Mittwoch, 18. April 2012

Rezension: Julianna Baggott - Memento - Die Überlebenden

Julianna Baggott - Memento - Die Überlebenden

Die letzten Tage gab es eigentlich nur wenige, freie Minuten, an denen ich das Buch aus der Hand gelegt habe. 'Memento' hat mich nicht nur wahnsinnig überrascht, es hat mich begeistert. Es ist ein Buch genau nach meinem Geschmack und nachdem ich weiß, das bereits Filmrechte zum Buch über den Tisch gegangen sind, hoffe ich einfach, dass das verfilmt wird - wenn es auch wirklich schwer werden könnte, die Personen und Handlungen in Bildern auszudrücken.




Inhalt:

"Währen die Bewohner des Kapitols und einer Kuppel leben, muss die 16-jährige Pressia ihr Leben in der von Atombomben zerstörtem Amerika bestreiten. Zusammen mit ihrem Großvater lebt sie in einem alten Friseursalon. Bis der Tag kommt, an dem sie sich von ihm trennen muss. Das Militär will sie um jeden Preis haben und Pressia flüchtet, um keine ihrer Marionetten zu werden. Als sie auf Padrige stößt, einen Flüchtling aus dem Kapitol, gerät ihr Leben außer Kontrolle und sie weiß nicht mehr, an was sie noch glauben soll."

Meine Meinung:

Eines vorweg: dieses Buch ist nicht mit anderen, populären Dystopien, vergleichbar. Es ist eine Dystopie, jedoch auf einem ganz anderen Level. Es ist dunkel, brutal und wer als Leser davon ausgeht, hier einen schnellen, mit Liebe gespickten und Happy End versehenen Roman zu bekommen, wird enttäuscht. Wohl grade deshalb hat mich das Buch so begeistert, weil genau das mir so gefällt. Ein bisschen hoffe ich ja auf einen zweiten Teil, da die Geschichte noch genug Pulver für mindestens ein weiteres Buch bereithält. Trotzdem ist die Geschichte in sich abgeschlossen, wahnsinnig clever und einfach nur spannend bis zur letzten Seite.

Besonders gefallen hat mir, dass das Buch von vier unterschiedlichen Personen erzählt, die auch jeweils eigene Kapitel bekommen. Das klingt schwer, ist es aber nicht, da die Kapitel jeweils den Namen der Person als Überschriften erhalten haben und die Geschichte trotzdem zusammenhängt und meistens sogar am selben Schauplatz spielt. Für mich ist das eine gelungene Abwechslung, welche den Lesespaß erhöht hat. Zu diesen Personen kommen noch ein paar Nebenrollen, wobei sich auch diese in Grenzen halten, der Überblick bleibt also von der ersten Seite an gewährt.

Die Geschichte ist clever aufgebaut. Keine Erklärung gibt es sofort, man fiebert kontinuierlich mit und weiß immer genau das, was man braucht um am Ball zu bleiben. Ich habe nicht nur einmal über die Wendungen gestaunt und mich immer wieder an Anzeichen dafür, welche ich 100 Seiten vorher gelesen habe, erinnert - zu dem Zeitpunkt hatte ich als Leser natürlich noch keine Ahnung, wohin das alles führt.

Gewöhnungsbedürftig dürfte die Darstellung verschiedener Personen sein. So sind die Menschen von den Atombomben mit den Gegenständen zusammengeschmolzen, die sie beim Anschlag berührt haben. Pressia hat zum Beispiel einen Puppenkopf, welcher mit ihrer Hand verschmolzen ist. Es gibt auch noch die Dusts, mit der Erde verschmolzene Kreaturen oder gar Menschen, die mit anderen Menschen verschmolzen sind. Lasst euch davon nicht abschrecken - nach den ersten Seiten hatte ich es ganz schnell vergessen und fand es immer grausam und faszinierend zugleich, wenn ich über neue Verschmelzungen oder Mutationen gelesen habe.

'Memento' ist eines der wenigen Bücher, wo Titel und Cover SO gut passen, dass ich das einfach erwähnen muss. Selbst der kleine Schmetterling auf der Rückseite des Covers hat eine Bedeutung, kommt sogar im Buch vor. Genau wie der Titel - 'Memento' ist nicht einfach nur ein Titel, dieses Buch lebt davon. Der Titel der Originalausgabe ist übrigens 'Pure'. Das passt zwar auch, jedoch finde ich 'Memento' um Klassen besser.

