Samstag, 31. März 2012

Bücherkauf: Planung April

Nachdem ich im letzten Monat weit über meine Liste gekauft habe, versuche ich es nun mit einer etwas kleineren Liste bezüglich meiner Planung für den April. Gibt es weitere Highlights, welche ihr mir ganz besonders empfehlen könnt (Thriller, Horror, Fantasy)?

1. Rachel Vincent - Soul Screamers #1 - Mit ganzer Seele (Aus dem März übernommen)
2. Laini Taylor - Daughter of Smoke and Bone: Zwischen den Welten (Aus dem März übernommen)
3. Julie Kagawa - Plötzlich Fee #1 - Sommernacht (Aus dem März übernommen)
4. Lissa Price - Starters (Bei euren Rezensionen kann ich nicht an diesem Buch vorbei gehen!)
5. Christoph Marzi - Die Uralte Metropole (Tip einer lieben Freundin)
6. Josephine Mint - Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein (Die Story reizt mich einfach total)

Freitag, 30. März 2012

Aktion: Hilf dem Osterhasen


Auch ich kann einem 10€ Gutschein von Amazon nicht wiederstehen. Für weitere Informationen einfach auf das Ei klicken. Bald ist es dann auch so weit und der Osterhase kommt - ich freue mich am meisten auf die zwei kurzen Arbeitswochen ;-).

Verfilmung: Die Tribute von Panem

Die Woche verging wie im Flug und ich bin gar nicht dazu gekommen, mich um meinen Blog zu kümmern - ein großes Sorry dafür. Ich bin aber noch weniger zum Lesen gekommen und auch eure Blogs mussten unter wenig Aufmerksamkeit von meiner Seite leiden, darum freue mich darum gleich doppelt aufs Wochenende.

Am Dienstag war ich endlich in dem Film, auf den ich mich schon seit Monaten gefreut habe: The Hunger Games - Die Tribute von Panem. Der Film hat mir sehr gut gefallen und ich war sogar traurig, als er dann wirklich zu Ende war. Für Fans des Buchs ist es eine klare Empfehlung. Leider sind einige Stellen doch radikal gekürzt, wodurch für viele Nicht-Kenner der Film vielleicht etwas an Attraktivität leidet. Ich selbst habe mich ab und an gefragt, ob es das schon war. Aber letztendlich muss man das Buch auch erst mal in knappen 140 Minuten unterbringen - das ist hier gelungen.

Ich habe ja immer über den Darsteller von Peeta gemeckert - jedoch muss ich jetzt, nachdem ich den Film gesehen habe, meine Meinung komplett über Board werfen. Ich fand ihn sehr gelungen und genau passend.

Ich möchte hier nicht spoilern, werde es also bei dieser, relativ kurzen, Aussage belassen. Bis auf Abweichungen vom Buch und kleinen Eckpunkten hätte ich aber auch nichts zu meckern - schaut es euch also selbst an, ob im Kino, auf DVD oder später im TV.

Montag, 26. März 2012

Verfilmung: Die Tribute von Panem

In den letzten Tagen schlägt das Panem-Fieber ja bereits um sich. Mich hat es auch nicht verschont und zwei Fundstücke möchte ich mit euch teilen. Morgen sehe auch ich endlich den Film. Ich freue mich schon sehr. In diesem Sinne: Gute Nacht!
  • Ein virteller Rungang durch das Capitol. Ich empfehle den Programmpunkt 'Avenue of the Tributes', welche grandios dargestellt ist. Die Rede von Snow is sooo toll! Mittlerweile kann ich es wirklich kaum noch erwarten, morgen ist es soweit!
  • Effie Trinket Nailart (Ich gebe zu, ich habe es wirklich nachgemacht):

Sonntag, 25. März 2012

Neu im Regal #20

Diese Woche durften einige, neue Bücher einziehen. Ich war am Samstag sogar wieder einmal in einer Buchhandlung und habe mich mit schwerem Herzen für drei neue Bücher entschieden. War auch besser so, der Rest kam nämlich per Post ;-)

Wulf Dorn - Dunkler Wahn:

"Ein Rosenstrauß ohne Absender. Geschenke vor der Haustür. Briefe unter dem Scheibenwischer ... Der Psychiater Jan Forstner wird von einer Unbekannten mit Liebesbezeugungen überhäuft. Anfangs glaubt Jan noch an die harmlose Schwärmerei einer ehemaligen Patientin. Doch dann bittet ihn ein Journalist um Mithilfe im Fall einer geistig gestörten Person und wird kurz darauf ermordet. Jan erkennt, dass er ins Visier einer Wahnsinnigen geraten ist. Und seine Verfolgerin schreckt vor nichts zurück." (via Random House)

 Alina Bronsky - Spiegelkind:

"Im Leben der 15jährigen Juli ist alles geregelt. Auffallen ist gefährlich, wer der Norm nicht entspricht, wird verfolgt. Doch dann verschwindet Julis Mutter plötzlich spurlos und der Vater zittert vor Angst. Nach und nach kommt Juli hinter das Geheimnis ihrer Familie: Ihre Mutter ist eine der wenigen Pheen, die wegen ihrer besonderen Fähigkeiten in der Gesellschaft der totalen Normalität gefürchtet und verachtet werden. Gehört auch Juli bald zu den Ausgestoßenen? Zusammen mit ihrer neuen Freundin Ksü und deren Bruder Ivan macht sie sich auf eine gefährliche Suche - nach der verschwundenen Mutter, der verbotenen Welt der Pheen und der Wahrheit über sich selbst." (via Arena Verlag)

Julianna Baggott - Memento - Die Überlebenden:

"Eine amerikanische Stadt, neun Jahre, nachdem die Bomben fielen. Majestätisch thront die Kuppel des Kapitols über den Trümmern – in ihr leben die Reinen, die Makellosen. Sie wurden auserwählt, eine neue, bessere Menschheit zu begründen. Unten in der Stadt kämpfen alle Übrigen ums Überleben.  
Auch die 16-jährige Pressia hat es schwer, sich und ihren Großvater durchzubringen. Und dann soll sie auch noch eingezogen werden, um für das grausame Militärregime zu arbeiten, das Angst und Schrecken in der Stadt verbreitet. Als sie den Verschwörungstheoretiker Bradwell kennenlernt, scheint das zunächst ihre Rettung zu sein. Er kennt den Untergrund und hilft ihr, unterzutauchen. Doch dann wird sie erwischt ..." (via Bastei Lübbe)

Ally Condie - Cassia & Ky #2 - Die Flucht:

