Dienstag, 31. Juli 2012

[Kindle] Rezension: Sara Sheppard - Laying Game #1: Und raus bist du

Als eines der ersten Bücher auf meinem Kindle (oder war es sogar das Erste?) hatte dieses Buch einen recht hohen Stellenwert bei mir. Ich weiß gar nicht, warum ich es nicht schon eher gelesen hatte, da es in die Kategorie Young Adult fällt und somit in mein Beuteschema.

Inhalt:

"Kurz vor ihrem 18. Geburtstag macht Emma via Facebook eine überraschende Entdeckung: Sie hat eine eineiige Zwillingsschwester! Doch noch bevor sie Sutton treffen kann, erhält sie die mysteriöse Nachricht, dass ihre Schwester tot ist – und sie ihre Rolle übernehmen soll. Der Beginn eines gefährlichen Lügen-Spiels: Aus Emma wird Sutton, um herauszufinden, was wirklich geschehen ist. Dabei übernimmt sie nicht nur Suttons Leben als makelloses Upperclass- Girl, die teuflischen Glamour-Freundinnen und Boyfriend Garret – sondern gerät auch in tödliche Gefahr. Denn nur der Mörder weiß, dass Emma nicht Sutton ist ..."

Meine Meinung:

Lying Game #1 war mein erstes Buch von Sara Sheppard. Hätte ich nicht noch Pretty Little Liars auf meinem Kindle, wäre es wohl auch mein Letztes gewesen. Um den Anfang mit dem Ende zu machen: das Ende, welches eigentlich kein Ende ist, hat mich so unzufrieden gemacht, dass dieses Buch, für mich, komplett durchgefallen ist. Gefühlsmäßig wäre ich am Ende gerne in tiefes, dämonische Gelächter ausgebrochen, hätte das Buch an die Wand geschmissen und wäre am Ende nochmal drauf gesprungen.

Für mich war die Geschichte einfach keine Geschichte. Es war wie ein leeres Glas voll Luft, wie ein Butterbrot ohne Belag. Ich habe extra ein paar Tage Luft zwischen Beenden des Buches und dieser Rezension gelassen aber es hilft nichts, ich komme nicht drum herum, dieses Buch so zu bewerten.

Das begann für mich schon mit der Tatsache, dass diese Geschichte von Suttons Geist erzählt wird. Das hat mich am Anfang ganz schön verwirrt, später nur noch genervt. Die Übergänge zwischen der Schilderung des Geschehens und den Gedanken des Geistes Suttons waren oft nicht eindeutig, Emma als auch Sutton emotionslos. Das passte irgendwie ganz und gar nicht zu einer Geschichte wie diese.

Jegliche Ereignisse werden flach und ohne Gefühl erzählt, die Charaktere wirken wie Striche in der Landschaft. Das führte leider auch dazu, dass die gewünschte Spannung ausblieb und eine wirklich vielversprechende Grundidee nicht genutzt wurde.

Fazit:

Eine tolle Idee, deren Umsetzung mich nicht überzeugen konnte. Eine Gefühlslose Geschichte, welche mich weder berührt hat, noch schaudern ließ. Darum gibt es nur einen Pandabären. Diesen aber mit Sternchen, da ich die Grundidee doch ganz interessant finde und mich dieses Buch dazu gebracht hat, auf einer Stelle zu stampfen und ein paar Kalorien zu verbrennen ;-)

1/5 Pandabären*
Serie:
Lying Game #1: Und raus bist du (12.03.2012)
Lying Game #2: Weg bist du noch lange nicht (10.12.2012)
Lying Game #3: Two Truths and a Lie (OV)
Lying Game #4: Hide and Seek (OV)
Lying Game #5: Cross my Heart, Hope to Die (OV)

Details:
eBook
7,99 € 
321 Seiten
Verlag: cbt
ASIN: B00739NI82
OT: The Lying Game 1

Links:
Lying Game @ cbt (incl. Leseprobe)
Lying Game Serie @ abc family

Kommentare:

  1. Oh ha 1 Punkt :/ Ich glaube, dass ich das Buch nicht mehr lesen werde ;) Gut für meinen SuB xD
    Und ich finde, dass du ruhig eine monatsstatistik posten sollst, denn 11 Bücher sind bei mir auch eher Ausnahmezustand, da ich Ferien habe <3 :))

    LG Plumi

    AntwortenLöschen
  2. Nur weil dir das buch nicht gefallen hat musst du das nicht so schlecht machen das andere das wegen DIR nicht mehr lesen wollen denn dieses buch ist eines der besten die es gibt und wenn dir das nicht gefällt dann musst du nicht so eine scheiße schreiben ganz ehrlich spars dir :((

    AntwortenLöschen