Trailer:



Zur Autorin:

Julianna Baggott hat in den letzten zehn Jahren sechzehn Bücher veröffentlicht, vier davon sind bereits in deutscher Sprache erschienen. Insgesamt gibt es neununddreißig fremdsprachige Ausgaben ihrer Titel, die sie zum Teil unter Pseudonym schreibt, und ihre Romane wurden mehrfach ausgezeichnet. Julianna lebt mit Mann und vier Kindern in Florida. Neben ihrem Beruf als Schriftstellerin ist sie auch Dozentin für Kreatives Schreiben an der University of Florida.

Fazit:

Eine clevere, wahnsinnige und atemberaubende Geschichte, von der es gerne einen zweiten Teil geben darf. Wer hier große Romanzen sucht, ist leider falsch. Wer ein dunkles Zukunftsszenario mit ungeahnten Wenden, brutaler Realität und ein paar Spritzern Fantasy mag, der kann hier getrost zuschlagen. Ich bedanke mich bei Blogg dein Buch und Bastei Lübbe wir dieses Rezensionsexemplar!

5/5 Pandabären, absoluter Favorit!

Details:
Hardcover
461 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 9783833901133

Links:
Pure Homepage (schaut euch unbedingt 'The Lost Archives of Pure' an!)

Kommentare:

  1. Deine Rezension ist echt klasse geworden.
    Werde mir das Buch auf jeden Fall Dank deiner Rezension auf die Wunschliste schreiben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir :-)
      Schau dir jedoch noch andere Rezensionen an, nicht alle sind von diesem Buch begeistert wie ich es bin. Man mag es oder man mag es nicht.

      Löschen
  2. Tolle Rezi! :-)
    Das Buch liegt zur Zeit bei mir auf dem SuB. Mal sehen wann es an der Reihe ist.
    http://kathisbuecher.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe doch ganz bald, möchte noch mehr Meinungen lesen! :-) Viel Spaß schonmal ;-)

      Löschen
  3. Schöne Rezi! :) Ich will das Buch auch unbedingt lesen.
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Super, klasse, tolle Rezi, Mini.
    Denke jetzt wird das Buch doch mal auf meine Wunschliste landen. Hätte ich vor deiner Rezi eher nicht gedacht.

    LG
    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe vor dem Buch auch nie ein gutes Wort gelesen. Ich glaube einfach, dass das Buch gemocht wird oder eben nicht, ein Mittelding scheint es ganz selten zu geben. Solltest du es lesen hoffe ich natürlich, das dir das Buch gefaööen wird wie mir - sehr gut! =)

      Löschen
  5. Deine Rezi liest sich super!
    Das Buch spricht mich zwar nicht so an, aber vielleicht bin ich ja doch irgendwann mal in der Stimmung :D

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre doch mal was. ABer da es ein Hardcover ist, kostet es leider etwas mehr. Aber sollte es das Buch als TB geben, dann zwinge ich dich persönlich, dieses Buch zu lesen! :D

      Löschen
  6. Gestern hab ich noch überlegt, ob ich das Buch mitnehme... jetzt ärger ich mich, dass ich es nicht gemacht habe. Aber das läuft ja nicht weg!
    Danke für die schöne Rezension!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, Sandra. Es ist immer schön sowas zu lesen :-)

      Zum Buch: Ich kann es dir wirklich nur empfehlen. Es ist zwar ein Buch, welches Geschmackssache ist, jedoch habe ich lange keine so clevere Dystopie mehr gelesen. Es hat einfach Spaß gemacht! :-)

      Löschen
  7. Tolle Rezi - das Buch stand auch schon auf meinem Wunschzettel und da es aber manch anderen Bücher inhaltlich zu ähneln schien, wollte ich erstmal ein paar Rezensionen abwarten. Aber nach deiner ist es wohl ein lohnenswerter Kauf ;)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Definitiv! Ähnlich ist es nur auf den ersten Blick. Oder auch auf den Zweiten, wenn man das erste Mal 'Kapitol' liest - der Rest, und damit meine ich 95%, sind genial und, zumindest für mich, neu gewesen.

      Löschen
  8. Schon nachdem ich gelesen habe, dass du so begeistert bist, wollte ich es unbedingt haben. Nun MUSS ich es haben. :D Mal sehen wann ich Geld dafür übrig habe, ich hoffe bald.. :D
    Deine Rezi ist einfach super gelungen und macht mich so neugierig, ich denke, das ist ein Buch genau nach meinem Geschmack. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Blumen :D

      Ich hoffe, es wird dir so gut gefallen, wie das bei mir der Fall war. Ich bin noch immer mehr als begeistert und so froh, dass ich mich, trotz der negativen Stimmen, auf dieses Buch einlassen konnte. Ich hoffe, du kannst es bald selber lesen! :-)

      Löschen