"Wie durch ein Wunder gelingt Cassia die Flucht in die Äußeren Provinzen. Sie will nach Ky suchen, ihrer großen Liebe.
Dort kämpft Ky als Soldat für die Gesellschaft und ist ununterbrochen brutalen Angriffen ausgesetzt. Als Cassia endlich auf eine Spur von Ky stößt, ist er bereits entkommen und auf dem Weg in die wilden Canyons in den Grenzgebieten.
Verzweifelt macht sich Cassia auf den lebensgefährlichen Weg. Was wird sie am Ende der ihr bekannten Welt finden? Zwischen steinigen Schluchten und staubigen Pfaden sucht Cassia nicht nur nach Ky – sondern auch nach sich selbst." (via Fischer Verlag

Jennifer Estep - Frostkuss:

"Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen." (via IVI Verlag

P.C. Cast + Kristin Cast - House of Night #1 - Gezeichnet:

"Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden – vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde – das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann.
Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr – sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten..." (via Fischer Verlag

Chloe Neill - Chicagoland Vampires #1 - Frisch gebissen:

"Eines Nachts wird die Studentin Merit überfallen, beinahe getötet und schließlich gegen ihren Willen in eine Vampirin gewandelt. Sie muss nun lernen, nach den Regeln der Vampirwelt zu leben: keine Sonne, spitze Pflöcke meiden, Blut trinken – und sich dem mächtigen Vampir Ethan Sullivan unterwerfen. Doch darauf hat Merit überhaupt keine Lust, auch wenn der attraktive Unsterbliche ihre Gefühle gehörig in Aufruhr versetzt …" (via Egmont Lyx

Freitag, 23. März 2012

Rezension: Marie Hermanson - Himmelstal

Marie Hermanson - Himmelstal

Als ich auf vorablesen von dem Buch Himmelstal gelesen habe, war ich direkt hin und weg. Die Idee, dass sich zwei Zwillingsbrüder austauschen und einer in Himmelstal, einer angeblichen Privatklinik für reiche Menschen mit Burnout & Co, feststeckt, hat mich gereizt. Leider kann ich jetzt schon sagen, dass das Buch meine Erwartungen wirklich nicht erfüllt hat. Ich habe mich durchgekämpft und immer auf eine Wendung gehofft, welche nicht eingetreten ist.

Klappentext (suhrkamp.de):

"Himmelstal, idyllisch in den Schweizer Alpen gelegen, ist das Paradies auf Erden. Hier können sich reiche Patienten von ihrem Burnout-Syndrom erholen. Sie verbringen ihre Tage am Pool, genießen die frische Luft und die Aussicht auf die Berge. Als Daniel seinen Zwillingsbruder Max in der Kurklinik besucht, ist er von der 'Zauberberg'-Atmosphäre so angetan, daß er beschließt, noch ein paar Tage länger zu bleiben. Max will in dieser Zeit ein paar Geschäfte in Italien erledigen und bittet seinen Bruder, ihn zu 'vertreten'. Aber in dem malerischen Alpental ist nichts, wie es scheint, und für Daniel beginnt ein gefährliches Verwechslungsspiel."

Meine Meinung:

Ich beginne mal mit dem Punkt, der diesem Buch, wortwörtlich, den Popo gerettet hat: Die Idee! Zwillinge, welche ihre Identität wie früher beim Doppelten Lottchen tauschen, das Geheimnis von Himmelstal und letztendlich auch, was Himmelstal wirklich ist. Das alles verspricht einen außergewöhnlichen und spannenden Thriller, welchen ich in dieser Form noch nicht gelesen habe. Wenn, ja wenn der Rest nicht wäre.

Ich weiß nicht, warum das Buch als Psychothriller betitelt ist. Unter einem Psychothriller stelle ich mir weitaus mehr vor, als hier geboten wurde. Es kam an wirklich keinem Punkt ein Gefühl von Spannung auf. Mehr noch, die Handlungen sind durchschaubar und haben für mich mit einem Psychothriller nichts zu tun.

Auch die Charaktere sind nicht das Gelbe vom Ei. Max und Daniel haben mir zwar anfänglich gefallen, jedoch konnte ich später nur noch den Kopf über die Handlungen schütteln. Das selbe gilt für andere Personen in diesem Buch - man hätte so viel mehr aus ihnen machen können, stattdessen blieben sie ein schwarzer, unlogischer und komischer Fleck.

Das Ende war dann wirklich die Krönung des Ganzen und ich habe, leider, nur noch gehofft, dieses Buch bald beendet zu haben. 

Trailer:


Fazit: 

Eine tolle Idee, die mich in dieser Form leider überhaupt nicht begeistern konnte. Zwei Pandabären gibt es - empfehlen kann ich das Buch leider nicht. Danke an vorablesen.de und den Insel Verlag für die Bereitstellung dieses Buchs.

2/5 Pandabären
Details:
Klappenbroschur
427 Seiten
Verlag: Insel Verlag
ISBN: 9783458175308

Links:
Leseprobe

Mittwoch, 21. März 2012

Aktion: Blogvorstellung - Das Video

Erinnert ihr auch noch an die Aktion Blogvorstellung von envoutant.org / LettersFromJuliet01 auf YouTube. Das Video, in welchem unter anderem auch mein Blog vorgestellt wird, ist online und ich möchte die Chance natürlich nicht verpassen, euch das Video zu zeigen:


Das Ganze hat sie auch noch ausführlich auf ihrem Blog beschrieben. Mir gefällt ja besonders die Übersicht, was den Leser auf den einzelnen Blogs erwartet. Dazu kommt noch eine eigene, kleine Seite für JEDEN Blog, hier ist meine.

Ich war wirklich sprachlos, wie schön sie all die Blogs vorgestellt und wie viel Arbeit sie in das Projekt investiert hat. Natürlich habe ich mich am meisten über ihre Worte zu meinem Blog gefreut. Solltest du das lesen: DANKE! :-)

Sonntag, 18. März 2012

Neu im Regal #19

Passend zum Wochenende erreichte mich noch mal ein dickes Packet mit neuen Büchern. Besser gesagt waren es zwei, Die Bestimmung kam aber bereits Mittwoch. 

Bis auf das besagte Buch sind alles 2nd Hand Bücher, da ich bei Hardcover-Büchern bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht habe. Anders sieht es aus bei Taschenbüchern: einmal und nie wieder. Das arme Buch wird wohl nie gelesen werden und fristet sein Dasein in einer Ecke. 

Diesmal habe ich ausversehen ein Buch zweimal bestellt (Poison Diaries) - meine eigene Schuld. Ob ich das zweite Exemplar zurück schicke oder es verschenke, weiß ich aber noch nicht. Wahrscheinlich ersteres, da Die Flucht auch zurück muss - ich hatte kein Hörbuch bestellt und bin nicht so der Fan von Hörbüchern, zumal ich gerne beide, dicke Bände im Regal hätte.




