Sonntag, 29. April 2012

Ich lese gerade: Smalltown Girls von Josephine Mint

Smalltown Girls hatte ich mir in der letzten Woche ersteigert und pünktlich zum Wochenende trudelte es ein. Heute Morgen durfte mein Freund dann wieder über meinen aktuellen Lesestoff entscheiden. Insgeheim hätte ich meinen rechten Zeh verwettet, dass er garantiert nicht dieses Buch aussucht, da er recht viel Auswahl hatte. Aber er hat die richtige Wahl getroffen und gleich werde ich mich zurückziehen und mit dem Buch beginnen.

Inhalt:

 "Charlie, Lu und Sunshine leben in einer öden Kleinstadt und gehen Freitagabend in die Bierbörse. Das war’s dann auch schon fast mit den Gemeinsamkeiten. Wäre da nicht die mysteriöse Vision, die die Mädchen während eines Gewitters überfällt. Diese Vision besagt in aller Klarheit, dass sie alle sterben werden. 

Was tun, wenn plötzlich das ganze Leben in Frage gestellt ist? Abhauen? Drogenrausch? Tun, was man schon immer tun wollte? Während Charlie in Panik gerät, bleibt ihre Freundin Lu gelassen und hängt lieber mit der Outsiderin Sunshine ab. Charlie ist eifersüchtig und verzweifelt – und außerdem zum ersten Mal richtig verliebt. In Linus. Doch dann geschieht etwas, das auch Lu vom Ernst der Lage überzeugt. Und ein schrecklicher Verdacht fällt auf Linus. Es bleibt den Mädchen nur eines übrig: Sie müssen versuchen, ihren zukünftigen Mörder zu finden!" (via Beltz & Gelberg)

Rezension: Ursula Poznanski - Saeculum

Ursula Poznanski - Saeculum

Wie bereits erwähnt hat mein Freund für mich entschieden, welches Buch ich als nächstes lesen sollte. Seine Wahl fiel auf Saeculum und es stellte sich als eine sehr gute Wahl heraus. Während des Lesemarathons am letzten Wochenende habe ich das Buch regelrecht verschlungen. Einzig das Ende war nicht so meins, dazu nun mehr in meiner Rezension.

Inhalt:

"Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter – ohne Strom, ohne Handy –, normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra.
Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein.
Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit. Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?" (via Loewe Verlag)

Meine Meinung:

Ursula Poznanski hat mit diesem Buch einen wirklich spannenden Jugendthriller erschaffen. Die Stimmung war richtig unheimlich und ich als Leser habe ständig mitgeräselt, was denn hier vor sich geht. Sie versteht es, Bilder im Kopf der Leser zu erzeugen, die die Geschichte noch lebhafter und spannender machen. Ich hatte nicht einen Abschnitt, in dem ich den Schauplatz nicht bildlich vor mir hatte. Ein besonderes Lob geht an die Idee, welche ich in dieser Form vorher noch nicht gelesen hatte.

Die Charaktere sind wunderbar gestaltet. Alle(!) kommen glaubwürdig daher, ich mochte jeden auf seine Art und Weise. Der Leser erfährt genau die richtige Dosis an Informationen über jede Person, die er braucht, um am Ball zu bleiben und einen Bezug zu den Personen aufzubauen. Gleichzeitig bildet sich aber auch Misstrauen gegen die Personen auf: Wem kann ich trauen? Da lag ich nicht nur einmal falsch.

Der Schreibstil an sich ist flüssig und gut zu lesen. Die Seiten fliegen vorbei und man merkt gar nicht, wie die Zeit vergeht. Das Buch ist zwar ein Jugendbuch, jedoch ist sogar der Umgangston perfekt für alle Altersgruppen. Normalerweise missfällt mir oft die Ausdrucksweise, bei Saeculum war das aber nicht der Fall.

