, Ise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :) Sorry - ich bin nicht so der Mensch für Werbung, da mache ich lieber nicht mit. Ich schau mal wann meine nächste Bestellung raus geht, da wird es dann dabei sein ;-)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Tolle Rezension auch wenn ich nicht glaube, dass das Buch was für mich ist!

    AntwortenLöschen
  3. Hey :)
    Du hast ja auch Pandabären-Bewertungen!! *-*
    Außerdem hast du denselben Nici-Panda im Header den ich auf meinem Bett sitzen habe.
    Bist du etwa auch ein Panda-Fan?

    Mir gefallen die Bücher die du liest/gelesen hast, deswegen bin ich direkt deiner Leserschaft beigetreten.

    LG Julia ♥

    AntwortenLöschen