Ally Condy - Die Auswahl:

 "Ich stehe da und starre auf den Bildschirm und während die Sekunden verrinnen, kann ich nichts anderes tun, als stillzuhalten und zu lächeln. Um mich herum begannen die Leute zu tuscheln. Mein Herz klopft stärker denn je. Der Bildschirm ist und bleibt dunkel. Das kann nur Eines bedeuten ..."
Für die 17-jährige Cassia ist heute der wichtigste Tag ihres Leben: Sie erfährt, wen sie mit 21 heiraten wird. Doch das Ergebnis überrascht alle: Xander, Cassias bester Freund, ist als ihr Partner vom System ausgewählt worden. Als jedoch, offenbar wegen eines technischen Defekts, das Bild eines anderen Jungen auf dem feierlich überreichten Microchip auftaucht, wird Cassia misstrauisch. Kann das System wirklich entscheiden, wen sie lieben soll?
" (via Fischer Verlage)

Rebecca James -  Die Wahrheit über Alice:


Veronica Roth - Die Bestimung:

"Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes zünftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft. Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und ssich den wagemutigen Ferox anzuschließen. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht …" (via cbt)

Maryrose  Wood - Die Poison Diarys:

"Um 1800: Jessamine lebt mit ihrem Vater in einer verlassenen Kapelle im Norden Englands. Sie führen ein stilles, von Jahreszeiten geprägtes Leben. Jessamines Vater ist Botaniker, seine Leidenschaft sind Heil- und Giftpflanzen. In einem verborgenen Giftgarten züchtet er mächtige tödliche Gewächse, sorgsam darauf bedacht, seine Tochter von der Gefahr fernzuhalten. Als eines Tages Weed auftaucht, ein rätselhafter Fremder mit absinthgrünen Augen, verfällt Jessmine ihm sofort. Doch kaum haben die beiden zueinander gefunden, wird das Mädchen sterbenskrank. Was ist Weeds dunkles Geheimnis? Ist er ihre Rettung oder bringt er den Tod?" (via Fischer Verlage)

Caragh O'Brien - Die Stadt der verschwundenen Kinder:

"Die junge Gaia gehört mit ihrer Mutter zu den wichtigsten Menschen ihrer Gemeinschaft: Als Hebamme muss sie jeden Monat die ersten drei Neugeborenen an der Mauer der Stadt abgeben – so lautet das Gesetz. Noch nie hat jemand es gewagt, gegen dieses Gesetz und die Herrscher jenseits der Mauer aufzubegehren. Doch dann werden Gaias Eltern verhaftet, und das Mädchen begibt sich auf die Suche nach dem Geheimnis der Stadt jenseits der Mauer – und nach dem Schicksal der verschwundenen Kinder …Es ist eine unbarmherzige Welt, in der die sechzehnjährige Gaia aufwächst. Alles ist streng rationiert und jeder träumt von einem besseren Leben. Das ist jedoch nur wenigen Auserwählten vorbehalten, die in einer geheimnisvollen Stadt leben, der Enklave, hinter einer unüberwindlichen Mauer. Alle anderen müssen sich mit dem zufriedengeben, was die Enklave ihnen zuteilt. Der Preis dafür ist hoch: Jeden Monat müssen die ersten drei Neugeborenen an der Mauer abgegeben werden. Wer sich weigert, wird mit dem Tod bestraft, besonders Hebammen wie Gaia und ihre Mutter. Doch dann werden eines Tages Gaias Eltern verhaftet. Für das junge Mädchen zerbricht eine Welt, und sie beginnt Fragen zu stellen: Was geschieht mit den verlorenen Kindern? Als Gaia auf der Suche nach Antworten heimlich die verbotene Stadt betritt, beginnt für sie ein Abenteuer voller Gefahren, und sie macht eine Entdeckung, die das Schicksal der Kinder und die Zukunft der Menschen für immer verändern wird …" (via Heyne)

Minis Bücherblog auf Facebook

Lange habe ich mich gesträubt, eine eigene Facebook-Page für meinen Blog zu erstellen. Mit den neuen Änderungen bezüglich GFC möchte ich den Leuten, die nicht auf Blogger sind und keinen Reader oder Bloglovin nutzen, die Möglichkeit geben, mir über diesem Weg zu folgen.

Außerdem habe ich so eine kleine Plattform für ein paar Off Topic-Dinge und falls GFC irgendwann auch für Blogger abgeschafft wird, habe ich noch immer meine Page. Ich habe keine offizielle Quelle finden können, vorstellen kann ich es mir aber schon.

Ich würde mich freuen, einige von euch dort zu treffen. Ich werde im Laufe der nächsten Woche eure Blogs nach eigenen Pages durchforsten und euch hinzufügen oder von meinem normalen Account adden - so ganz blicke ich da noch nicht durch.

Hier geht es zur Facebook-Page von Minis Bücherblog!

Aktion: Vorab-Exemplare von Finding Sky

Man liest es ja auf fast jedem Blog und heute möchte auch ich mitmachen. Es geht um das Buch 'Finding Skys' aus dem dtv Verlag. Von diesem Buch werden 30 Vorab-Exemplare verlost und mitmachen könnt ihr, indem ihr das Cover in euren Blog stellt und den Link an den Verlag sendet. Mehr Information gibt es hier. Mich spricht das Cover und der Inhalt an, ich mag mein Glück auch mal versuchen. Verzeiht mir die Werbung, ich bin da sonst auch kein großer Fan von aber diesmal musste es sein ;-).

Inhalt (via dtv):

"Wie es sich anfühlt, die Außenseiterin zu sein, die Fremde, weiß Sky Bright nur allzu gut. Mit gemischten Gefühlen kommt sie nach ihrem Umzug in die neue Schule. Doch an der Wrickenridge High wird sie unerwartet herzlich aufgenommen und findet schneller Anschluss als gedacht. Nur einer bleibt unnahbar: Zed Benedict, der mit seiner mysteriös-coolen Ausstrahlung und seinem Zorn Lehrer wie Mitschüler gleichermaßen einschüchtert. Auch Sky. Trotzdem geht ihr der attraktive Junge nicht mehr aus dem Sinn. Und dann hört sie seine Stimme - direkt in ihrem Kopf ..."

Samstag, 17. März 2012

Rezension: Philip Webb - Nur 6 Tage

Philip Webb - Nur 6 Tage

Dieses Buch habe ich über die Buchbotschafter bekommen und es hat mich bei meinen ersten Arbeitstagen begleitet. Da ich unter der Woche nicht so zum Lesen gekommen bin, hat es zwar etwas gedauert, heute habe ich dann aber den Rest in einem Rutsch durchgelesen.