Einzig und allein das Ende war so gar nicht meins. Es geht zwar alles ineinander auf und die Geschichte findet ein schlüssiges Ende, jedoch war das Ende für mich ein wenig mau und nicht das, was ich erwartet hatte. Aber es ist eben ein Jugendbuch und kein Horrorthriller für Erwachsene, ne Marleen? ;-)

Trailer:

 

Fazit: 

Ich hätte mir noch ein kleines bisschen mehr Rollenspiel gewünscht und ein Ende, welches ein wenig mehr Blut und Aktion hat (hallo Herr Laymon!). Dabei darf man aber auch nicht vergessen, dass es sich hier um ein Jugendbuch handelt, wo zu viel Blut und Aktion dann einfach Tabu sind. Dennoch denke ich noch heute gerne an die Lesestunden zurück und den Spaß, den ich mit dem Buch hatte. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 4 Pandabären!

4/5 Pandabären
Details:
Softcover
496 Seiten
Verlag: Loewe Verlag
ISBN: 9783785570289

Links:
Saeculum auf Loewe.de

Gewinnspiel: Fear Street - Tödlicher Tratsch


Ich habe die 65 Leser Marke geschafft - da bin ich stolz drauf und freue mich sehr darüber. Um euch eine Freude zu machen, habe ich ein ganz besonderes Buch für euch bestellt. Wer den Titel noch nicht gelesen hat, darf sich nun wundern und fragen, welches Buch es ist. Die Rede ist, wie sollte es anders sein, von einem Fear Street-Teil. Meinem Lieblingsteil, welcher meine ganze Jugend ein absoluter Favorit war: Tödlicher Tratsch!.

Aufgabe:

Erzählt mir von Büchern aus eurer Jugend, an die ihr euch heute noch gerne zurück erinnert. Das kann eine Top 10-Liste, eine Anekdote oder einfach nur ein Buch, welches euch besonders am Herzen liegt.
 
Vorrausetzungen:

1. Ihr müsst Leser meines Blogs sein/werden - es soll ja ein Gewinnspiel für meine Leser werden.

2. Solltet ihr noch keine 18 sein, so benötige ich die Einwilligung eurer Eltern

3. Leider kann ich momentan nur Teilnehmer aus Deutschland akzeptieren, sorry

4. Pro Teilnehmer nur ein Los, keine Lose durch Werbung & Co, mache ich ja auch nie ;-)

5. Teilnahmeschluss ist der 05.05.2012

6. Habt Spaß beim Stöbern durch alte Bücher!

Samstag, 28. April 2012

Neu im Regal #24

Diese Woche habe ich mir etwas ganz besonderes gegönnt. Ich habe mein erstes, volles Gehalt im neuen Job bekommen und da durfte etwas einziehen, was schon länger auf meinem Wunschzettel gewartet hat: Die Sookie Stackhouse Box mit den ersten acht Teilen rund um Sookie von Charlaine Harris, juhuu! Die Serie dazu, True Blood, habe ich bereits verschlungen, nun sind die Bücher dran!

Ich habe das erste Buch bereits angelesen und mich gleich Zuhause gefühlt; zumindest den Anfang hat die Serie perfekt wiedergegeben. Ich habe im Gefühl: das wird ein Highlight!

Rezension: MÉTO. Das Haus von Yves Grevet

Yves Grevet - MÉTO. Das Haus

MÉTO war das erste Buch, welches ich im Zuge einer Leserunde gelesen habe. Klar, ich lese auch noch Blackout, allerdings scheint das kein Ende zu nehmen und MÉTO war, aufgrund der geringen Seitenzahl, sehr schnell durchgelesen. Leider war es so gar nicht meins und in der folgenden Rezension, erkläre ich auch warum.

Klappentext:

"Méto ist einer von 64 Jungen, welche zusammen in einem verbarrikadierten Haus leben. Sie alle wissen nicht, woher sie kommen, warum sie hier sind und was mit ihnen geschehen wird, sobald sie zu alt für das Haus werden. Sie werden streng bewacht und müssen harte Strafen in Kauf nehmen, sollten sie auch nur zu schnell essen. Méto stellt das Leben und die Hintergründe immer mehr in Frage und beginnt, sich gegen die Macht des Hauses zu wiedersetzen ..."

Meine Meinung:

Um nicht gleich mit schlechten Dingen anzufangen, möchte ich an dieser Stelle das grandiose Design loben! Das Cover ist ein richtiger Eyecatcher und wenn man das Buch aufschlägt, sieht man Karten und Zeichnungen. Nicht zu vergessen der schwarze Buchschnitt. Das Buch ist, von außen, ein wahrer Augenschmaus.

