Freitag, 21. Dezember 2012

Abgebrochen: Paul Cleave - Das Haus des Todes


Bücher, welche mir überhaupt nicht zusagen, bringen mich immer ganz aus dem Lesefluss. Habe ich den Tag zuvor noch ein halbes Buch verschlungen, so kann ein Buch, welches mir nicht zusagt, dazu führen, dass ich eine große Leseflaute habe. Geht euch das auch so? 'Das Haus des Todes' ist genau so ein Buch. Wenn ihr Ermittlungen mögt, dann ist dieses Buch definitiv ein Buch, welches euch gefallen könnte. Ich mag andauernde Ermittlungen ungefähr so sehr wie Blutwurst - nämlich gar nicht. Deshalb wandert dieses Buch nun erst mal wieder auf meinen SuB, vielleicht ist mir irgendwann doch mal wieder nach solch einem Buch.

Kommentare:

  1. Oh echt? Ich mochte das letzte Buch von Paul Cleave sehr. Das kenne ich aber noch nicht.
    Ich kenne das aber, wenn man ein Buch so mitschleift, hat man gar keine Lust mehr. Ich habe gerade auch eins, an dem ich richtig rumkrebse und dass ich ständig im Hinterkopf habe, wenn ich andere Sachen lesen will. Aber ich breche eben nicht gerne ab und im Moment ist Weihnachten glaube ich hauptverantwortlich für eine Leseflaute *g*

    LG und hoffentlich wird das nächste Buch für dich dann besser.

    AntwortenLöschen
  2. oO

    ich liiiiiebe Paul Cleave total... Auch wenn ich gestehen muss das "Das Haus des Todes" nicht unbedingt sein bestes Werk war. Aber wenn du wieder mal Lust auf ihn hast kann ich dir "Der siebte Tod" sehr empfehlen.Es ist zwar schon etwas älter (2007 erschienen). Es geht um Joe, der neben seinem normalen Leben hin und wieder mal Frauen tötet. Er wird, wenn ich mich richtig erinnere auch der Schlächter von Christchurch genannt und soll angeblich 7 Morde verübt haben. Joe weiß aber, dass es nur 6 waren. Den siebten hat jemand anders verübt. Er will sich das aber nicht anhängen lassen und begibt sich auf die Suche nach dem Mörder. Ich mochte das Buch wirklich sehr gerne und würde fast sagen, es ist Cleaves bestes.
    Vielleicht hast du ja dieses Jahr noch einmal Lust etwas von dem Autoren zu lesen.

    AntwortenLöschen