Inhalt (via Chicken House):

"Solange Cass denken kann, muss sie sich schon durch die Überreste der zerstörten Stadt wühlen. Genau wie alle anderen Räumer. Denn ihre Aufgabe ist, das Artefakt zu suchen, an das niemand so richtig glaubt. Bis auf Cass' kleinen Bruder Wilbur, aber der spinnt sowieso ein bisschen. Wie aus dem Nichts tauchen plötzlich Peyto und Erin auf. Sie sind Schläfer und kommen aus einer anderen Zeit. Und sie glauben, dass nur Wilbur ihnen helfen kann. Denn auch sie sind auf der Suche nach dem Artefakt. Nur gemeinsam haben die vier eine Chance, es zu finden. Doch sie müssen sich beeilen. Ihnen bleiben genau sechs Tage, sonst wird die Welt untergehen ..."

Meine Meinung:

'Nur 6 Tage' war mal wieder ein Buch, welches mich gespalten hat. Es ging von "Wow, das ist eine coole Idee" bis hin zu "Och neee, nicht wirklich".

Ich lernte erst mal das Grundgerüst der Geschichte kennen und erfuhr, wie es überhaupt zu der Situation, in der sich die Geschichte abspielt, gekommen ist. Es gab es die Quarkkriege, welche das neurussiche Imperium gewonnen hat und das Leben in London eliminierte. Heute, 100 Jahre später, suchen die Räumer in London nach einem geheimnisvollen Artefakt. Die Protagonisten, Cass und Wilbur, sind Geschwister und sogenannte Räumer. Tagein, Tagaus sind sie auf der Suche nach dem Artefakt und 'räumen' in jedem Winkel von London. 

Da kam ich auch direkt an meinen ersten, zum Glück kurzweiligen, Kritikpunkt: Die Art, wie Cass mit Wilbur redet und sich allgemein ausdrückt. Mir ist durchaus klar das Geschwister in dem Alter nicht immer nett zueinander sind oder in Gedanke eine vielleicht nicht ganz so schöne Aussprache haben, jedoch hat es mir hier wirklich null gefallen. Ich denke, man hätte die Reibereien besser formulieren und eine etwas schönere Aussprache wählen können. Das legt sich aber, glücklicher Weise, nach den ersten Seiten. Cass wird auch im Buch erwachsener, das merkt man an ihrer Wortwahl und kann es 'live' mit verfolgen, sie erzählt die Geschichte nämlich aus ihrer Sicht.

Die Geschichte an sich hat mir gefallen. Es wurde alles erklärt, ich kam gut mit und konnte Stellenweise das Buch nicht aus der Hand legen, weil ich wissen wollte, wie es weitergeht. Leider habe ich genauso oft feststellen müssen, dass das Buch oft leider nur das Nötigste erzählt. An vielen Stellen hätte ich liebend gerne noch so viel mehr erfahren. Es beginnt schon bei den Charakteren - einige bleiben leider nur ein kleiner Punkt, obwohl sie eine größere Rolle spielen. 

Außerdem liebe ich es, in fremden Welten zu versinken, was bei diesem Buch nicht möglich war. Ich hätte mir mehr Informationen über die Lebensumstände gewünscht, die Schläfer und der Technik.

Fazit: 

Dieses Buch ist für junge Menschen ab 12, das merkt man ihm auch an. Zu wenig Information die ich einfach benötige, um in einer Geschichte zu versinken. Für jüngere Leser, die nicht auf dickere Bücher stehen, garantiert eine spannende und gute Wahl. Drei Pandabären gibt es dennoch - es war ein schöner Zeitvertreib, welches keinen schlechten Nachgeschmack hinterlassen hat.

3/5 Pandabären

Details:
Hardcover
352 Seiten
Preis: 16,95 €
Verlag: Chicken House
ISBN: 978-3-551-52031-9

Links:

Mittwoch, 14. März 2012

Neu im Regal #18

Momentan fliegt die Zeit vorbei. Überraschen habe ich letzten Freitag einen neuen Job bekommen und gleich am Montag angefangen. Da ist der Kopf am Abend nicht wirklich frei. Das wird sich aber. hoffentlich, in der nächsten Woche wieder ändern, ich gewöhne mich eigentlich recht schnell. Trotzdem gab es wieder zwei neue Schätze in meinem Regal:





Rachel Ward - Numbers - Den Tod im Blick: Das Buch hat mich direkt angelächelt. Wenn ich es richtig gelesen habe, ist es sogar eine Trilogie. Das wusste ich zum Zeitpunkt der Bestellung nicht, habe da aber auch wirklich nichts gegen. Ich finde das Cover total schön. Wenn man das Buch in der Hand hält, sind die weißen Buchstaben mit lauter kleinen, schwarzen, eingeprägten Ziffern versehen. Auf sowas stehe ich total.

Inhalt (via Chicken House):

"Augen, so heißt es, sind das Fenster zur Seele. Doch wenn Jem in fremde Augen blickt, sieht sie eine Zahl. Und die ist unauslöschlich. Denn die Zahl ist ein Datum. Der Tag, an dem ihr Gegenüber sterben wird. Diese Gewissheit hat Jem seit dem Tod ihrer Mutter. Deshalb meidet sie Menschen. Ist am liebsten allein. Bis sie Spinne kennenlernt - und mit ihm das Leben. Jem ist glücklich, zum ersten Mal. Doch als die beiden zum Riesenrad, dem London Eye fahren, passiert es - um sie herum haben alle dieselbe Zahl. Jem weiß: Etwas Furchtbares wird passieren. Heute. Hier. Fluchtartig verlassen Spinne und sie das Gelände. Und lösen damit eine Kettenreaktion aus. Spinne und Jem werden zu Gejagten. Von der Polizei, den Medien, den Menschen. Und Spinnes Todestag rückt näher und näher ..."

Jack Ketchum - The Lost: 'The Lost' hatte mir noch in meiner Ketchum-Sammlung gefehlt. Als ich es dann als Mängelexemplar gesehen habe, musste ich es einfach bestellen. Leider muss ich mittlerweile in der richtigen Stimmung für solche Bücher sein. Ich bin zwar ein großer Fan von Horror, jedoch kann ich die Gewaltbeschreibungen nicht mehr in jeder Stimmung ab. Ich werde alt ;-)

Inhalt (via Heyne Hardcore):

"Der psychopathische Ray Pye wird von seinen Freunden Jennifer und Tim gefürchtet und vergöttert. Sie ahnen nicht, wie weit der Größenwahn des charismatischen Ray geht: an einem idyllischen Sommertag wird er zum Mörder. Vor ihren Augen löscht er brutal die Leben zweier Frauen aus. 

Fünf Jahre später: Obwohl Ray der Hauptverdächtige war, konnte er nie überführt werden. In jenem Sommer, in dem Amerika seine Unschuld verliert und die Manson-Morde der Love&Peace-Generation alle Illusionen nehmen, lebt er immer einen Schritt vom Abgrund entfernt. Dann bröckelt seine Scheinwelt aus Drogen, Sex und krankhaftem Egoismus. Ray dreht durch - und für Tim und Jennifer beginnt der Horror von Neuem.