Die Charaktere sind oberflächlich und sehr mau beschrieben. Hinzu kommt, dass sie alle römische Namen tragen. So heißen alle Aufsehen Caesar und die Jungen tragen Namen wie Remus und Crassus. Solche Namen sind mir so fremd, dass ich im Buch oft nicht wusste, wer denn hier wer ist und was vorher mit welcher Person passierte. Ich konnte mir die Namen absolut nicht merken und selbst beim Schreiben der Rezension muss ich nachgucken. Allgemein hat mir keiner der Personen zugesagt, ich mochte sie einfach nicht. Leider war besonders bei Méto, dem Protagonisten, die Abneigung besonders groß, was den Lesespaß nun nicht besonders förderte.
 
Die Geschichte an sich ist für mich ein großer Cliffhanger, in dem keine meiner Fragen beantwortet werden. Klar, es ist eine Trilogie und von 224 Seiten in großer Schrift, darf man nicht zuviel erwarten. Aber ein paar Antworten wären doch nicht schlecht gewesen, oder? Ich mag ja schon normale Cliffhanger nicht. Aber eine ganze Geschichte, ohne Antworten? Das ist zu viel des Guten, da mag ich nicht einmal mehr mit rätseln.

Der Schreibstil hat mir leider auch nicht gefallen. Es steckt keine Tiefe in der Handlung, der Leser wird mit kleinen Bröckchen an Story zugeworfen, die oft auf der nächsten Seite vorbei sind und dann scheinbar als  abgehandelt gelten. Das ist eine Sache, die ich nicht mag. Ich bin zwar auch kein Fan von ausgeprägten Beschreibungen, jedoch darf es ruhig ein bisschen mehr sein, sonst werde ich weder mit der Story noch den Charakteren warm.

Trailer:



Fazit:

Leider konnte ich mit diesem Buch wirklich gar nichts anfangen. Bis auf das Cover gibt es nicht einen Punkt, welcher mir auch nur ansatzweise gefallen hat. Der Humor fehlt, es war keine Spannung vorhanden und der Schreibstil ließ zu wünschen übrig. Ich selbst kann dieses Buch nicht empfehlen, schaut aber trotzdem noch einmal in die ein- oder andere Rezension, viele der Leser sind begeistert zu sein! Ich leider nicht, deswegen gibt es nur einen Pandabären.

1/5 Pandabären

Ein großes Danke geht an Lovelybooks und die interessante Leserunde, an der ich teilnehmen durfte!


Details:
Hardcover
224 Seiten
Verlag: dtv Verlag
ISBN: 9783423625142
OT: MÉTO. La Maison 

Trilogie:
MÉTO. Das Haus #1  (April 2012)
MÉTO. Die Insel #2   (Oktober 2012)
MÉTO. Die Welt #3   (April 2013)

Links:
Homepage (dtv)
Facebook (mit Gewinnspiel)

Montag, 23. April 2012

Neu im Regal #23

Die letzte Woche haben es wieder ein paar Bücher in mein Regal geschafft. Besonders gefreut habe ich mich über Finding Sky von Joss Stirling. Nachdem ich eure Rezensionen gelesen habe, musste ich es mir direkt vorbestellen. Es wird sicherlich eines meiner nächsten Bücher sein, außer ich lasse meinen Freund wählen, die Farbe, ihr wisst schon.

Gleichzeitig gibt es aber auch einen großen Flop auf diesem Stapel und das ist Fünf von Ursula Poznanski. Das Buch war Teil einer Bestellung bei rebuy und eigentlich habe ich dort bisher gute Erfahrungen gemacht. Das Buch an sich ist auch sehr gut erhalten, hat keine Knicke oder Ähnliches. Warum ist es dann ein Flop? Weil dick und fett UNVERKEUFLICHES Leseexemplar drauf steht. Wären meine Arbeitszeiten passender für die Öffnungszeiten meiner Post und der Wunsch nach diesem Buch nicht so groß, würde ich es eiskalt zurück schicken. Einen Mail darüber bekommen sie trotzdem - so ein Buch gehört an den Verkäufer zurück geschickt, damit die Leute merken, dass der Verkauf von Leseexemplaren nicht okay ist.

