Sonntag, 8. Juli 2012

[Kindle] Rezension: Brett McBean - Die Mutter

'Die Mutter' war schon lange auf meiner Wunschliste. Ich weiß auch nicht, warum ich noch nicht eher auf den Trichter gekommen bin, dieses Buch zu lesen. Irgendwie hat mich das Buch immer abgeschreckt und ich hatte die Befürchtung, dass das Buch ein totaler Reinfall werden würde. Dabei wird der Autor, Brett McBean, oft in einem Zug mit Richard Laymon genannt. Das ist nicht immer von Vorteil, jedoch kann ich zu diesem Buch sagen: es passt, es passt perfekt! Mehr als einmal hatte ich im Laufe der Geschichte das Gefühl, endlich mal wieder ein Buch in der Hand zu haben, welches 'Das Spiel' von Richard Laymon ähnelt, welches eines meiner Lieblingsbücher ist. 'Die Mutter' ist definitiv keine Kopie - aber für alle Liebhaber des Buches ein Muss.




Inhalt:

"Die Mutter trampt. Sie trampt auf dem Hume, einem Highway zwischen Sidney und Melbourne. Sie ist auf der Suche nach einem Mann, welcher ein Tattoo auf seinem linken Arm hat. Das Tattoo sagt: "Stirb Mutter". Dieser Mann hat ihre Tochter getötet. Seitdem besteht ihr Leben aus der Suche nach diesem Mann. Sie trampt und steigt bei jedem Mann ein, der sie mitnimmt. Immer mit der Hoffnung, ein Tattoo an seinem Arm zu finden."

Meine Meinung:

Wow, was für ein Buch. Ich habe Freitag und Samstag die 'letzten' 80% gelesen. Es war SO spannend. Ich bin noch immer ganz begeistert. Ich habe auf diesen knapp 400 Seiten sehr viele Menschen kennen gelernt. Menschen, denen ich lieber nie begegnet wäre. Menschen, die ich ins Herz geschlossen habe. Die Mutter, welche eine enorme Kraft aufwendet, um den Mörder ihrer Tochter zu finden. Eigentlich fühle ich mich, als hätte ich zwanzig Bücher hintereinander gelesen. Aber dem ist nicht so, es war nur das eine Buch: Die Mutter!

Das Buch selbst besteht aus 100% Spannung. Von der ersten Seite an ist man im Geschehen und lernt die Rahmengeschichte anhand von einem Brief, welchen Die Mutter verfasst hat, kennen. Brett McBean hat einen wirklich schönen, angenehmen Schreibstil und schafft es, ohne allzu viel Gewalt, die Spannung aufrecht zu erhalten. Klar, ohne Gewalt kommt auch dieses Buch nicht aus, Die Mutter trampt schließlich und lernt dort kaum nette Menschen kennen. Aber seine Formulierungen und die Taten der Personen sind lange nicht so schlimm, wie ich es anhand von anderen Meinungen erwartet hätte. Aber das ist nur meine Wahrnehmung, nagelt mich also darauf nicht fest.

Die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich. Einen Teil mag man, den anderen Teil weniger. Und lasst euch gesagt sein, sie bekommen alle, auf eine höchst interessante Art und Weise, ihr Fett weg. Brett McBean hat es nämlich geschafft, der Geschichten alle miteinander zu verknüpfen - und das nicht nur mit Hilfe der Mutter. Alleine die Tatsache, welche sich bis zur letzten Seite durchzieht, macht das Buch zu einem besonderen Leckerbissen.

Aber: gegen Ende wird das alles dann doch etwas abstrus. Da habe ich vor meinem Kindle gesessen und wirklich gedacht: " Nein, das kannst du jetzt nicht wirklich in die Geschichte packen, du zerstörst mir gerade meine Wertung!". Aber auch dieser Punkt ähnelt wieder dem Buch 'Das Spiel'. Da ihr das Buch ja alle noch lesen müsst(!), enthalte ich mich weiteren Kommentaren.

Den Highway, auf dem Die Mutter trampt, gibt es übrigens wirklich: Hume Highway @ Wikipedia.

Fazit:

Ein toller Psychothriller, welchen ich jedem Fan von Büchern aus der Horror- Thrillerecke nur empfehlen kann. Es macht wahnsinnig Spaß, die verschiedenen Charaktere kennen zu lernen, Die Mutter auf ihrem Weg zu begleiten und mit ihr zu hoffen, bangen und leiden. Das Buch ist spannend, ohne an jeder Ecke über Gedärme zu reden - eben ganze wie 'Das Spiel'. Von mir gibt es 4 Pandabären!
4/5 Pandabären!
Details:
eBook
384 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
ASIN:  B008B1TLGE
OT: The Mother

Links:
Homepage Brett McBean
Leseprobe @Heyne

Kommentare:

  1. Hui, das klingt doch wirklich mal garnicht so übel! Den Autor muss och mir bei Gelegenheit mal genauer anschauen ;) Tolle Rezi!!

    Viele Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte es gehofft, wenn es dir gefallen hat, dann ist es sicher auch was für mich. Ich rutsch es mal etwas nach oben auf dem SuB ;)

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön =D
    Ich kann es ehrlich gesagt kaum glauben (ich weiß, das sagen viele^^), aber damit rechnet man wirklich nicht. Man hofft zwar, dass einige Gefallen am Blog finden, aber dass es dann so viele werden . . . wow

    Liebe Grüße
    Silke

    P.S.: Du machst mich fertig. Ist mein SuB nicht schon groß genug? Musst du weitere gute Bücher "finden" und rezensieren XD :D

    AntwortenLöschen
  4. *grusel*
    Leider so gar nicht meine Richtung. Das ist zuuuuu gruselig für mich. Da fürchte ich mich doch :D
    Aber deine Rezi liest sich absolut super!!!

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Mini,
    das hast du sehr gut geschrieben. Dir gings wohl ähnlich wie mir :) Hat mir auch sehr gut gefallen und von dem Autor werd ich auf jeden Fall nochmal was lesen. ;)

    Grüße, Petra

    AntwortenLöschen