Ray Pye ist Jack Ketchums Sinnbild für die zerstörten Träume einer verlorenen Generation. Mit psychologischem Feingefühl und sprachlicher Finesse beschreibt er die aufgestauten Aggressionen, die hinter der Fassade der Gesellschaft lauern - und sich in einer Gewaltexplosion von alptraumhafter Intensität entladen."

Samstag, 10. März 2012

Neu im Regal #17

Jetzt habe ich den Post grade fertig gehabt, da habe ich etwas Falsches geklickt und alles war weg. Leider hatte Blogger es bereits gespeichert, somit schreibe ich das Ganze nochmal ;-)


Philip Webb - Nur 6 Tage: Dieses Buch kam bereits vor ein paar Tagen und mittlerweile habe ich es schon begonnen. Die Geschichte verspricht ein unterhaltsames Abenteuer und ich bin gespannt, wie sie sich entwickelt. Ein großes Dankeschön an Buchbotschafter und Chicken House.

Klappentext:

"Solange Cass denken kann, muss sie sich schon durch die Überreste der zerstörten Stadt wühlen. Genau wie alle anderen Räumer sucht sie nach dem Artefakt. Allerdings weiß niemand, wie es eigentlich aussieht. Und bis auf Cass' kleinen Bruder Wilbur glaubt auch keiner daran, dass es wirklich existiert. Doch als plötzlich Peyto und Erin auftauchen, ändert sich alles. Denn sie wissen, wonach sie suchen: nach etwas, das überirdische Kräfte besitzt und die Macht hat, die Welt zu retten. Aber nur, wenn sie es innerhalb von sechs Tagen finden ..."

Marie Hermanson - Himmelstal: Auf dieses Buch habe ich mich besonders gefreut und umso schöner war es, heute nach dem Training den Umschlag mit dem Buch in der Hand zu halten. Die perfekte Belohnung - gespickt mit einem Poster, einem netten Anschreiben und einem kleinen Buchkatalog des Verlags. Ein großes Dankeschön an vorablesen und den Insel Verlag.

Trailer:

Rezension: Wulf Dorn - Mein böses Herz

Wulf Dorn - Mein böses Herz

Zugegeben: ich hatte ein wenig Bedenken, dass mir 'Mein böses Herz' eventuell doch nicht gefallen würde und ich die Euros in das Buch umsonst investiert habe. Es hat zwar, bisher, sehr gute Rezensionen bekommen, jedoch haben wir trotzdem alle einen unterschiedlichen Geschmack. Schnell stellte sich heraus, dass sämtliche Befürchtungen umsonst waren und dieses Buch einfach ein Knaller ist. Hätte ich die letzten Tage nicht so viel um die Ohren gehabt, wäre ich von dem Buch gar nicht mehr losgekommen.




Inhalt (via cbt):

"Ein abgründiges Verwirrspiel um dunkle Geheimnisse – und die Angst vor dem 'Bösen' in der eigenen Seele. Was tust du, wenn du nicht mehr weißt, was Realität ist und was Fantasie?
Seit dem Tod ihres Bruders wurde Doro von Halluzinationen verfolgt, aber eigentlich dachte sie, das in den Griff gekriegt zu haben. Doch als sie mit ihrer Mutter aufs Land zieht, scheint die neue Umgebung erneut etwas in ihr auszulösen. Stimmen verfolgen sie. Und eines Nachts sieht Doro in ihrem Garten einen Jungen: verstört, abgemagert, verzweifelt. Der Junge bittet sie um Hilfe – und ist dann verschwunden. Wenig später erfährt Doro, dass er schon vor ihrer Begegnung Selbstmord begangen hat. Doro kann nicht glauben, dass sie sich den Jungen nur eingebildet hat. Doch die Suche nach der Wahrheit wird schnell zum Albtraum. Und tief in Doros Seele lauert ein dunkles Geheimnis ..."

Zitat: “Wenn die Welt dich ärgert, sing ein Lied” 

Meine Meinung:

Wow, was für ein Buch. Wulf Dorn hat mit 'Mein böses Herz' genau meinen Geschmack getroffen. Teilweise habe selbst ich mich gefürchtet, als wäre ich live dabei. Eigentlich ist dieses Buch ein Jugendbuch, jedoch merkt man es ihm kaum an. Einzig und allein die Protagonistin ist erst 17, jedoch erwachsen und sympathisch.

Doro ist ein wirklich interessanter Charakter. Wie bereits aus dem Inhalt hervorgeht, hat sie einen schweren Schicksalsschlag hinter sich und zieht an einen neuen Wohnort. Dort überschlagen sich schnell die Ereignisse und der Leser ist hautnah dabei. So nah, dass ich mit Doro gelitten und gerätselt habe, mich mit ihr gefürchtet habe und immer hoffte, dass es bald eine Erklärung geben wird. In ihr steckt viel Liebe zum Detail und eine hervorragende Recherche bezüglich des heiklen Themas Halluzinationen. Ich finde es wirklich gut, wie das Thema angegangen wird und ich kann mir vorstellen, dass es die Leser dazu animiert, andere Menschen mit solch einem Krankheitsbild nicht gleich als 'Freak' zu bezeichnen.

Erzählt wird die Geschichte aus Doros Sicht, was die Atmosphäre nochmals bedrückender scheinen lässt.  Es ist unterteilt in fünf Teile, welche mit einschlägigen Überschriften aufzeigen, wo der Leser sich grade in der Geschichte befindet und was nun im Fokus liegt. Was mich endgültig verzaubert hat waren kleine 'Aufmerksamkeiten' innerhalb des Buches, die geschickt verwendet wurden, um die Spannung noch weiter zu steigern. Mehr möchte ich dazu an dieser Stelle nicht sagen - seht selbst!

Das Buch liest sich flüssig und obwohl es ein Jugendroman ist, ist die verwendete Sprache angenehm und passt einfach wie die Faust aufs Auge. Die Handlungsstränge sind abwechslungsreich und lassen die Nerven nicht wirklich ruhen. Man erfährt alle Informationen, die man brauch, um der Geschichte zu folgen. Gleichzeitig animiert es zum Mitdenken, Rätzeln und Staunen. Die Kapitel sind recht kurz gehalten. "Einer geht noch" kann in diesem Fall zur Zeitfalle werden.