Gewonnen habe ich Méto von Yves Grevet und Schnitt von Marc Raabe, ein großes Danke an Lovelybooks und vorablesen.de. Méto habe ich ja bereits im Lesemarathon begonnen und kann euch nur raten, dieses Buch zumindest in der Buchhandlung anzuschauen, das Design ist grandios.

Die Verschollenen von Brian Keene habe ich mir bestellt, weil ich um seine Bücher schon seit Wochen schleiche und mich nie getraut habe, zuzuschlagen. Eure Rezensionen haben mich überzeugt und als großer Fan von Richard Laymon's Die Insel und natürlich LOST, ist es bestimmt eine gute Wahl gewesen.

Meine rebuy Bestellung beinhaltete, neben Fünf, noch folgende Bücher: Sommerfalle von Debra Chapton, Tote Mädchen lügen nicht von Jay Asher und Das Skript von Arno Strobel.

Sonntag, 22. April 2012

Aktion: Fazit zum Lovelybooks Lesemarathon zum Welttag des Buches

Gestern stand der Tag für mich im Zeichen des Buches. Ich habe am Nachmittag begonnen und mit ein paar Unterbrechungen bis um 00:00 Uhr gelesen. Ich bin leider keine schnelle Leserin, habe demnach nicht die Seitenzahl, die ich mir gewünscht hätte. Aber schneller Überfliegen, was es dann bei mir gewesen wäre, ist nicht der Sinn der Sache. Wie schon erwähnt, es war mein erster Marathon und ich werde mir gerne noch einmal solch einen Tag selber setzen, hat mir einfach wahnsinnig Spaß gemacht.

Vorgenommen und gelesen habe ich:

Yves Grevet - Méto (50 Seiten)
Ursula Poznanski - Saeculum (281 Seiten)
Marc Elsberg - Blackout (0 Seiten)


= 331 Seiten in, Pausen und kleine Ablenkungen grob abgezogen, 7 Stunden

Samstag, 21. April 2012

Aktion: 2. LovelyBooks Lesemarathon zum Welttag des Buches

2. LovelyBooks Lesemarathon zum Welttag des Buches

Nun geht es auch bei mir los und ich werde euch in diesem Post auf dem Laufenden halten.
Ausgesucht habe ich mir:

Yves Grevet - Méto (neu)
Ursula Poznanski - Saeculum (ab Seite 62)
Marc Elsberg - Blackout (ab Seite 312)


3 ... 2 ... 1 ... los!

14.20 Uhr - los geht es mit Saeculum
16:04 Uhr - bin nun auf Seite 132 (Saeculum) angelangt. Eigentlich wollte ich nun Méto anlesen, bleibe aber doch noch bei Saeculum, ein wahrer Pageturner
16:42 Uhr - bin nun auf Seite 160 und werde nun doch Méto anlesen - um garantiert kurz danach wieder zurück zu Saeculum gehen ;-)
17:49 Uhr - weiter geht es mit Saeculum - Méto hat mich auf den ersten 50 Seiten leider noch nicht so vom Hocker gehauen
18:50 Uhr - Pause! Auf Seite 199 von Saeculum, spannend!
19:30 Uhr - und weiter geht es, bin gespannt, wie weit ich heute noch kommen werde
22:00 Uhr - Pause und auf Seite 316
23:20 Uhr - So, nun noch der Endspurt bis die Augen zufallen, vor 9 werde ich wohl weniger zum Lesen kommen ;-) Gute Nacht!

Freitag, 20. April 2012

Aktion: 2. LovelyBooks Lesemarathon zum Welttag des Buches

Am Samstag findet, zur Einstimmung auf den Welttag des Buches am 23.04., ein Lesemarathon auf LovelyBooks statt. Ich habe mich das erste Mal eingetragen und bin gespannt, was ich morgen schaffen werde. Seid ihr auch dabei? Falls das noch nicht der Fall ist und ihr Lust bekommen habt, teilzunehmen, so klickt doch einfach hier. Ich werde euch morgen auf dem laufenden halten und fleißig berichten. Allen Teilnehmern wünsche ich ganz viel Spaß, bin gespannt, wen ich von euch dort entdecke :-)

Donnerstag, 19. April 2012

Top Ten Thursday #7

Hier gehts zu Alice, die den TTT hostet







Ich bin kein großer Fan von richtigen Krimis. Ermittler schrecken mich ab und große Ermittlungsarbeit interessiert mich eher weniger. Trotzdem habe ich ein paar Krimis in meinem Bücherregal, welche ich euch vorstellen möchte, besonders aber die ersten drei.

