Samstag, 30. Juni 2012

[Kindle] Rezension: Maggie Stiefvater - Lamento: Im Bann der Feenkönigin

Nachdem ich vom letzten Buch, welches von Feen handelte, nicht ganz so begeistert war (Als die schwarzen Feen kamen), wollte ich diesem Buch eine Chance geben. Nicht zuletzt weil es in aller Munde ist und sehr gute Rezensionen erhalten hat. Leider steckte ich zuletzt in einer Leseflaute, was das Beenden des Buches als etwas schwieriger gestaltete.

Inhalt:

"Die sechzehnjährige Deirdre liebt die Musik und spielt ihre Harfe meisterhaft. Vor Auftritten wird ihr immer schlecht, so auch bei einem wichtigen Schulkonzert. Überraschenderweise trifft sie auf Luke, welcher ein Meister auf der Flöte zu sein scheint. Gemeinsam rocken sie die Aufführung und anschließend fragt Luke, ob er Deirdre wiedersehen darf. Deirdre willigt ein ohne zu wissen, was das nach sich ziehen wird. Warum reagiert ihre Großmutter so abweisend auf Luke? Was, zum Teufel, hat es mit den ganzen Kleeblättern auf sich, welche plötzlich erscheinen? Plötzlich findet sich Deirdre in einem Kamp von Mächten wieder, an welche sie in ihren kühnsten Vorstellungen niemals gedacht hätte. Was sie nicht weiß: Lukes eigentlicher Auftrag besteht darin, sie aus dem Weg zu schaffen ..."

Auf dem Kindle:

Also eBook liest sich Lamento gut. Die Aufmachung passt und es gibt keine Störfaktoren. Auch als eBook zu empfehlen!

Meine Meinung:

"Arm in Arm saßen wir da und starrten auf die schmierige Plastikspeisekarte, als wären wir ein ganz normales Pärchen und kein telekinetischer Freak in Begleitung ihres Feen-Meuchlers."

Deirdre (kurz: Dee) - ich liebe diesen Namen! Ich kenne ihn von einem Onlinespiel, welches ich lange Zeit gespielt habe. Da hatte ein Mitspieler genau diesen Namen und im ganzen Buch musste ich an genau diesen Charakter denken - auch wenn Dee kein gepanzerter Paladin ist.

Obwohl ich knappe zwölf Jahre älter bin, war mir Dee sehr sympathisch. Für mich war sie sehr erwachsen, hat jedoch nicht die typischen Merkmale ihres Alters verloren. Sie wird im Laufe der Geschichte erwachsen und wandelt sich vom fügsamen, schüchternen Mädchen zu einer selbstbewussten, jungen Frau. Aber: Ihre Reaktionen auf das Auftreten der Feen haben mich gestört. Sie nimmt das alles total locker, was nicht wirklich authentisch wirkt. Würde ich eine Fee sehen, ich würde garantiert nicht locker bleiben und mir denken "Ach joa, es gibt sie halt."

Die Geschichte basiert auf einer Grundlage, welche ich schon zu Haufe kenne. Junges Mädchen, gutaussehender, älterer Junge mit übernatürlichem Dasein. Das alles ist jedoch in einer wirklich schönen Idee verpackt, welche das alt bekannte Schema in den Hintergrund stellen. Es gibt zwar auch hier wieder die übliche Liebe auf den ersten Blick, jedoch konnte ich in diesem Fall darüber hinwegsehen, da die Geschichte einfach auch andere Prioritäten hat.

Besonders die Feenwesen haben mir sehr gut gefallen. Die Darstellung, ihr Auftreten und ihre Geschichte. Ich hätte mir davon noch mehr gewünscht, liebe ich es doch, mir solche Welten ganz genau vorzustellen.

Außerdem hat mir die Verbindung zur Musik sehr gut gefallen. In der ganzen Geschichte nimmt die Musik einen hohen Stellenwert ein und wird immer wieder mit den Geschehnissen verknüpft. Da das in Büchern eher selten vorkommt, war es genau richtig und hat voll und ganz gepasst.

Der Schreibstil von Maggie Stiefvater hat mich voll und ganz überzeugt! Es war mein erstes Buch von ihr und es werden auch noch weitere Folgen. Sie hat die Gabe, die Geschichte zu erzählen, als sei man live dabei und stehe nur ein paar Zentimeter von den Protagonisten entfernt.

Reihe:

1.  Maggie Stiefvater - Lamento: Im Bann der Feenkönigin
2.  Maggie Stiefvater - Ballade: Der Tanz der Feen

Fazit:

Ein schönes Buch, welches mir angenehme Lesestunden gebracht hat. Für Freunde von Jugendbüchern, die fantasylastig sind, ein guter Tip. Mir hat es gut gefallen und ich werde mit Sicherheit den zweiten Band lesen. Ich vergebe 4 Pandabären für ein Buch, welches noch einiges an Potenzial beinhaltet, jedoch mehr als drei Bärchen verdient.  Hier muss ich noch mal den Schreibstil von Maggie Stiefvater hervorheben: genial!

4/5 Pandabären!

Details:
eBook (9,99 €)
352 Seiten
Verlag: PAN Verlag
ASIN: B004X7U0L0
OT: Lament. The Fairy Queen's Deception

Links:
Maggie Stiefvaters Homepage
Maggie Stiefvater auf Facebook

Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezi, gefällt mir :)

    Hier auch mal eine Antwort auf Deine Kommi's von vor Ewigkeiten - irgendwie komme ich in letzter Zeit doch zu nichts... aaalso, House of Night hab ich glaub ich bis Band 6 gelesen (damals gabs nich mehr) und Vampire Academy muss ich das letzte Buch noch lesen - beides sehr zu empfehlen! Allerdings war ich mir wie gesagt einfach unsicher, ob Frostkuss nicht zu sehr in die Richtung geht.. allerdings klingt das ganze mit Spartanern, Walküren etc doch sehr interessant, muss ich mir dann doch evtl mal auf die Wunschliste packen ;)

    Allerdings wird wohl in den nächsten Wochen weniger ein Buch-kauf oder Sub-Abbau stattfinden, hab bald Zwischenprüfung und muss eigentlich eher lernen :( Aber Ende August hab ich jede Menge Zeit: 3 Wochen Ferien :D

    Viele Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezi!:)
    Da freue ich mich doch drauf, dieses Buch bald mal zu lesen!
    Lg

    AntwortenLöschen