Sonntag, 27. Mai 2012

[eBook] Rezension: Dan Wells - Ich bin kein Serienkiller

Mir war mal wieder nach einem guten, spannenden Jugendhriller. Da ich das Buch gerne auf dem Kindle lesen wollte, ist meine Wahl auf Ich bin kein Serienkiller gefallen. Hätte ich gewusst, dass das Buch in die Richtung Fantastischer Thriller geht, wäre meine Wahl wohl anders ausgefallen. Ich habe es aber in keinster Weise bereut, dieses Buch gewählt zu haben. Es war interessant, Spannung hat mir hier leider gefehlt. Aber fangen wir mal von vorne an:

Inhalt:

"Der fünfzehnjährige John will ein ganz normaler Teenager sein, die Schule besuchen und Mädchen kennenlernen. Doch er weiß, dass in ihm ein düsteres Geheimnis schlummert. Es ist nicht nur das Interesse an Serienkillern, das sein ganzes Leben bestimmt, nicht nur seine Faszination vom Tod. Es ist die Furcht, dass er eines Tages selbst zum Killer wird. Denn John trägt ein Monster in sich. Und als unerklärliche Morde in der Stadt geschehen, muss er sich nicht nur einem dämonischen Gegner stellen, sondern auch sich selbst …" (via Amazon)

Auf dem Kindle:

Die Umsetzung auf dem Kindle hat mir bei diesem Buch sehr gut gefallen. Ja, es gab Kapitel, die eindeutig abgetrennt waren. Außerdem wurden auch die kleinen, grafischen Elemente übernommen, was mein Leserherz direkt erwärmt hat.

Meine Meinung:

Ich bin kein Serienkiller war eindeutig ein Buch, welches ganz anders war, als ich von der kurzen Inhaltsbeschreibung her erwartet habe. Alles dreht sich um John, einem Teenager, der mit einem dunklen Geheimnis zu kämpfen hat: der Serienkiller in ihm!

Besonders die Rangelei zwischen John und seiner bösen Seite waren super geschrieben, dargestellt und wirklich interessant. John möchte kein Serienkiller werden und hat eigene Strategien, um das Monster fern zu halten. Im Buch spielt das eine tragende Rolle, die eigentlich nie langweilig wird. Überhaupt ist John ein wirklich sympathischer Junge. Ich mochte ihn und da er der Protagonist dieser Geschichte ist, war das auch gut so.

Was mir gar nicht gefallen hat, war das Böse in diesem Buch. Das mit den dämonischen Gegnern aus der Inhaltbeschreibung darf man hier ruhig wörtlich nehmen. Ich hätte mir das einfach ganz anders gewünscht, vorgestellt und hätte bei diesem Buch wohl besser dran gedacht, vor dem Kauf noch ein Mal alle Rezensionen zu lesen. Das habe ich nicht gemacht und war von diesem Buch irgendwie enttäuscht.

Dan Wells Schreibstil ist schön und flüssig zu lesen. Er schafft es, auch nicht so ganz begeisterte Leser (also mich ;-)) am Buch festzuketten und nicht mehr loszulassen, bevor die Geschichte vorbei ist. Von diesem Buch gibt es noch zwei weitere Teile, Mr. Monster und Ich will dich nicht töten, die sich alle um den Protagonisten, John Wayne Cleaver, drehen. Ob ich hier weiterlesen werde, weiß ich noch nicht. Momentan tendiere ich hier aber zu einem Nein.

Fazit:

Ein Buch, welches auf einer Seite genau mein Ding ist (Sicht eines Serienkillers, yeah!) aber auf der anderen Seite, mich von der restlichen Story nicht beeindrucken konnte. Wer auf Gedankengänge eines Serienkillers steht, dem spreche ich ein Ja aus. Wer fantastische Elemente in einem Thriller mag auch. Beim Rest: auf eigene Gefahr! Von mir gibt es dafür 3 Pandabären.

3/5 Pandabären
Details:
Kindle Edition
384 Seiten
Verlag: Piper Fantasy
ASIN: B004YZIWFM
OT: I don't want to kill you

Links:
Ich bin kein Serienkiller bei Piper

Kommentare:

  1. Hab schon ein paar Mal von dem Buch gehört, bin mir aber noch nicht sicher, ob ich es lesen möchte. Mal schauen, wenn ich es in der Bib mal in die Finger bekomme, werd ich bestimmt zumindest reinlesen.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wohl auch die beste Alternative bei diesem Buch. Hätte ich nen Bibliothekszugang und die Zeit/Lust dazu, dann würde ich mir dort zumindest die anderen beiden Teile besorgen ;-)

      Löschen
  2. Ich habe die Trilogie gelesen und fand sie richtig gut. Den inneren Kampf den John mit seinem pschopatischen ich liefert, klasse.
    Gut, die Story ist...naja, man muss sich halt drauf einlassen.
    Die Dämonen gibt es auch in den anderen beiden Bände.
    Ich muss dir Recht geben, wenn man den Klappentext liest, erwartet man diese Story nicht unbedingt.

    LG Katja

    Alle meine Bücher

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, beim Kampf kann ich dir da nur zustimmen. Das war es auch, was mich am Buch gehalten hat. Ohne diesen Kampf hätte ich es bestimmt abgebrochen.

      Liebe Grüße zurück, Katja :)

      Löschen
  3. Huhu meine Liebe :)
    Naa, Pfingsten bisher gut überstanden?
    Schade, dass Dir der "Serienkiller" dann doch nicht so gut gefallen hat wie mir, ist aber manchmal so.. Du hattest unter meine Rezi geschrieben, dass Du hoffst das er das am Ende nur geträumt hat oder selbst war - das hatte ich ja auch gehofft (also letzteres) aber leider war das dann ja doch nich der Fall ;) Najaaaa...

    Übrigens, erinnerst Du Dich an meine 13 - Seiten Kurzgeschichten-Rezi? Die Kurzgeschichte hatte ich noch für 1,00 € gekauft, gibts aber momentan als Aktion kostenlos bei Amazon.. vielleicht hast Du ja Interesse daran? Kostet ja nichts! http://www.amazon.de/Tag-der-Toten-ebook/dp/B00843DCTG/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1338198394&sr=8-3

    Hab noch einen wunderbaren Tag,
    viele Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  4. Hey :D ich hab in letzter Zeit viel von dem Buch gehört. Hab aber auch noch geschwankt ob ich es lesen will. Es gibt ja geteilte Meinungen von dem Buch... Hmm trotzdem deine Rezi war klasse !!!! Ich freu mich immer so wenn von dir ein Post kommt ;)

    Liebe Grüße & es würde mich freuen wenn du mal vorbeischaust :D
    Hoxi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Kompliment! :)

      Ich werde mich gleich mal auf den Weg zur dir machen ;-)

      Löschen