Top 10 Krimis 

1.   Leonie Swan - Glennkill
2.   Leonie Swan - Garou
3.   Arne Blum - Saubande
4.   Casey Hill - Tabu *Rezension*
5.   Rita Mae Brown - Da beißt die Maus keinen Faden ab
6.   Iris Johansen - Bei null bist du tot
7.   Iris Johansen - Der Mädchensammler
8.   Jussi Adler Olsen - Erbarmen
9.   Elisabeth Corley - Crescendo

Mittwoch, 18. April 2012

Ich lese grade: Saeculum von Ursula Poznanski

Man nehme: meinen Freund und vier Bücher, aus denen er mein neues Buch für Unterwegs ('Blackout' ist leider etwas dick für meine Tasche) aussucht. Zur Wahl standen: Brian Keene - Die Verschollenen, R. L. Stine, Fear Street - Eingeschlossen, Andreas Laudan - Das Geflecht und Ursula Poznanski - Saeculum. Für welches der Bücher hättet ihr euch entschieden? Seine Wahl ist auf Saeculum gefallen, ich bin gespannt!

"Du denkst, es ist eine harmlose Reise in die Vergangenheit, ein Spiel. Doch dann greift doe Vergangenheit nach dir und gibt dich nicht mehr frei. Ist tatsächlich ein uralter Fluch wiedererwacht?"

Rezension: Julianna Baggott - Memento - Die Überlebenden

Julianna Baggott - Memento - Die Überlebenden

Die letzten Tage gab es eigentlich nur wenige, freie Minuten, an denen ich das Buch aus der Hand gelegt habe. 'Memento' hat mich nicht nur wahnsinnig überrascht, es hat mich begeistert. Es ist ein Buch genau nach meinem Geschmack und nachdem ich weiß, das bereits Filmrechte zum Buch über den Tisch gegangen sind, hoffe ich einfach, dass das verfilmt wird - wenn es auch wirklich schwer werden könnte, die Personen und Handlungen in Bildern auszudrücken.




Inhalt:

"Währen die Bewohner des Kapitols und einer Kuppel leben, muss die 16-jährige Pressia ihr Leben in der von Atombomben zerstörtem Amerika bestreiten. Zusammen mit ihrem Großvater lebt sie in einem alten Friseursalon. Bis der Tag kommt, an dem sie sich von ihm trennen muss. Das Militär will sie um jeden Preis haben und Pressia flüchtet, um keine ihrer Marionetten zu werden. Als sie auf Padrige stößt, einen Flüchtling aus dem Kapitol, gerät ihr Leben außer Kontrolle und sie weiß nicht mehr, an was sie noch glauben soll."

Meine Meinung:

Eines vorweg: dieses Buch ist nicht mit anderen, populären Dystopien, vergleichbar. Es ist eine Dystopie, jedoch auf einem ganz anderen Level. Es ist dunkel, brutal und wer als Leser davon ausgeht, hier einen schnellen, mit Liebe gespickten und Happy End versehenen Roman zu bekommen, wird enttäuscht. Wohl grade deshalb hat mich das Buch so begeistert, weil genau das mir so gefällt. Ein bisschen hoffe ich ja auf einen zweiten Teil, da die Geschichte noch genug Pulver für mindestens ein weiteres Buch bereithält. Trotzdem ist die Geschichte in sich abgeschlossen, wahnsinnig clever und einfach nur spannend bis zur letzten Seite.

Besonders gefallen hat mir, dass das Buch von vier unterschiedlichen Personen erzählt, die auch jeweils eigene Kapitel bekommen. Das klingt schwer, ist es aber nicht, da die Kapitel jeweils den Namen der Person als Überschriften erhalten haben und die Geschichte trotzdem zusammenhängt und meistens sogar am selben Schauplatz spielt. Für mich ist das eine gelungene Abwechslung, welche den Lesespaß erhöht hat. Zu diesen Personen kommen noch ein paar Nebenrollen, wobei sich auch diese in Grenzen halten, der Überblick bleibt also von der ersten Seite an gewährt.