Trailer:



Fazit: 

Dieses Buch ist weit über meine Erwartungen hinaus gegangen. Es kommt selten vor, dass ich mich vor der nächsten Seite/Kapitel regelrecht grusel. In diesem Buch war das der Fall, Nervenkitzel pur! Die Geschichte hat mich oft an die Art von Horrorfilmen erinnert, bei denen sogar ich mich erschrecke. Mehr noch, ab und an habe ich mir Doro regelrecht in einem Film vorgestellt, den ich niemals alleine gucken würde. Eine absolute Leseempfehlung und mein bisheriges Highlight in diesem Jahr!

5/5 Pandabären, absoluter Favorit!


Details:
Hardcover
416 Seiten
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-16095-4

Links:

Donnerstag, 8. März 2012

Top Ten Thursday #4

Wenn ihr hier klickt, gelangt ihr zu Alice, die den TTT hostet.
10 Vampirbücher

1. Der kleine Vampir - Angela Sommer-Bodenburg: Ich habe die Bücher geliebt, die alte 80er Serie und wenn ich heute an Rüdiger, Anna & Co denke, muss ich lächeln. Leider sind die Bücher bei meinen Eltern, es gibt sie aber noch.

2. Buffy the Vampire Slayer (Serie): Ich habe wirklich alle sieben Staffeln in meinem Regal. Buffy ist meine Heldin und war mein erster Kontakt mit Vampiren meiner Kindheit.

3. True Blood (Serie): Auch diese Woche haben sich wieder einige Serien eingeschlichen. Das muss einfach sein, da ich sie mag und meine DVDs zu meinen Büchern gehören. Ich will auch bald die Bücher lesen. Kennt ihr die Bücher?

4. Im Bann des Vampirs - Karen Marie Moning: Rezension

5. Im Reich des Vampirs - Karen Marie Moning: Rezension

6. Flammenmond - Rebekka Pax: Rezension

7. Bis(s) zum Morgengrauen - Stephanie Meyer: Ob als Buch, Film oder Hörbuch - besonders der erste Teil hat es mir angetan. Soooo schöööön.

8. Bianca Vampirutschi - Nortrud Boge-Erli: Dieses Buch war eines meiner ersten, eigenen Bücher. Damals wollte ich auch eine Vampirfreundin wie Bianca haben.

9. Der Pfahl - Richard Laymon (ungelesen)

10. Septemberblut - Rebekka Pax: Rezension 

Mittwoch, 7. März 2012

Zwischen den Seiten: Panem-Kinokarte!

Trommelwirbel! Ich präsentiere: meine Kinokarte für 'Die Tribute von Panem'.

Ich freue mich darauf, wie ich mich vor 15 Jahren auf das Konzert meiner Lieblingsband gefreut habe. Zum Glück bin ich damit nicht alleine. Das wird bestimmt toll! Und wenn nicht ... ? 
Dann war ich wenigstens mal wieder im Kino und habe eine liebe Freundin bei mir, welche die Bücher auch kennt. Dann können wir uns zusammen darüber auslassen ;-) 

Da sie die Teile auf Englisch liest, haben wir beschlossen, unsere Bücher mal auszutauschen - wer weiß, was bei der Übersetzung an Details verloren gegangen ist.

Montag, 5. März 2012

Neu im Regal #16

Was für ein Tag. Erst um fünf Uhr aufwachen und nicht mehr einschlafen können, dann streiken meine Verkehrsmittel und zum Abschluss sind Telefon und Internet nun völlig Tot. Ein hoch auf das Smartphone, welches mir grade als Modem dient. Aus mir noch unerklärlichen Gründen kann ich bei euch keine Kommentare lassen - ich vermute es hängt mit meiner Verbindung zusammen, keine Ahnung. Ich kann auch meinen Blog nicht verändern - dafür neue Einträge verfassen. Aber kommen wir mal zu erfreulicheren Themen. 

Heute habe ich Post vom Arena Verlag bekommen. Auf Lovelybooks hatte ich am Fragefreitag mit Gabriella Engelmann teilgenommen und 'Küss den Wolf' gewonnen. Heute kam es dann endlich an, eine perfekte Aufheiterung an diesem Tag. Meine Wölfe und das Rotkäppchen mussten natürlich gleich posieren. Solltet ihr sie noch nicht kennen: Ich hatte im Januar an anderer Stelle mein Glück versucht, und beim Küss den Wolf-Wettbewerb mitgemacht. Ich verlinke euch mal den Beitrag: Wer küsst den Wolf zuerst? Ein Interview

Rezension: Rebekka Pax - Flammenmond

Rebekka Pax - Flammenmond

Nach dem ersten Teil bin ich mit gemischten Gefühlen an dieses Buch gegangen. Ich freute mich, hatte jedoch auch Bedenken bezüglich des Leseflusses, den Protagonisten und der Unterhaltung. Eines vorweg: meine Bedenken sind komplett beseitigt worden, die 6Seiten vergingen wie im Flug und ich hoffe sehr auf ein baldiges Wiedersehen mit Julius, Brandon, Amber & Co.

Klappentext:

"Wenn die Nacht sich senkt, ist dein Leben in Gefahr. In einem Kino in Los Angeles lebt einer der letzten friedlichen Vampir-Clans der Stadt. Als Clanmitglied Brandon auf einer Reise nach Arizona entführt wird, bricht sein Freund Vampirjäger Julius Lawhead auf, um ihn zu retten. Doch der Entführer, der grausame Vampirmeister Nathaniel Coe, will Brandon nur verschonen, wenn Julius ihm ein anderes Clanmitglied zum Tausch anbietet. Verzweifelt willigt Julius in den Plan ein und setzt damit alles aufs Spiel - sogar seine große Liebe ..."

Meine Meinung:

Dieses Buch kann durchaus auch eigenständig gelesen werden. Man muss das erste Buch, Septemberblut, nicht kennen, um in diesem Buch Fuß zu fassen. Die Geschichte ist eigenständig und am Anfang wurde ich mit einer nahtlos intrigierten Zusammenfassung begrüßt.

Die Geschichte ist sehr flüssig geschrieben. Sie ist spannend bis zur, wortwörtlich, letzten Seite, schlüssig und mit viel Liebe zum Detail erzählt. Auch Kämpfe kommen in diesem Teil nicht zu kurz, genauso wie die Erzählungen über die Hierarchien und Bräuche von Vampiren und kleine Information über die Kultur der Diné (Navajo).

Im ersten Teil spielte die Geschichte noch in L.A., in diesem Buch spielt sie jedoch in der Wüste Arizonas. Für einen Roman mit Vampiren ist das, finde ich, ein außergewöhnlicher Ort. Es passt jedoch wie die Faust aufs Auge.

Es ist das erste Buch seit langem, in dem ich mir ein Zitat gemerkt habe, weil ich lachend vor meinem Buch gesessen habe und begeistert war: "Ich überlege, ob ich ihn töten soll, aber das kann ich nicht, denn er sehnt sich nach dem Tod, und ich bin nicht der Weihnachtsmann, ich erfülle keine Wünsche."

