Dienstag, 28. Februar 2012

Rezension: Rebekka Pax - Septemberblut

Rebekka Pax - Septemberblut

Es gab bisher wenige Bücher, die mich so gespalten haben wie Septemberblut. War ich mir die erste Hälfte noch sicher, dieses Buch abzubrechen, wollte ich in der zweiten Hälfte nur noch wissen wie es weiter geht und war begeistert von der Entwicklung der Geschichte und Charaktere.

Klappentext:

"Los Angeles: Nach dem Tod ihres Bruders gelangt die schöne Amber in Besitz eines magischen Messers. Sie weiß nicht, dass es in ihrer Hand zu einer tödlichen Gefahr für Vampire wird. Völlig ahnungslos gerät sie zwischen die Fronten eines erbitterten Kampfes zweier Vampir-Clans. Und sie verliebt sich unsterblich in Julius Lawhead, der selbst auf der Suche nach dem magischen Messer ist."

Meine Meinung:

Um bei den Charakteren zu bleiben: Wie bereits in meinem ersten Post bezüglich des Buches erwähnt, bin ich nicht mit allen warm geworden. Mein größtes Problem war die Tatsache, dass mir der Protagonist Julius Lawhead nicht gefallen hat. Er war mir schlichtweg unsympathisch, am Ende habe ich jedes seiner Worte auf die Goldwaage gelegt und konnte sein sentimentales, poetisches Geschwafel nicht mehr lesen.

Nachdem ich auf meinem Blog einfach mal die Luft raus gelassen habe, kamen wir uns sogar etwas näher. Nun, wo das Buch beendet ist, könnten wir fast Freunde werden. Er ist eine spezielle Person und ich kann mir gut vorstellen, dass man ihn entweder mag oder halt nicht.

Einen großen Teil hat aber auch die Tatsache dazu beigetragen, das in der Mitte des Buches auch mal andere Charaktere zum Sprechen kamen. Da wäre Christina, die Dienerin von Brandon, die ich unheimlich gerne mag. Oder Curtis, das Clan-Oberhaupt. Wenn Curtis spricht, hallt mir automatisch die Sprache von einem typischen Geschichtenerzähler aus meiner Kindheit in meinem Kopf, sehr angenehm. Allgemein sind die Charaktere mit viel Liebe gestaltet worden, man erkennt sie als einzelnstehende Personen und lernt sie lieben bzw. hassen.

Theoretisch könnte ich meine Meinung in zwei Teile aufteilen: Seite 1-250 und Seite 250-Ende. Was mir im ersten Teil nicht gefallen hat, war entweder im Zweiten wie von Zauberhand verschwunden oder ich habe es gekonnt übersehen und die vorhergegangenen Geschehnisse in eine dunkle Schublade gepackt. Während ich im ersten Teil zwischen jedem Satz eine kurze Denkpause machte und mich oft gefragt, warum ich überhaupt weiterlese, war das Buch im zweiten Teil sehr flüssig zu lesen und hat Spaß gemacht.

Gut gefallen hat mir die Darstellung der Vampire, ihrer Lebensweise, den Hierarchien und die Kommunikation über Gedanken. Es ist interessant die Vampire in diesen Dingen zu beobachten und einfach mal wieder klassische Vampire zu lesen, als Dunkelheit liebende, blutsaugende Raubtiere.

Außerdem mochte ich die Action. Die kommt in diesem Buch nicht zu kurz und der erwähnte Kampf zweier Vampir-Clans ist nicht nur eine Floskel. Am Anfang ist es mir schwer gefallen, mit den Gewaltbeschreibungen klar zu kommen. Das hat sich jedoch ziemlich schnell gelegt und ich genoss die Szenen. Lasst euch davon nicht abschrecken, ich bin durchaus der Meinung, dass das Buch auch für Zartbesaitete gut lesbar ist.

Fazit:

Selten war ein Buch für mich solch eine Achterbahnfahrt. Letztendlich hat es bei mir aber einen positiven Eindruck hinterlassen und das soll, nach so einem schlechten Start, was heißen. Würde ich beiden Teilen Pandabären geben, wären das zwei Bärchen für Teil 1 und vier Bärchen für Teil 2. Also gibt es drei Pandabären, so! ;-)

3/5 Pandabären
Reihe:

Septemberblut (#1)
Flammenmond (#2)

Details: 
Taschenbuch 
512 Seiten 
Verlag: Ullstein
ISBN: 3548282482

Montag, 27. Februar 2012

Neu im Regal #13

Wenn ich neue Bücher habe ist das erste was ich mache: Schnüffeln. Dicht gefolgt vom aufrufen sämtlicher Communitys, in denen ich ein Bücherregal habe. Danach wird der Scanner angeschmissen und der nächste Eintrag auf dem Blog geplant. So auch heute, ungeplant und aus dem Bauch heraus. Ich bin in der Stadt gewesen und ganz zufällig(!) an meiner Lieblingsbuchhandlung vorbei gekommen. Diesmal entschied ich mich, im ersten Stock zu den Jugendbüchern zu gehen und hätte auf den ersten Blick am liebsten alle Bücher mitgenommen. Leider musste ich mich am Riemen reißen und es sind nur zwei neue Schätzchen und ein neues Lesezeichen geworden - ich liebe die Librellis-Lesezeichen.

Wulf Dorn - Mein böses Herz: Dieses Buch hätte mich vom Cover her nicht angesprochen, wahrscheinlich hätte ich es bei der Reizüberflutung nicht weiter beachtet. Durch Rezensionen (z. B. von Yvonne und Patchouli) bin ich im Vorfeld auf dieses Buch aufmerksam geworden und wollte es unbedingt haben.

"Seit dem Tod ihres Bruders wurde Doro von Halluzinationen verfolgt. Eigentlich dachte sie, die Wahnbilder in den Griff bekommen zu haben, doch als sie mit ihrer Mutter aufs Land zieht, scheint die neue Umgebung erneut etwas in ihr auszulösen. Stimmen verfolgen sie. Und eines Nachts sieht Doro in ihrem Garten einen Jungen: verstört, abgemagert, verzweifelt. Der Junge bittet sie um Hilfe - und ist dann spurlos verschwunden. Wenig später erfährt Doro, dass er schon vor ihrer Begegnung Selbstmord begangen haben soll ..."

Ursula Poznanski - Saeculum: Dieses Buch wollte ich schon lange lesen und ich sage euch, hätte ich auf Amazon gesehen, dass die Kante der Seiten auch schwarz ist und das Buch wirklich genial aussieht, wäre es schon viel eher eingezogen.

"Du denkst, es ist eine harmlose Reise in die Vergangenheit, ein Spiel. Doch dann greift die Vergangenheit nach dir und gibt dich nicht mehr frei. Ist tatsächlich ein uralter Fluch wiedererwacht?

Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter ohne Strom, ohne Handy , normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra. Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein. Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit."

Sonntag, 26. Februar 2012

Bücherkauf: Planung für den März

Bald ist der Monat rum und so langsam plane ich meine ersten Buchkäufe für den März. Ich habe eine kleine Auswahl zusammen gestellt und würde gerne wissen, welche Bücher ihr mir besonders empfehlen könnt. Ich kann mich nämlich mal wieder nicht entscheiden und die ganze Liste kann ich mir dann doch nicht kaufen, außer ich finde sie als Mängelexemplar oder im gebrauchten Zustand. Ich halte euch auf dem Laufenden, welche Bücher es geworden sind (ich spreche schon in der Mehrzahl ... ;-)).

1. Rachel Vincent - Soul Screamers #1 - Mit ganzer Seele
2. Ilsa J. Bick - Ashes #1 - Brennendes Herz
3. Wulf Dorn - Mein böses Herz
4. Laini Taylor - Daughter of Smoke and Bone: Zwischen den Welten
5. Lauren Oliver - Delirium
6. Ransom Riggs - Die Insel der besonderen Kinder
7. Beth Revis - Godspeed - Die Reise beginnt
8. Caragh O'Brien - Die Stadt der verschwundenen Kinder
9. Ursula Poznanski - Saeculum
10. Cassia & Ky - #1 - Die Auswahl
11. Julie Kagawa - Plötzlich Fee #1 - Sommernacht
12. Lisa McMann - WAKE - Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast

Samstag, 25. Februar 2012

Zwischen den Seiten: Panem-Survey

Quelle: Crazychipmunk@Tumblr
Diese Memes sieht man ja momentan an jeder Ecke. Durch Zufall bin ich heute auf diese Tumblr-Seite gestoßen, auf der noch jede Menge weitere Memes dieser Art zu finden sind. Am besten gefällt mir jedoch Buttercups What Katniss thinks i do. Dazu gibt es auch das passende Gegenstück im Meme über Katniss: What Buttercup thinks i do.

Wenn ihr auf die Quelle klickt, wird die Seite direkt nach allen Einträgen über The Hunger Games gefiltert und ihr bekommt weitere Memes, Fundstücke und Collagen des Nutzers zu sehen. Eine ganz angenehme Beschäftigung am späten Samstagabend.

Zwischen den Seiten: Septemberblut

Momentan lese ich Septemberblut, da ich über vorablesen.de den darauf folgenden Teil, Flammenmond, bekommen habe. Die letzte Woche habe ich grade mal 200 Seiten gelesen, weil sich das Buch als eine richtige Qual herausgestellt hat. Ich mag die Idee der Story, jedoch ist mir der Protagonist dermaßen unsympathisch, dass ich mich durch jede Seite quälen muss. Ich mag weder seine Ausdrucksweise noch sein Handeln. Außerdem schaffe ich es nicht, das Buch flüssig zu lesen. Es stört mich total wenn ich auf jeder Seite 2-3 Mal ins Stocken gerate und/oder die Konzentration verliere. Außerdem ist vieles bisher einfach absurd und unglaubwürdig. Klar, es ist Fantasy, jedoch muss ich mich auch in so ein Buch hineinversetzen können um es am Ende als glaubwürdig zu betrachten.

Das Buch hat relativ gute Bewertungen bekommen, das Thema liegt mir eigentlich, jedoch nicht in dieser Form. Da ich das zweite Buch nur ungern beginnen möchte, ohne mit diesem Buch fertig zu sein, ist es eine Zwickmühle. Die Leseprobe vom zweiten Band hat sich gut gelesen und ich habe die Hoffnung, das der zweite Band besser wird.

Donnerstag, 23. Februar 2012

Top Ten Thursday #2

Wenn ihr auf den Banner klickt gelangt ihr zu Alice, die den TTT hostet.
 
Meine 10 liebsten Dystophie-Bücher

1. Battle Royale 
2. Die Tribute von Panem Trilogie


Ich muss eindeutig mehr Dystophie-Bücher lesen.  Ich habe zwar ein paar Bücher auf meinem SuB, damit würde ich aber auch keine Top 10 ausfüllen. Mir liegt das Thema, jedoch war mir bis vor Kurzem nicht bewusst, dass es noch viele weitere Bücher in dieser Kategorie gibt. Die Tribute von Panem habe ich damals nur entdeckt, weil ich in Kommentaren zu Battle Royale nach ähnlichen Büchern gesucht habe. Filme fallen mir dazu ein und würde ich meine Wunschliste miteinbeziehen, dann hätte ich mindestens eine Top 20 ;-).

Dienstag, 21. Februar 2012

Rezension: Koushun Takami - Battle Royale

Koushun Takami - Battle Royale

Durch die Tribute von Panem und anderen, aktuellen Dystopien ist die Thematik momentan sehr gefragt. Darum dachte ich mir, ich schreibe eine Rezension zu einem Buch, welches schon lange in meinem Besitz ist und eines meiner unangefochtenen Favoriten ist, sogar noch vor den Panem-Büchern: Battle Royale!

Klappentext:

"Asien in der nahen Zukunft. Japan und China haben die Großrepublik Ostasien gegründet, einen totalitären Staat, in dem Furcht und Unterdrückung herrschen. Dazu gehört das Experiment Battle Royale, ein grausames Spiel, bei dem jedes Jahr Schulklassen ausgewählt und auf eine einsame Insel verschleppt werden, wo sich die Schüler gegenseitig bekämpfen, bis nur noch ein Überlebender übrig bleibt."

Meine Meinung:

Dieses Buch hat es in sich. Nicht umsonst ist es unter Heyne Hardcore erschienen. Die Schüler bekämpfen sich, sie bekämpfen sich wirklich. Im Gegensatz zur Panem-Trilogie spielt dieses Buch im Asien der nahen Zukunft und wirkt sehr real und vor allem: vorstellbar!

Bevor die Geschichte beginnt, gibt es erst noch ein paar Details für den Leser: Eine Schülerliste der Klasse 9-B, um die es sich dreht und zwei Karten: einmal eine generelle Lage der Insel und eine der Insel. Dort sind alle Punkte markiert, welche in der Geschichte vorkommen.

Am Ende eines jeden Kapitels wird angezeigt, wie viele Schüler noch am Leben sind. Das dient zur eigenen Übersicht, gibt aber auch nochmal die Brutalität der Geschichte wieder. Im Battle Royale gibt es viele Möglichkeiten um zu sterben. Halsbänder mit Sprengsätzen und Verbotene Zonen sind nur ein kleiner Teil der Möglichkeiten, die auf dieser Insel warten. 

Die Charaktere sind gut gewählt, der Leser weiß stets genug, um am Ball zu bleiben. Gewöhnen musste ich mich jedoch an die Namen. Es sind japanische Namen und die sind, zumindest mir, bisher eher selten untergekommen.

Dieses Buch ähnelt an vielen Ecken und Kanten dem ersten Panem-Teil. Um kurz dabei zu bleiben:  Es wurde Suzanne Collins bereits vorgeworfen, mit ihren Büchern eine Kopie von Battle Royale erstellt zu haben. Kennt man beide Bücher, so kommt man schnell in die Verlegenheit, auch daran zu denken. Letztendlich spielen beide Bücher in unterschiedlichen Szenarien und beide Geschichten haben ihren eigenen Charme und ihre eigene Welt.

2000 wurde das Buch verfilmt. Ich habe den Film bereits gesehen und er ist, für eine Verfilmung, wirklich gelungen.

Fazit:

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Die Geschichte ist erschreckend realistisch und gleichzeitig fesselnd bis zur letzten Seite. Wer die Panem-Trilogie mochte und keine Scheu vor Gewaltbeschreibungen hat, der sollte sich dieses Buch näher ansehen - es lohnt sich. Leider scheint es, dass das Buch kaum noch zu erhalten ist und inzwischen für viel Geld verkauft wird. Eine gute Alternative wäre, das Buch auf Englisch zu lesen.

5/5 Pandabären, absoluter Favorit!
Details: 
Taschenbuch 
624 Seiten 
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 3453675193

Neu im Regal #12

Mit unserem Paketboten hatte ich bisher eher ärger, heute jedoch erkannte er mich als ich auf dem Weg in die Stadt war, hielt an und fragte mich ob ich das Paket gleich mitnehmen möchte oder ob er später kommen soll. Da ich eh einen Beutel dabei hatte, fuhr er wirklich an den Straßenrand und überreichte mir mein Buch: Asylon. Aufmerksam geworden bin ich durch die tollen Rezensionen von Sarahs Welt der Bücher und Bookaddicted. Da ich eh etwas bestellen musste und dieses Buch so ziemlich am Anfang meiner Wunschliste stand, musst es mit.

"Asylon ist die letzte Stadt der Erde. Das einzige Bollwerk der Zivilisation, umgeben von endloser Wüste und hungrigen Heerscharen. Das jedenfalls denken ihre Bewohner. Torn ist Mitglied einer Spezialeinheit, die das Gleichgewicht zwischen den herrschenden Clans wahrt. Als dunkle Mächte seine Familie und sein Leben zu vernichten drohen, sieht er sich gezwungen, Asylons tödliche Außengrenze zu durch brechen. Doch das Geheimnis, das sich dahinter verbirgt, wird alles infrage stellen, woran Torn je geglaubt hat."

SuB: Februar 2012


Heute gibt es eine Momentaufnahme meines SuB. Die Bücher auf dem Holzschränkchen, vier Stapel, sind die 'aktuellsten' Neuzugänge. Die Bücher davor habe ich eben aus meinem Regalen zusammengesucht, sie stehen normalerweise nicht hier. Das Schweinchen hat leider etwas Höhenangst, darum ist der Stapel etwas kleiner. Es sagt mir trotzdem tagtäglich, ich soll schneller lesen, damit es wieder sicher ist. Oder ich muss aufhören, Bücher zu kaufen und ihm stattdessen das gesparte Geld zu füttern, quasi als Beruhigung ;-).

SuB Stand: 21.02.2012

Samstag, 18. Februar 2012

Hörspiele: Schrei der Angst - Feeder

Schrei der Angst - Feeder

Schrei der Angst ist eine Hörspielproduktion aus dem Hause Marctropolis. Die Serie "Schrei der Angst" ist unterteilt in Zyklen. Zyklus eins ist Feeder, welcher sich über sechs Episoden erstreckt. Dieses Hörspiel ist eine Thriller- Horrorproduktion und definitiv nichts für schwache Nerven ist. "Es ist Zeit zu mästen!"

 

Wie der Name schon entnehmen lässt, begegnet der Hörer gleich im ersten Teil dem Feeder. Der Feeder liebt es, Frauen zu Tode zu mästen. Das FBI jagt ihn und will dem Treiben ein Ende setzen, dabei haben sie eine ehemalige Geliebte des Feeders als Hilfe. Außerdem gibt es noch die sogenannte Organisation N, welche besonders in späteren Folgen zum Tragen kommt und das Faustdick hinter den Ohren hat.

Besonders hervorheben muss man bei diesen Hörspielen die atemberaubende Audiokulisse. Sie ist fantastisch und furchterregend zugleich. Die Effekte sind bildlich, ob man das will oder nicht. Selbst Szenen, die ich mir nun lieber nicht näher vorstellen wollte, brannten sich zwanghaft in meinen Kopf.

Der Feeder-Zyklus war für mich eine neue Alternative zu meinen anderen Hörspielen dieser Kategorie, da sie hauptsächlicher eher übernatürliche Dinge (Zombies, Geister, Monster, ...) behandeln. Der Feeder-Zyklus ist hier sehr real. Teilweise ist das aber auch ein richtiger Schocker - es ist halt etwas anderes wenn ein Monster gequält wird oder ein Mensch, besonders mit diesem Sound und den Ideen.

So schön diese Serie auch gemacht ist - ich bin mir nicht sicher, ob ich sie ein zweites Mal hören werde. Meine Zeit, in denen ich solche Themen ohne ein schlechtes Gefühl hören konnte, sind vorbei. Es ist, meiner Meinung nach, zum Teil wirklich extrem. Letztendlich ist es genau das, was die Fans lieben. Ich gehe lieber wieder zurück zu meinen Monstern ;-)

Für mehr Informationen, auch zu den einzelnen Folgen, empfehle ich euch den Blog der Angst. Neben genannten Informationen gibt es hier Neuigkeiten über zukünftigen Folgen, Videos, Audiomaterial und sogar eine Beschreibung der Orte, in denen die Folgen spielen. 

Für Fans von: Filmen wie SAW und Hostel


Farben: Fehlt mir noch - Favorit - Besitze ich


Schrei der Angst - Manaltak


Schrei der Angst - Einzelfolge - Manaltak (15.06.2012)

Freitag, 17. Februar 2012

Rezension: Casey Hill - Tabu

Tabu von Casey Hill

Ich habe erstaunlich lange mit mir gerungen, dieses Buch zu lesen. Für mich hat sich der Inhalt wahnsinnig spannend angehört, wobei ich gleichzeitig von der Tatsache abgeschreckt war, dass es hier mindestens eine ermittelnde Person gibt. Wenn ich Thriller lese, dann lieber aus der Sicht des irren Killers oder seiner Opfer. Letztendlich habe ich mich durchgerungen und Tabu gelesen. Vorweg kann ich sagen: ich bin angenehm überrascht.





Klappentext:

"Ein unaussprechliches Verbrechen. Ein unvorstellbares Motiv. Ein unaufhaltsamer Killer. Bei der Polizei in Kalifornien war sie eine erfolgreiche CSI-Spezialistin. Nun kehrt Reilly Steel zusammen mit ihrem Vater in dessen alte Heimat Irland zurück. In Dublin sind indes nicht alle neuen Kollegen bereit, Reillys ungewöhnliche Ermittlungsmethoden zu akzeptieren. Doch dann gelingt es ihr, mehrere ungeklärte Morde einem einzigen Täter zuzuordnen: Alle Taten waren extrem grausam, alle beziehen sich auf das Werk Sigmund Freuds – jedes Opfer wurde vor seinem Tod gezwungen, eines der größten Tabus zu verletzen, die die Gesellschaft kennt. Reilly ermittelt weiter. Und ihr wird klar, dass der Killer ihre Vergangenheit sehr genau zu kennen scheint. Was sie nicht weiß: Das dunkelste aller Tabus ist für sie reserviert ..."

Meine Meinung:

Casey Hill hat mit dem Buch "Tabu" einen angenehmen ersten Teil einer Serie rund um Fälle der forensischen Ermittlerin Rilley Steel herausgebracht. In Australien und Irland wird Ende März der nächste Teil veröffentlicht - wir können also gespannt sein. Was ich interessant finde: Casey Hill ist ein Synonym für ein Ehepaar aus Dublin. Mehr Info's?

Der größte Pluspunkt an diesem Buch waren für mich eindeutig die Charaktere. Sie sind so liebevoll gestaltet worden, die erwähnten Details und die Charaktereigenschaften - ich konnte sie mir mehr als bildlich vorstellen. Es ist auch definitiv für (fast) jeden Geschmack etwas dabei, sei es Reilly selbst, die selbstbewusste CSI-Spezialistin aus den USA oder gar Kennedy, ein träger, grimmiger Detective. Am Ende hatten sie aber alle ihre sympathischen Seiten und es gab niemand, den ich zum Teufel gewünscht hätte. Außer, ja, außer dem Killer.

Ich mag es, wenn das Buch auch aus Gedankengängen und Handlungen des Killers erzählt. Das ist hier, bis auf kleine Ausnahmen, leider nicht der Fall gewesen. Ich finde es einfach sehr spannend, wenn ich den Killer besser kennenlerne. Mich stört es auch nicht, wenn die Taten näher beschrieben werden, quasi wie Momentaufnahmen. Es gibt zwar die üblichen Tatortbeschreibungen aber irgendwie fehlte mir da einfach was.

Die Art der Ermittlungen und das Zusammenführen der einzelnen Puzzlestücke haben mir gut gefallen. Es war clever und brachte mir einige Aha-Momente. Selbst das Ende war schlüssig und hinterließ nicht einfach nur ein dickes, fettes Fragezeichen.

Teilweise hat mir dennoch etwas Spannung und Nervenkitzel gefehlt. Das wird jedoch an mir liegen, da ich normalerweise knallharte Thriller von Richard Laymon lese und liebe, damit ist Tabu definitiv nicht zu vergleichen. Ich hätte mir ein bisschen mehr von den Tabus gewünscht, dafür weniger Ermittlungen. Aber das liegt an mir, nicht am Buch.

Fazit:

Experiment geglückt, Marleen und Ermittler können doch zusammenpassen, zumindest ein bißchen. Ich habe dieses Buch selbst beim Warten auf die Straßenbahn gelesen, das soll was heißen. Für Thriller-Fans kann ich dieses Buch empfehlen. Aufgrund der Tatortbeschreibungen jedoch nicht für allzu Zartbesaitete.

4/5 Pandabären

Details:  
Softcover
400 Seiten 
Originaltitel: Taboo
ISBN: 3499256649
Preis: 9,99 € 

Tag: Der Extrem-Tag

Ha, mit Tags kann man mich echt anfixen. Ich mag es, diese Dinger auszufüllen und zu lesen. Gleichzeitig ist dies auch mein aller erster Tag auf diesem Blog *trommelwirbel* Premiere. Danke dir, Svenja.


Regeln:
1. Verlinke die Person, die dich getagged hat.
2. Nenne 5 Dinge, die du in der letzten Zeit extrem häufig/gerne tust/hörst/spielst/liest/etc. ...
(Du kannst auch das Bild dazu benutzen, wenn du willst).
3. Tagge 3 weitere Leute.


2) ... spiele:  Anno 2070
    ... mache: trainieren im Fitnessstudio
    ... höre:    momentan bin ich auf dem Bibi & Tina-Trip
    ... kaufe:  Bücher 
    ... esse:   Vollkorn-Butterkekse!!!

3) Eins vorweg: fühlt euch nicht genötigt mitzumachen. Ich würde mich freuen und tagge:
    Read and be yourself...
    MacBaylies-Buecherkiste
    myBookBlog

Neu im Regal #11

Auch diese Woche hatte es wieder in sich. Es wurden zwar "nur" vier Neuzugänge, was gegenüber der letzten Woche ja noch wenig ist, jedoch habe ich schon lange nicht mehr so viele Bücher in solch einer kurzen Zeit gekauft. Mich stört es nicht, neue Bücher versüßen jeden Tag.


Isola: Um dieses Buch von Isabel Abedi schleiche ich bereits, seitdem ich Die Tribute von Panem und Battle Royal gelesen habe. Als ich es dann für einen sehr guten Preis gesehen habe, musste ich zuschlagen. Kennt ihr Battle Royal? Das ist eins meiner absoluten Lieblingsbücher.

"Zwölf Jugendliche. Eine einsame Insel. Drei Dinge, die sie mitnehmen dürfen. Und unzählige Kameras, die sie beobachten … „Ich hätte weglaufen können. Noch heute spukt dieser Gedanke oft durch meinen Kopf. Ich hätte mich heimlich von der Gruppe entfernen können, genügend Gelegenheiten hatte es gegeben. Aber hätte das etwas geändert? Wäre das Projekt abgebrochen worden? Wäre vielleicht kein Blut geflossen? Es ist so sinnlos, sich diese Fragen zu stellen, mein Verstand weiß das. Aber die Fragen wissen es nicht. Sie kommen – ohne vorher anzuklopfen und sich zu erkundigen, ob es gerade passt."



Flammenmond: Auf dieses Buch habe ich mich auf vorablesen.de beworben und wurde aus dem Lostopf gezogen. Ein großes Dankeschön geht hiermit an vorablesen.de und den Ullstein Verlag, die mir dieses Exemplar zur Verfügung gestellt haben. 

"Wenn die Nacht sich senkt, ist dein Leben in Gefahr. In einem Kino in Los Angeles lebt einer der letzten friedlichen Vampir-Clans der Stadt. Als Clanmitglied Brandon auf einer Reise nach Arizona entführt wird, bricht sein Freund Vampirjäger Julius Lawhead auf, um ihn zu retten. Doch der Entführer, der grausame Vampirmeister Nathaniel Coe, will Brandon nur verschonen, wenn Julius ihm ein anderes Clanmitglied zum Tausch anbietet. Verzweifelt willigt Julius in den Plan ein und setzt damit alles aufs Spiel - sogar seine große Liebe ..."



Septemberblut: Da ich die Fortsetzung für diesen Teil gewonnen habe, musste ich mir diesen Teil bestellen. Er kam sogar passenderweise am selben Tag.

"Los Angeles: Nach dem Tod ihres Bruders gelangt die schöne Amber in Besitz eines magischen Messers. Sie weiß nicht, dass es in ihrer Hand zu einer tödlichen Gefahr für Vampire wird. Völlig ahnungslos gerät sie zwischen die Fronten eines erbitterten Kampfes zweier Vampir-Clans. Und sie verliebt sich unsterblich in Julius Lawhead, der selbst auf der Suche nach dem magischen Messer ist."

Wahn: Für Tage, an denen ich in der Stimmung für einen Wälzer bin, kommt dieses Buch von King sicherlich grade recht. Es war eher ein Spontankauf (der Preis ;o)) und wird wohl noch ein bisschen warten dürfen.

"Nach einem schrecklichen Unfall sucht Edgar Freemantle auf einer einsamen Insel Trost in der Malerei. Die Insel aber übt eine dämonische Macht aus, und bald schon entwickeln Edgars Bilder ein tödliches Eigenleben."

Donnerstag, 16. Februar 2012

Top Ten Thursday #1

Kennt ihr den Top Ten Thursday? Die liebe Alice im Bücherland veröffentlicht wöchentlich Themen, zu denen wir unsere Top Ten auflisten. Damit es für uns einfacher ist, teilt sie das Thema immer eine Woche im Voraus mit - so haben wir genug Zeit darüber nachzudenken. Es erinnert mich so an den Freitagsfüller, welchen ich bestimmt auch bald mitmachen werde. Den Freitagsfüller kenne ich sogar noch aus alten Bloggertagen, da werden Erinnerungen wach. Umso schöner finde ich es, dass es unter den Buchbloggern Anklang gefunden hat. Aber zurück zum Top Ten Thursday für diese Woche.


10 Dinge die ihr zum Lesen braucht

 

1. Ein Buch, ganz klar. Ich bin kein großer Fan von Magazinen und bevor es meine Favoriten nicht als ePaper gibt und ich einen Reader besitze, werden wir auch keine Freunde.


2. Eine Sitzgelegenheit. Sei es in der Bahn, im Wartezimmer oder Zuhause. Einzige Ausnahme: auf dem Crosstrainer im Fitnessstudio.


3. Fantasy ist für mich ganz wichtig. Es ist so schön, in eine Welt zu tauchen, die durch das Buch hervorgerufen wird.


4. Ein Lesezeichen, denn ohne meine Lesezeichen wäre ich echt verloren.

 

5. Ein Notizbuch, sonst mache ich fiese Leseecken in meine Bücher.


6. Licht, am liebsten von Kerzen und Lichterketten, im Sommer auch gerne von der Sonne, je nach Jahreszeit.


7. Ein Kaffee muss immer dabei sein.


8. Zeit - ich versinke nämlich gerne in den Geschichten und ohne Zeit würde ich so manche Haltestelle mit der Bahn verpassen. Zuhause kann ich mich ohne Zeit nicht entspannen und in Ruhe lesen.


9. Die Lust zu lesen, sonst lese ich das Buch halbherzig und lasse mich, von jedem noch so kleinen Geräusch, ablenken. 

 

10. Meinen Pandabären im Arm (siehe Header) ;-). 

Dienstag, 14. Februar 2012

Rezension: Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid


Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid von Gabriella Engelmann

Auf die Autorin aufmerksam geworden bin ich durch den Wettbewerb "Wer küsst den Wolf zuerst". Seitdem bin ich immer wieder begeistert, wieviel Kontakt die Autorin zu ihren Lesern hat und wie viel Herzblut sie in die Sache steckt. Außerdem Teilen wir die Leidenschaft für wollige, süße Schafe. Als erstes Buch unter den Märchen habe ich mir Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid ausgesucht, eine moderne Version von Schneewittchen.



Klappentext:

"Es war einmal ein wunderschönes Mädchen mit milchweißem Teint, rabenschwarzem Haar und blutroten Lippen. Und es war einmal eine böse Stiefmutter, die selbstverliebt und von Neid zerfressen war. Sarah versteht die Welt nicht mehr. Weshalb nur hasst ihre Stiefmutter Bella sie so sehr? Bella würde alles dafür tun, die Schönste zu sein - und scheinbar ist ihr Sarah dabei ein Dorn im Auge. Sogar vor einem Mordanschlag schreckt Bella nicht zurück und Sarah flüchtet in eine WG. Die sieben Jungs kümmern sich rührend um ihre neue Mitbewohnerin. Doch während Sarah sich in Sicherheit wähnt und einen Modelvertrag unterschreibt, setzt Bella alles daran, ihre Konkurrentin ein für alle Mal zu beseitigen."

Inhalt:

Sarah Sandmann, ein wunderschönes Mädchen, lebt zusammen mit ihrem Vater und der Stiefmutter und wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich auszuziehen und ihre Stiefmutter nie wieder zu sehen. Ihr Vater ist aus beruflichen Gründen ständig unterwegs und Sarah noch keine 18, somit müssen Auszugspläne erst noch warten. 

Zu allem Überfluss erhält Sarah einen Modelvertrag und die Stiefmutter muss feststellen, dass Sahras Schönheit unumgänglich für sie ist und beginnt, Pläne zu schmieden, mörderische Pläne. Sarah flieht und landet in der WG der sieben Zwerge. Nun liegt es an ihnen und Sarah selbst, Bellas Pläne zu durchkreuzen und Sarah zurück in ein sicheres Leben zu bringen. Wird ihnen das gelingen?

Meine Meinung:

Eins vorweg: es lohnt sich, die alte Version von Schneewittchen vorher nochmal zu lesen. Es gibt Details, welche noch mehr glänzen, wenn man das Original im Kopf hat. Mich hat das Buch einige Male zum Lachen gebracht - oft grade wegen den Details. 

Aber auch neben den märchenbezogenden Details gibt es genug zum Lachen. Sei es Tierlieb, wo ich immer an Benjamin Blümchen denken musste, Hypnotic Poison, welcher mein Lieblingsduft ist oder einfach geschickt eingesetzte Wortwitze. 

Dieses Buch ist definitiv kein Schneewittchen-Abklatsch. Es wurde mit viel Liebe zum Detail geschrieben und auch die Story um das moderne Schneewittchen ist lesenswert. Gespickt mit einer Portion Liebe und Bellas Mordslust ein schönes Buch für zwischendurch.

Mein Herz schlug aber bereits höher beim ersten Aufschlagen: ein Personenregister! Wichtige Personen kurz erklärt, das liebe ich ja. Dazu finden sich am Ende noch zwei Rezepte von einem der Zwerge, welche ich unbedingt testen möchte, besonders 'Weiss wie Zuckerguss'.

Mir ist es oft nicht leicht gefallen mir selbst zu sagen: "Es ist ein Märchen, es darf auch mal unrealistisch sein." Dadurch bin ich an manchen Stellen aus dem Lesefluss gekommen und tat mich schwer, wieder zurück zu finden ohne ständig den Bezug zur Realität zu suchen. Ich weiß nicht, warum es mir grade bei diesem Buch so aufgefallen ist, normalerweise stört mich das nicht, ich mag es sogar (z.B. in der Fever-Saga).

Dazu kommt das mir manche Sprünge, von Kapitel zu Kapitel, oft  abrupt vorkamen und ich mich selber fragte, ob da jetzt nicht noch was kommen müsse. Auch das bremste meinen Lesefluss ab und an, wurde aber schnell wieder vergessen durch die liebevollen Details und Wortwitze an jeder Ecke.

Fazit:

Ich werde mir noch weiter Bücher von Gabriella Engelmann zulegen, ich bin sooo gespannt auf die Umsetzung und hoffentlich noch vielen, lustigen Lesemomenten. Wer hier einen Thriller sucht ist falsch beraten, wer keine jungen Protagonisten mag auch. Ich empfehle dieses Buch allen, die etwas mit Märchen anfangen können, Humor in Büchern mögen und einfach mal eine Abwechslung suchen.

4/5 Pandabären
Märchen von Gabriella Engelmann:

Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid: Ein mörderischer Schneewittchenroman
Cinderella Undercover: Aschenputtels wahre Geschichte
Hundert Jahre ungeküsst: Dornröschens bittersüße Liebesgeschichte
Küss den Wolf: Rotkäppchens zauberhafte Lovestory (Februar 2012)
Goldmarie auf Wolke 7 - eine himmlische Liebesgeschichte (Juni 2012)

Details:  
Softcover
261 Seiten 
Verlag: Arena Verlag
ISBN: 3401064886
Preis: 13,95 € 

Montag, 13. Februar 2012

Zwischen den Seiten: Lesende Schafsherde





Bei uns lesen eben nicht nur die Menschen - auch die Schafe haben es sich nicht nehmen lassen, in einem meiner aktuellen Bücher zu lesen. Sie meinen zwar, ich solle es gefälligst vorlesen aber das ist mir dann doch viel zu anstrengend ;-)

Aktion: Ein Blog, ein Baum

Die Aktion  'Ein Blog, ein Baum' dürfte einigen bereits bekannt sein. Ich selbst bin heute erst darauf aufmerksam geworden, finde es toll und beteilige mich gerne daran. Das Beste: der Aufwand ist minimal und es ist kostenlos! Mitmachfaktor: hoch!

"Blogs verschmutzen keine Umwelt - die sind doch nur im Computer! Leider falsch. Blogs laufen auf Servern die Strom verbrauchen. Da kommt einiges zusammen. Das kann man (zumindest zum Teil) an anderer Stelle wieder gutmachen.

 Wir pflanzen einen Baum für dein Blog! Jeder kann helfen. Manchmal ist das ganz einfach. Mit unserer Aktion "Ein Blog, ein Baum" kannst du zusammen mit I plant a tree und ITSTH (Autor von Outlook Sync Software) ganz einfach deinen Beitrag zum Umweltschutz leisten:

Schreibe ein kurzes Posting in deinem Blog um deine Leser zu informieren. Verwende einen der unten stehenden Buttons in deinem Blog (z.B. im Sidebar) um Flagge zu zeigen. Sag uns bescheid (runterscrollen). Fertig. Wir pflanzen (und bezahlen) den Baum für dich.

(Das Unvermeidliche: Nur 1 Baum pro Blog. Maximal 1000 Bäume sind zu vergeben. Sorry, keine "gestern angelegte Pseudoblogs". Wir behalten uns vor bei Engpässen auf andere Baumsorten auszuweichen.)"


Mein Blog hat eine Robinie gepflanzt.

Samstag, 11. Februar 2012

Neu im Regal #10

Auch meine Lieblingsbuchhandlung hat das Sale-Fieber erreicht und während ich am Freitag etwas Wartezeit überbrücken musste, trief mich fast der Schlag: Mangelware und aus dem Sortiment gegangene Buchausgaben zu Spottpreisen. Erst wollte ich nur die Bücher mitnehmen, welche eh auf meinem Wunschzettel standen. Als ich dann aber einen weiteren Tisch mit reduzierten Hardcovern erspähte, konnte ich nicht mehr nein sagen.

Wahnsinn: Dieses Buch dümpelte schon ewig auf meinem Wunschzettel. Immer, wenn ich es bestellen wollte, kam etwas dazwischen und nun entdeckte ich es voller Freude auf dem Wühltisch.

"Schon bald nach ihrer Hochzeit entdeckt Liddy die sadistische Ader ihres Mannes Arthur. Nach der Geburt ihres Sohnes gerät er zunehmend außer Kontrolle. Er verletzt Liddy, schlägt und missbraucht sie. Um ihres Kindes willen erträgt sie zunächst schlimmste Demütigungen. Doch dann begreift Liddy, wie wahnsinnig Arthur tatsächlich ist, und nimmt den ungleichen Kampf auf.
Magie: Da ich die Trilogie um die Gilde der Schwarzen Magier besitze, bin ich schon einige Male um dieses Buch geschlichen. Nun gab es eine vergünstigte Ausgabe und ich freue mich darauf, die Vorgeschichte zur Trilogie zu lesen.

"Ein mächtiger Schwarzer Magier versucht, der jungen Tessia seinen Willen aufzuzwingen. Verzweifelt setzt sie sich zur Wehr- und plötzlich durchströmen Tessia ungeahnte Kräfte..."










Die Prophezeiung der Schwestern: Dieses Buch ist auch ein Kandidat meiner Wunschliste. Das ist mir allerdings erst aufgefallen, nachdem es schon in meinem Korb lag - die silberne Prägung vom Einband hat mich bereits vorher verzaubert.

"Alice senkt ihre Stimme zu einem Flüstern. „Warum kämpfst du gegen den Willen der Prophezeiung an, Lia? Das Ende ist vorherbestimmt, also was macht es schon aus?“ Was macht es schon aus? Die Worte hallen auf den grauen, öden Feldern wider. „Nein.“ Ich kann das Wort selbst kaum vernehmen, so leise spreche ich es aus. Alice beugt sich näher, so nah, dass ich ihren warmen Atem auf meinem Gesicht spüren kann. „Es gibt schlimmeres als den Tod, Lia. Ich dachte, das wüsstest du.






Teufelskuss: Ein weiteres Buch welches mich durch das Cover quasi magisch angezogen hat. Auf der Feder befinden sich, neben dem glänzenden Bluttropfen, kleine Wassertropfen. Natürlich hat mir auch der Inhalt zugesagt und ich bin gespannt, was dahinter steckt.

"Billi wird zur Tempelritterin ausgebildet, doch sie hasst ihre Bestimmung und wäre lieber eine ganz normale junge Frau. Da offenbart ihr der mysteriöse Michael einen Ausweg – und seine Liebe. Doch Michael ist kein Mensch, sondern der gefallene Engel des Todes..."









Das Kabinett der Wunder: Auch dieses Buch hat, dank der goldenen Prägung, direkt meinen Blick auf sich gezogen, so ist das halt bei den reduzierten Exemplaren. Der Inhalt scheint genau passend zu sein und lässt erahnen, dass hier eine spannende und fantastische Geschichte wartet.

"Die zwölfjährige Petra begibt sich auf eine gefährliche Reise, um ihrem Vater zu helfen. Im Herzen des Prager Palastes stoßen sie und ihre Freunde im sagenumwobenen "Kabinett der Wunder" auf das Geheimnis einer Uhr, die noch ganz anderes vermag, als nur harmlos die Zeit zu messen ..."







Feuervolk: Hier hat mich der Inhalt zusammen mit dem Preis einfach angesprochen, am Schluss musste es auch noch mit.

"Ich sehe einen Verräter an der Pforte. Der Namenlose ersteht wieder auf, so nicht die Sieben Schläfer erwachen und der Donnerer aus der Unterwelt befreit wird..." Der Namenlose, dessen düstere Gefolgschaft ständig wächst, steht bereit, die Welt ins Nichts zu stürzen - und nur eine kann ihn aufhalten: Maddy, die Nachfahrin des Feuervolks, das junge Mädchen mit dem mächtigen Feuermal auf der Hand..."

Mittwoch, 8. Februar 2012

Neu im Regal #9

Diese Woche habe ich mal mein Glück mit Arvelle versucht - und ich muss sagen, ich bin begeistert! Ich nehme in Zukunft gerne ein paar Schätze, welche laut Beschreibung Lagerspuren haben. Habt ihr dort schon bestellt? Mich würde interessieren, wie 1-2 Sterne aussehen, an die habe ich mich (noch) nicht getraut. Aber zurück zum Thema:

Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid: Ich hatte vor einigen Wochen bei dem Wettbewerb "Wer küsst den Wolf zuerst" mitgemacht, jedoch leider nicht gewonnen. Dafür wenige Tage später an einer anderen Stelle und seitdem warte ich gespannt auf mein Rotkäppchen-Abenteuer. Um mir die Wartezeit zu verkürzen habe ich mir dieses Buch bestellt und werde es gleich heute beginnen.

 "Bella würde alles dafür tun, die Schönste zu sein – und scheinbar ist ihr Sarah dabei ein Dorn im Auge. Sogar vor einem Mordanschlag schreckt Bella nicht zurück und Sarah flüchtet in eine WG. Die sieben Jungs kümmern sich rührend um ihre neue Mitbewohnerin. Doch während Sarah sich in Sicherheit wähnt und einen Modelvertrag unterschreibt, setzt Bella alles daran, ihre Konkurrentin ein für alle Mal zu beseitigen."

Das Spiel & Die Katastrophe: Schon lange bin ich um diese Bücher geschlichen. Ich liebe Serien, ob im TV oder als Buch. Als ich sie dann bei Arvelle gesehen habe, musste ich zuschlagen.

1.1: "Eine coole Einweihungsparty im Bootshaus: So feiern die neuen Studenten ihre Ankunft im Grace College. Doch schon bald merken Julia und ihre Freund, dass in dem abgelegenen Tal in den kanadischen Bergen etwas nicht stimmt. Wozu die vielen Verbotsschilder rund um das College? Und warum ist der Ort nicht auf Google Earth zu finden?" 


 
1.2: "Katie hat nur ein Ziel. Den Gipfel des Ghosts, jenes legendären Dreitausenders, der das Tal überragt. Unheimliche Mythen ranken sich um den Berg, seit dort in den 70er Jahren eine Gruppe von Jugendlichen verschwunden ist. Und doch machen sich Katie und ihre Freunde auf den Weg. Aber am Berg wird sehr schnell klar, wer zum Freund wird, wer ein Feind ist."







Evernight: Eine der Serien, welche ich schon länger auf meiner Liste habe. Als ich das Buch so günstig gesehen habe, musste ich es bestellen (die Serien, welche hier liegen, reichen ja noch nicht, oder? ;-)).

"Eine Liebe auf Leben und Tod. Als ich Lucas kennen lernte, war ich davon überzeugt, er sei der einzige normale Mensch in meiner Umgebung. Dabei hat er ein Geheimnis, das nicht nur alles auf den Kopf stellt, woran ich glaube - es könnte auch meiner Familie und allen, die ich kenne, den Tod bringen!"

Dienstag, 7. Februar 2012

Zwischen den Seiten: Die Tribute von Panem Merchandising

In knapp 1 1/2 Monaten ist es soweit, Die Tribute von Panem kommrn ins Kino. Ich freue mich bereits wie eine Schneeköniging und habe beim Durchforsten des Internets ein paar Dinge gefunden, die ich teilen möchte.


Das ist eine Karte von Panem wie sie aimmyarrowshigh und badguys anhand von bekannten Fakten aus den Büchern erstellt haben. Auf ihrer Seite dokumentieren sie die Erstellung genau und listen gleichzeitig die Fakten auf, welche zu dieser Karte geführt haben.










Außerdem wurde bekannt, dass es ein neues Social Media Game geben wird - The Hunger Games Adventures. Dieses Spiel wird von Lionsgate und Funtactix entwickelt und veröffentlicht. Es wird das erste Mal sein, das die Fans eine offizielle Karte von Panem sehen und ich für meinen Teil bin echt gespannt darauf. Als Spieler werden wir, anhand von Aufgaben, die Distrikte und das Capitol erkunden. Wir werden auf bekannte Charaktere stoßen und unsere eigene Geschichte in Panem umsetzen. Quelle: BusinessWire

Die amerikanische Marke China Glaze bringt, passend zum Film, die Colours from the Capitol-Serie auf den Markt. Leider ist es relativ schwer, in Deutschland an China Glaze Lacke zu kommen. Es gibt kleine Online-Shops von YouTube-Gurus die sie anbieten, ich bevorzuge jedoch das gute, alte Ebay. 

Auf der Seite von Oetinger, Die Tribute von Panem, werden momentan Kinotickets verlost. Außerdem ist der Panem-Schmuck vorbestellbar. Da ist auch eine Spotttölpelbrosche bei, die will ich haben!

Samstag, 4. Februar 2012

Rezension: Schweig still, süßer Mund von Janet Clark

Schweig still, süßer Mund von Janet Clark

Eigentlich wollte ich das Buch erst später lesen, jedoch hat mich das Cover und die Rezensionen so neugeirig gemacht, dass ich einfach nicht anders konnte und das Buch lesen musste. Es ist auch das erste Buch seit langem, welches ich innerhalb von 3 Tagen regelrecht verschlungen habe. Nachdem ich die letzte Zeit ausschließlich Bücher gelesen habe, welche in der Ich-Form geschrieben wurden, war es relativ ungewohnt in der dritten Person zu lesen. Aber da gewöhnte ich mich recht schnell dran und las das Buch in nur drei Tagen, was für mich recht gut ist.



Klappentext:

"Ich beobachte dich. Jeden deiner Schritte. Du solltest vorsichtig sein. Zwing mich nicht, auch dich zum Schweigen zu bringen. Janas beste Freundin Ella ist verschwunden. Auch wenn die Polizei nicht an ein Verbrechen glaubt, steht für Jana eines fest: Ella würde niemals einfach so abhauen. Sie beschließt, auf eigene Faust zu recherchieren. Dabei kommen Dinge ans Tageslicht, die Jana an ihrer Freundschaft zu Ella zweifeln lassen. Und die sie in große Gefahr bringen, denn ihre Suche hat sie dem Täter nahe gebracht. Zu nah."

Inhalt:

Jana und Ella sind beste Freundinnen. Sie sind Blutsschwestern und teilen alle Geheimnisse. Das denkt zumindest die 17-jährige Jana bis zu dem Tag, an dem Ella verschwindet. Jana ist sich sicher: Ella würde nie einfach verschwinden. Sie würde niemals ihr Leben hinter sich lassen und einfach abhauen. Da Ella bereits 18 ist und die Polizei nicht eingreifen will, startet Jana die Suche auf eigene Faust. Schneller als ihr lieb ist findet sich Jana in einem Sog wieder, welcher ungeahnte Ausmaße annimmt und Dinge ans Licht bringt, an die Jana in ihren kühnsten Träumen nicht gedacht hätte. Welches Geheimnis umgibt Ella und ihr mysteriöses Verschwinden? Was ist Schein, was ist Sein? Was sie nicht weiß: sie bringt sich selbst in große Gefahr ...

Meine Meinung:

Es begann schon mit dem Cover: ein so süßes Buch sollte ein Thriller sein? Zugegeben: ich lasse mich gerne von schönen Covern blenden. Bei diesem Titel dachte ich, es wäre eine Liebesgeschichte. Bis ich erste Rezensionen las und mir schnell klar wurde: dieses Buch muss gelesen werden. Gesagt, getan. Es wurde bestellt und noch am Tag der Ankunft begonnen. 

Das Buch beginnt bereits mit einem Prolog, welcher zum Mitdenken anregt und sofort zeigt: hinter diesem Buch steckt mehr als die pinken Rosen. Der Leser will wissen was es damit auf sich hat und wird auch nicht enttäuscht - nach relativ kurzer Zeit kommt die Geschichte in Fahrt und lässt so schnell nicht mehr nach. Überhaupt ist das ein Aspekt, welchen ich an diesem Buch schätze: es animiert zum Mitdenken, nicht nur einmal. Ich selbst habe mehrmals total falsch gelegen.  

Ein weiterer Punkt ist der Aufgriff eines aktuellen Themas. Es ist ein Jugendthriller und dieses Thema passt perfekt dazu. Was nicht heißt das sich ältere Leser zu Tode langweilen werden: ich finde es durchaus passend und es kann nicht schaden, auch mal weiter in diese Richtung zu denken.

Die Charaktere gefallen mir sehr gut. Es wurde viel Liebe und Gefühl in sie gesteckt. Als Leser leidet man mit den Figuren, freut sich  und hinterfragt sie: wem kann ich trauen, wer ist falsch? Nicht nur einmal musste ich meine Vermutungen über Board werfen. Außerdem schreibt Jana immer kleine Briefe an Ella und ihren Vater. Das lockert die Geschichte auf, fasst nochmal alle wichtigen Ereignisse zusammen und gibt gleichzeitig einen Eindruck in Janas jugendliche Gefühlswelt.

Ein Minuspunkt ist die Verwendung von Sozialen Netzwerken. Ich mag das einfach nicht und es stört mich, sowas in einem Buch zu lesen. Vielleicht bin ich zu alt aber ich lese, um die Welt um mich zu vergessen und wenn dann das Wort Facebook (oder Ähnliches) fällt, dann wirkt das befremdlich. Ich kann es gar nicht richtig beschreiben, es ist aber das Gleiche mit klingelnden Handys in TKKG-Abenteuern - das passt, für mich, einfach nicht.

Leider hat das Ende bei mir einen faden Beigeschmack hinterlassen, wofür ich dann doch ein Herz abziehe. Lasst euch davon aber nicht abschrecken: dieses Buch macht Spaß und ist jeden Cent wert.
4/5 Pandabären


 Details:

Softcover
349 Seiten 
Verlag: Loewe Verlag
ISBN: 3785572743
Preis: 12,00 €