Samstag, 8. September 2012

Rezension: Alexandra Monir - Timeless


Timeless war mein erster Roman, welcher das Thema Zeitreise aufgenommen hat. Dazu passt der Titel und das Cover perfekt. Leider konnte mich das Buch nicht 100%ig überzeugen. Ich werde der Thematik aber sicherlich noch eine Chance geben.

Inhalt:

"Als die Mutter der 17-jährigen Michele Windsor bei einem Unfall ums Leben kommt, verliert Michele auf einen Schlag alles, was ihr lieb war: ihre Familie, ihre Freunde, ihre gewohnte Umgebung. Denn sie muss zu ihren Großeltern, die sie nie kennengelernt hat, nach New York ziehen. In deren luxuriösem Appartement fühlt Michele sich verloren – bis sie bei ihren Streifzügen durch die mit Antiquitäten vollgestellten Räume auf das Tagebuch eines ihrer Vorfahren stößt. Was Michele nicht ahnt: Das Tagebuch ist ein magisches Portal in die Vergangenheit. Ehe sie sichs versieht, findet sie sich plötzlich auf einem Maskenball im New York des Jahres 1910 wieder. Dort begegnet sie einem jungen Mann, den sie nur zu gut kennt. Nacht für Nacht blickt sie in seine tiefblauen Augen, ist gebannt von seinem umwerfenden Lächeln – in ihren Träumen. Dass Michele ihm jetzt leibhaftig gegenübersteht, verändert alles. Sie begibt sich auf eine abenteuerliche Reise zwischen Gegenwart und Vergangenheit, um eine unmögliche Liebe wahr werden zu lassen." (via Amazon.de)  

Meine Meinung: 

Timeless ist ein Jugend- Romantasy- und Märchenbuch in einem. Mit der 17-jährigen Michele, dem romantischen Teil fürs Herz und der Zeitreisen spricht es gleich mehrere Geschmäcker an und kommt mit einer schönen Geschichte daher. Die Gestaltung ist dazu noch was für das Auge, das Packet passt hier also vollkommen. Zeitreise ist in diesem Buch ein großes Thema. Es ist der Stoff, aus dem diese Geschichte besteht.

Jedoch kamen für mich die Zeitreisen leider eher unglaubwürdig rüber. Klar, es ist eben kein realitätsnahes Thema, jedoch habe ich es bei diesem Buch als störend empfunden. Das fing schon an, als ihre erste Zeitreise aufgetreten ist. Micheles Reaktion(en) und ihre Art, damit umzugehen, waren für mich unglaubwürdig. Ihre Reaktion hatte für mich den Anschein, als wäre es eine alltägliche Sache, von Anfang an.

Interessant und spannend waren dafür die letzten 100 Seiten des Buches. Damals und Heute werden miteinander verbunden und diesen Aspekt hat das Buch intelligent und interessant rübergebracht. Was passiert in der Gegenwart, wenn die Vergangenheit geändert wird? In diesem Teil des Buches habe ich mit Michele und ihren Gefährten mit gefiebert und wurde nicht enttäuscht.

Die Charaktere waren eher neutral Es fehlt ihnen leider an Tiefe und, besonders bei Philip, an Glaubwürdigkeit. Hier trifft mal wieder das typische Klischee ein: Ich kam, sah sie und verliebte mich unsterblich! An solchen Punkten läuft für mich das Glaubwürdigkeitsfass über und das war leider auch in diesem Buch der Fall, schade. 

Was man als Leser vorher wissen sollte: die Liebesgeschichte, welche beim Klappentext deutlich hervorgehoben wird, hat hier eher eine Nebenrolle. Ich würde es noch nicht mal als Liebesgeschichte betiteln, eher als kleine Romanze. Das Hauptaugenmerk sind hier eben die eigentlichen Zeitreisen und die Folgen daraus.

Trailer:




Fazit:

Eine interessante Geschichte, welche kurzweilige Unterhaltung geboten hat. Leider haben die unglaubwürdigen Zeitreisen den Lesespaß, besonders im ersten Teil, deutlich gemindert. Wer Zeitreisen und Romanzen mag und sich an Charakteren, welche wenig Tiefe haben nicht stört, dem empfehle ich dieses Buch. Von mir bekommt es 3 Pandabären!

3/5 Pandabären

Detail:
Hardcover
14,99 €
352 Seiten
OT: Timeless
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3453267589

Links:
Homepage von Alexandra Monir
Hompage @ Heyne (inkl. Leseprobe)

Kommentare:

  1. Ja ich dachte auch das es mehr um Michele und Philip geht und es war auch mein erster Zeitreiseroman. ;)
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag Zeitreise Romane eigentlich ganz gerne! Allerdings glaube ich nicht, dass mich dieses Buch überzeugen wird, dafür hat es zu oft mittelmäßige Kritik bekommen!
    Danke für deine ehrliche Rezension!

    AntwortenLöschen
  3. Also ich fand das Buch wirklich nicht gut... und Zum Thema Zeitreise, da gibt es viel bessere Bücher draußen im Bücheruniversum :). Ich kann dir sehr "Purpurmond" von Heike Eva Schmidt empfehlen und allen voran natürlich die Edelsteintrilogie von Kerstin Gier (Die liebe ich sehr).. "Zeitenzauber" von Eva Völler ist auch noch richtig klasse! Wer es poetischer und düster mag, sollte mal "Die Frau des Zeitreisenden" lesen :D

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Rezi!
    Das haben wir ja ganz ähnlich gesehen Mini. *o* Mir ging es genauso.

    Bin übrigens wieder da und antworte dir noch auf deine Mail zwecks Frankfurt unc Co. *o*

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen