Freitag, 15. Juni 2012

[Kindle] Rezension: Carol Lynch Williams - Auserkoren

Vom Thema her erinnert mich Auserkoren an ein Buch, welches ich in meiner Jugend gelesen habe und mich bis heute beschäftigt. Das Problem dabei ist  lediglich, dass ich den Titel nicht mehr weiß, nur noch den Inhalt. 'Das eiskalte Paradies' könnte es sein, sicher bin ich mir da aber nicht. Damals ging es um ein Mädchen, welches bei den Zeugen Jehovas aufwachsen musste. In diesem Buch geht es um eine Mormonen-Sekte, die 'Erwählten'. 

Da es ein Jugendbuch ist, greift es das Thema relativ sachte auf. Nichtsdestotrotz verherrlicht dieses Buch nichts.
 
                             "Ja! Ja! Ich will zurück nach Hause!"

"Kyra ist dreizehn und lebt in ihrer eigenen Welt, zusammen mit ihren Müttern und ihrem Vater. In Ihrer Welt ist es normal, mehrere Mütter zu haben und auf die Stimme des Propheten zu hören. Als der Prophet Kyra erwählt, ihren Onkel zu heiraten, bricht eine Welt für sie zusammen. Ihr Onkel, der fünfzig Jahre älter ist? Ihr Onkel, der bereits sechs Ehefrauen hat? Was wird dann aus ihr und Joshua, der sie erwählen wollte und als einzige Frau ehren und begehren will?" 

Auf dem Kindle:

Das eBook ist angenehm zu lesen. Da ich das Buch dazu nicht kenne, frage ich mich jedoch, ab diese vielen, großen Absätze auch im Buch vorhanden sind. Sie haben alle einen Sinn und stören den Lesefluss nicht, jedoch sind sie knapp doppelt so groß wie bei anderen Büchern und waren im ersten Moment recht irritierend.

Meine Meinung:
 
Wie oft hatten wir als Schüler das Thema 'Sekten' in der Schule? Ich hatte es mindestens ein mal pro Jahr. Im Gegensatz zu diversen anderen Themen wurde es aber nie langweilig, gibt es doch genügend Bücher, Reportagen und Filme in diesem Bereich. Die Reportagen fand ich zwar interessant, jedoch interessierte es mich viel mehr, wie das Leben dort ist.  Genau hier greift dieses Buch. Kyra ist ein junges Mädchen, welches abgeschieden in einem eigenen Dorf lebt, wo sogar der Polizist zur Glaubensgemeinschaft gehört.

Auf eine einfühlsame Weise beschreibt Carol Lynch Williams in diesem Roman, wie es einem jungen Mädchen in den Fängen einer solchen Sekte geht. Was sie erlebt und was die Reaktionen auf ihre Taten sind. Besonders hebt sie hervor, wie Kyras anerzogenes Denken auf die Realität trifft, die ihr immer bewusster wird. Wie ihr Glaube den Weg in ein normales Leben versperrt und wie wenig sie das Ganze beeinflussen kann.

Die Charaktere sind alle sehr liebevoll gestaltet, zumindest soweit man das sagen kann. Kyra und ihre Familie leben sehr friedlich zusammen. Dieser Aspekt hat mir gefallen, gibt es doch in den meisten Geschichten rund um Sekten häusliche Gewalt. Das ist in diesem Buch anders. Kyras Vater liebt seine Familie und ist einer der wenigen, der seine Familie nicht 'erzieht'. Das übernehmen im Laufe des Buches jedoch andere Seiten, dieses Buch ist nicht gewaltfrei. Kyras Familie war der ruhige Punkt in der Geschichte. Es war nicht nur Kyras Zufluchtsort, es war auch meiner.

Wird Kyra es schaffen, dem Sog zu entgehen? Das Ende ist ein Ende, welches ich mir zwar nicht gewünscht habe, welches jedoch zu der Geschichte voll und ganz passt. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Es ist nicht weit hergeholt, kein Ponyhofende oder ähnliches. Es passt halt einfach und gibt dem Leser das Gefühl, die Geschichte abgeschlossen zu haben.

Fazit:
 
Das Buch hat mich mit seiner Geschichte überzeugt und ist durchweg glaubhaft gewesen. Dieses Buch ist Kyras Geschichte. Kyra, die Bücher und Jungen für eine Sünde hält, Kyra, die langsam begreift, dass das, was hier passiert, nicht das Richtige ist. 4 Pandabären!

4/5 Pandabären!

Details:
eBook
224 Seiten
Verlag: cbt Jugendbuch
ASIN: B004OVF0DI 

Links:

1 Kommentar:

  1. Sehr schöne Rezi!
    Klingt nach einem guten Jugendbuch. :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen