Sonntag, 5. August 2012

[Kindle] Ich lese gerade: Neal Shusterman - Vollendet

Eigentlich wollte ich dieses Buch als Hardcover haben. Ich bin also in die Buchhandlung gestiefelt und habe, zusammen mit einer lieben Freundin, dieses Buch gesucht. Irgendwann bin ich dann zu einem Counter gegangen und habe gefragt, wo denn dieses Buch stehen würde. Er sagte mir dann, dass das Buch noch gar nicht erschienen sei und ich selbst stellte mein eigenes Gedächtnis in Frage - bis mir Zuhause aufgefallen ist, dass das Buch als eBook bereits erhältlich war. Lange Geschichte, kurzer Sinn: Da hier ein recht großer Preisunterschied herrscht, wurde es dann also das eBook.

Inhalt:

"Der 16-jährige Connor hat ständig Ärger. Risa lebt in einem überfüllten Waisenhaus. Lev ist das wohlbehütete Kind strenggläubiger Eltern. So unterschiedlich die drei auch sind, eines haben sie gemeinsam: Sie sind auf der Flucht. Vor einem Staat, in dem Eltern ihre Kinder im Alter von 13 bis 18 Jahren umwandeln lassen können. Die Umwandlung ist schmerzfrei. Jeder Teil des Körpers lebt als Organspende in einem anderen Organismus weiter. Aber wenn jeder Teil von dir am Leben ist, nur eben in jemand anderem ... lebst du dann, oder bist du tot?" (via Amazon.de)

Kommentare:

  1. Ooh, wie toll! Ich hab Vollendet letztens im Buchhandel gesehen, konnte es aber nicht mitnehmen weil ich zu wenig Geld dabeihatte D:
    Schreibst du eine Rezi dazu? Bitte sag ja :) Wie viel hat es denn als eBook gekostet?

    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, wie ärgerlich!
      Ich werde auf jeden Fall berichten, sage also: JA! ;-)

      Löschen
  2. Die LP zu dem Buch hat mir total gut gefallen. Steht ganz oben auf meiner WL. Ich bin gespannt, wie es dir gefällt.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Seit Samstag liegt das Buch schon bei uns im Laden und ich dachte erst, es wäre ein Buch für Erwachsene (das cover sieht so aus) >.< Und heute bin ich wieder den ganzen Tag drum herum geschichen (in der Jugendbuchabteilung sind immer so tolle Bücher). Wie ist es denn so?

    AntwortenLöschen