Die Charaktere sind wundervoll. Rebekka Pax ist es gelungen, jedem der Charaktere ein eigenes, ausführliches Profil zu geben. Das besondere daran ist: die Beschreibung ist nahtlos in die Handlung eingebaut. So werde ich, als Leser, nicht mit zig Seiten über die Charaktere konfrontiert, sondern mit Handlungen, in denen die Merkmale der Charaktere besonders hervorgehoben werden. Dadurch entwickelte ich regelrecht Freundschaftsgefühle gegenüber einigen, lachte und weinte mit ihnen und schloss das Buch am Ende mit einem lauten „Hach!“

Beim Lesen hatte ich alle Orte bildlich vor Augen. Die Schauplätze sind stets ausführlich beschrieben, so auch die Handlungen. Das Besondere: es wird nicht langweilig! Es ist eine Kunst, Schauplätze so zu beschreiben und den Leser nicht zu langweilen. Rebekka Pax hat genau das mit Flammenmond geschafft. Wenn die Rede von einem frischen Morgen mit dem Geruch von Gras war, bildete ich mir sogar ein, es riechen zu können.

Fazit:

Ein gelungener Roman, der die Herzen von Vampirfans höher schlagen lässt. Die Darstellung der Vampire als Raubtier ist erfrischend und es macht Spaß, sie bei ihren Sorgen und Nöten zu beobachten. Da Brandon bereits im ersten Buch einer meiner Lieblinge war, passte dieses Buch perfekt zu mir. Ich erfuhr mehr von Brandon, seiner Vergangenheit und seinen indianischen Wurzeln. Dazu Spannung, Action und ein kleines bisschen Liebe und schon ist das Buch ein kleines Highlight für mich. Vielleicht auch für euch? Ich kann es empfehlen.


5/5 Pandabären, absoluter Favorit!
 Ein großes Danke geht an vorablesen.de und den Ullstein Verlag für dieses Exemplar!
Reihe:

Flammenmond (#2)

Details: 
Taschenbuch 
464 Seiten 
ISBN: 3548282490

Sonntag, 4. März 2012

Zwischen den Seiten: ein perfekter Sonntag

Flammenmond, Mein böses Herz, ein Bath Melt, meine Badewanne und ich, ein perfekter Ausklang des Wochenendes.

Flammenmon habe ich im gleichen Zug auch fertig gelesen. Die Rezension gibt es dann wohl morgen. Im Gegensatz zum ersten Buch der Reihe hat mich dieses Buch begeistert. Es war spannend bis zur letzten Seite und hat mir sehr viel Freude bereitet.

Genießt euren Abend und habt einen guten Start in die neue Woche.

Samstag, 3. März 2012

Neu im Regal #15

Diese vier Bücher haben mich dann zum Ende der Woche auch noch erreicht, somit ist meine Liste, bis auf drei Ausnahmen, wirklich bei mir eingetroffen. Ich glaube, nächsten Monat mache ich die Liste einfach kleiner, dann ist die Versuchung nicht so groß, alle gängigen Bezugsquellen nach 'Schnäppchen' von der Liste zu durchforsten.

Diese vier Bücher sehen so schön aus und besonders 'Die Insel der besonderen Kinder' hat es mir angetan. Wenn ich an meinem PC sitze, dann ist direkt neben mir mein SuB - ihr wollt nicht wissen, wie oft ich mir den Stapel angucke.

Beth Revis - Godspeed: Ich bin gespannt wie sich der Auftakt zur Trilogie macht. Bisher habe ich nichts Schlechtes gehört und denke, es passt genau zu meinem Geschmack.

"Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der Godspeed. Sie hat alles zurückgelassen – ihren Freund, ihre beste Freundin, ihr komplettes bisheriges Leben, um mit ihren Eltern am Projekt Arche teilzunehmen. Amy und ihre Eltern sollen am Ende ihrer Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden – 300 Jahre in der Zukunft. Aber 50 Jahre vor der geplanten Landung wird Amys Kühlkasten mysteriöser weise abgeschaltet und sie wird gewaltsam zurück ins Leben gerissen. Hat jemand versucht, Amy umzubringen? Von nun an ist Amy in einer Welt gefangen, die ihr vollkommen fremd ist. Alle Passagiere an Bord der Godspeed folgen gehorsam dem tyrannischen und Furcht einflößenden Anführer. Alle – bis auf den jungen rebellischen Junior, der vom ersten Moment an von Amy fasziniert ist. Irgendwie fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Aber kann sie einem Jungen vertrauen, dem sein Leben lang der Blick hinter die kalten Metallwände der Godspeed verborgen blieb? Amy weiß nur, dass ihr und Junior nicht mehr viel Zeit bleibt, den schrecklichen Geheimnissen der Godspeed auf die Spur zu kommen."

Ilsa J. Bick - Ashes #1 - Brennendes Herz: Auf vielen Blogs gesehen, angefixt worden und schon ist es da.

"Alex befindet sich auf einer Wanderung in den Bergen, als plötzlich die Natur um sie herum verrücktspielt und eine Druckwelle sie zu Boden wirft. Was war das? Alex hat keine Ahnung, aber sehr schnell wird klar, dass die Welt, die sie kannte, nicht mehr existiert. Die meisten Städte sind zerstört und die Überlebenden werden zur lauernden Gefahr. Das Einzige, worauf Alex noch zählen kann, ist ihre Liebe zu Tom. Gemeinsam versuchen die beiden, sich durchzuschlagen. Doch dann wird Tom verwundet, und Alex muss ihn schweren Herzens zurücklassen, um sein Leben zu retten. Als sie mit Hilfe zurückkehrt, ist er verschwunden. Eine packende Suche beginnt. Eine Suche nach Antworten, sich selbst und nach der einen ganz großen Liebe. Denn Alex weiß: Tom lebt, und sie wird ihn finden."

Lauren Oliver - Delirium: Dieses Buch hatte meine Aufmerksamkeit bereits am Montag in der Buchhandlung. Die Gestaltung des Umschlags gefällt mir richtig, richtig gut. Aber auch die Geschichte kann sich, hoffentlich, sehen lassen. Liebe als Krankheit - klingt gut!

"Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll."

Ransom Riggs - Insel der besonderen Kinder: Nachdem ich so viele, gut Rezensionen gesehen habe, musste es einfach mit. Es kam hier an und nachdem ich es in der Hand hatte war ich bereits hin und weg. Die Gestaltung, die Bilder, ich freue mich sehr aufs Lesen.

"Manche Großväter lesen ihren Enkeln Märchen vor – doch was Jacob von seinem hörte, war etwas ganz, ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der merkwürdige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben – und von den Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind. Inzwischen ist Jacob ein Teenager und glaubt nicht mehr an die wunderbaren Schauergeschichten. Bis zu jenem Tag, an dem sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt …"

Aktion: Blogvorstellung

Heute möchte auch ich einmal Werbung machen. Mit Gewinnspielen halte ich mich immer zurück, jedoch bin ich vor einer Weile auf eine Aktion gestoßen, die es mehr als Wert ist, vorgestellt zu werden. Es geht um Julia von envoutant.org, einigen vielleicht besser bekannt als LettersFromJuliet01 auf YouTube.

Sie möchte gerne unsere Blogs vorstellen, auf ihrem Blog und ihrem Kanal. Für neue Blogger, so wie mich, eine tolle Sache.  Ich freue mich schon richtig auf die Umsetzung und auf neue, interessante Blogs, die ich dadurch kennenlernen werde. Da es hierbei aber auch um eine Videovorstellung geht, ist es vielleicht sogar für ältere Hasen eine interessante Sache.

Bis zum 08.03.2012 habt ihr noch Zeit. Vielleicht sehe ich ja den ein oder anderen von euch in der Aktion wieder, ich würde mich freuen. Hier gelangt ihr zum Eintrag auf ihrem Blog.

Freitag, 2. März 2012

Neu im Regal #14

Eigentlich wollte ich diesen Post bereits Gestern abschicken. Unser Internet hat sich jedoch gegen 19 Uhr verabschiedet und kam den ganzen Abend nicht wieder. Es ist natürlich klar, dass alles wieder funktionierte, nachdem mein Freund zurück war und ich schlief, pfft.

Für Angebote bin ich anfällig, besonders wenn es um reduzierte Bücher geht. So kam es, dass ich neben WAKE, ein Buch von meiner Monatsliste, noch drei klitzekleine weitere Bücher bestellt habe. Bis auf Splitterherz waren sie auch alle von meiner Wunschliste. Das ist jedoch keine wirkliche Rechtfertigung, da meine Wunschliste eh schon fast überläuft. Das kennen wir doch alle, oder? Nun sind sie hier uns müssen nur noch gelesen werden ;-)

Ursula Poznanski - Erebos: Die Thematik spricht mich einfach an. Ich spiele selbst sehr gerne, früher auch Online. Da ist das Buch Pflicht. Hätte Saeculum am Montag nicht die schwarzen Seiten gehabt, hätte ich gleich Erebos genommen. Zum Glück nicht, so habe ich ein Schnäppchen ergattert.

"Nick ist süchtig nach Erebos, einem Computerspiel, das an seiner Schule von Hand zu Hand weitergereicht wird. Die Regeln sind äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance, Erebos zu spielen.
Er muss dabei immer allein sein und darf mit niemanden über Erebos reden. Wer dagegen verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann das Spiel auch nicht mehr starten.
Was aber am merkwürdigsten ist: Erebos eretilt Aufträge, die nicht in der virtuellen Welt, sondern in der Wirklichkeit ausgeführt werden müssen. Fiktion und Realität verschwimmen auf irrtierende Weise. Und dann befiehlt das Spiel Nick, einen Menschen umzubringen ..."

Susan Beth Pfeffer - Die Welt, wie wir sie kannten: Nach meinem letzten Top Ten Thursday war mir klar: ich muss mehr Dystopien lesen. Here we go.

"Was zählt, wenn jeder Tag der letzte sein könnte? Was, wenn die Welt über Nacht nicht mehr so ist, wie wir sie kannten? Gespannt verfolgt Miranda zusammen mit ihrer Familie und der ganzen Straße, wie ein Asteroid auf dem Mond einschlägt. Doch dann verläuft der Abend ganz anders als erwartet: Der Mond wird aus seiner Umlaufbahn geworfen und nichts ist mehr, wie es war. Über Nacht gerät die Welt aus den Fugen; Flutkatastrophen, Erdbeben und extreme Wetterumschwünge bedrohen die gesamte Zivilisation. Und Miranda und ihre Familie müssen lernen, dass bei großen Katastrophen gerade die kleinen Dinge zählen: Feuerholz, Klopapier, eine Dose Bohnen, Aspirin. Und dass sie alle zusammen sind."

Lisa McMann - WAKE: Um dieses Buch schleiche ich schon ein paar Monate. Nun musste es einfach mit. 

"Sie schwebt. Nicht schon wieder der Traum vom Fallen, denkt sie. Diesen Traum ist sie echt leid. Die Szene ändert sich im selben Moment. Jetzt ist Janie draußen. Es ist dunkel. Sie ist allein hinter einem Schuppen, aber sie kann gedämpfte Stimmen hören. Sie war noch nie allein und weiß nicht, wie Leute Träume haben können, in denen sie selbst gar nicht vorkommen. Sie ist neugierig. Nervös sieht sie zu, hofft, dass es kein Albtraum ist, der plötzlich aus dem Schuppen oder den Büschen hervorgestürzt kommt…“ 

Bettina Belitz - Splitterherz: Schnäppchen Nummer 4. Es sieht so schön aus, in diesem Fall ist es fast schon eine reine Cover-Entscheidung. Die restlichen Entscheidungspunkte gab es für den Inhalt und den Preis.

"Es gibt genau einen Grund, warum Elisabeth Sturm nicht mit fliegenden Fahnen vom platten Land zurück nach Köln geht, und dieser Grund heißt Colin. Der arrogante, unnahbare, aber leider auch äußerst faszinierende Colin gibt Ellie ein Rätsel nach dem anderen auf, und obwohl sie sich mit aller Macht dagegen wehrt, kann sie sich seiner Ausstrahlung nicht entziehen.  Bald muss Ellie einsehen, dass Colin viel mehr mit ihrer Familie verbindet, als sie sich je vorstellen könnte. Ihr Vater Leo verbirgt ein Geheimnis, das ihn und Colin zu erbitterten Gegnern macht – und das Ellie in tödliche Gefahr bringt. Dass sie mit ihren seltsamen nächtlichen Träumen den Schlüssel zu dem Rätsel in der Hand hält, begreift Ellie erst, als ihre Gefühle für Colin alles zu zerstören drohen, was sie liebt."

Donnerstag, 1. März 2012

Rückblick in Büchern: Februar 2012

 




  
Gelesen & Beendet:


 Angefangen und Weitergelesen:


Shadowfever: 
Ich möchte nicht, dass die Serie vorbei ist. Darum hebe ich mir das Finale noch ein Weilchen auf. Lange kann ich jedoch nicht mehr wiederstehen.

Flammenmond: 
Am Dienstag begonnen und nun bin ich mitten im Geschehen und auf dem besten Weg, dieses Buch bald abzuschließen.

Neu im Regal: 17 Bücher 
Stand SuB: 74 (+ 13) 
Seiten: 1.622 Seiten
Favorit: Hill, Casey - Tabu