Die Geschichte ist clever aufgebaut. Keine Erklärung gibt es sofort, man fiebert kontinuierlich mit und weiß immer genau das, was man braucht um am Ball zu bleiben. Ich habe nicht nur einmal über die Wendungen gestaunt und mich immer wieder an Anzeichen dafür, welche ich 100 Seiten vorher gelesen habe, erinnert - zu dem Zeitpunkt hatte ich als Leser natürlich noch keine Ahnung, wohin das alles führt.

Gewöhnungsbedürftig dürfte die Darstellung verschiedener Personen sein. So sind die Menschen von den Atombomben mit den Gegenständen zusammengeschmolzen, die sie beim Anschlag berührt haben. Pressia hat zum Beispiel einen Puppenkopf, welcher mit ihrer Hand verschmolzen ist. Es gibt auch noch die Dusts, mit der Erde verschmolzene Kreaturen oder gar Menschen, die mit anderen Menschen verschmolzen sind. Lasst euch davon nicht abschrecken - nach den ersten Seiten hatte ich es ganz schnell vergessen und fand es immer grausam und faszinierend zugleich, wenn ich über neue Verschmelzungen oder Mutationen gelesen habe.

'Memento' ist eines der wenigen Bücher, wo Titel und Cover SO gut passen, dass ich das einfach erwähnen muss. Selbst der kleine Schmetterling auf der Rückseite des Covers hat eine Bedeutung, kommt sogar im Buch vor. Genau wie der Titel - 'Memento' ist nicht einfach nur ein Titel, dieses Buch lebt davon. Der Titel der Originalausgabe ist übrigens 'Pure'. Das passt zwar auch, jedoch finde ich 'Memento' um Klassen besser.

Trailer:



Zur Autorin:

Julianna Baggott hat in den letzten zehn Jahren sechzehn Bücher veröffentlicht, vier davon sind bereits in deutscher Sprache erschienen. Insgesamt gibt es neununddreißig fremdsprachige Ausgaben ihrer Titel, die sie zum Teil unter Pseudonym schreibt, und ihre Romane wurden mehrfach ausgezeichnet. Julianna lebt mit Mann und vier Kindern in Florida. Neben ihrem Beruf als Schriftstellerin ist sie auch Dozentin für Kreatives Schreiben an der University of Florida.

Fazit:

Eine clevere, wahnsinnige und atemberaubende Geschichte, von der es gerne einen zweiten Teil geben darf. Wer hier große Romanzen sucht, ist leider falsch. Wer ein dunkles Zukunftsszenario mit ungeahnten Wenden, brutaler Realität und ein paar Spritzern Fantasy mag, der kann hier getrost zuschlagen. Ich bedanke mich bei Blogg dein Buch und Bastei Lübbe wir dieses Rezensionsexemplar!

5/5 Pandabären, absoluter Favorit!

Details:
Hardcover
461 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 9783833901133

Links:
Pure Homepage (schaut euch unbedingt 'The Lost Archives of Pure' an!)

Sonntag, 15. April 2012

Ich lese grade: Memento - Die Überlebenden von Julianna Baggott

Inhalt:

"Eine amerikanische Stadt, neun Jahre, nachdem die Bomben fielen. Majestätisch thront die Kuppel des Kapitols über den Trümmern – in ihr leben die Reinen, die Makellosen. Sie wurden auserwählt, eine neue, bessere Menschheit zu begründen. Unten in der Stadt kämpfen alle Übrigen ums Überleben.  
 Auch die 16-jährige Pressia hat es schwer, sich und ihren Großvater durchzubringen. Und dann soll sie auch noch eingezogen werden, um für das grausame Militärregime zu arbeiten, das Angst und Schrecken in der Stadt verbreitet. Als sie den Verschwörungstheoretiker Bradwell kennenlernt, scheint das zunächst ihre Rettung zu sein. Er kennt den Untergrund und hilft ihr, unterzutauchen. Doch dann wird sie erwischt ..." (via Bastei Lübbe)

Dieses Buch hat mich momentan in seinem Bann. Ich habe, bevor ich begonnen habe, nicht nur positive Stimmen gehört und bin nun umso überraschter, dass es mir richtig gut gefällt. Bin bereits in der Nähe von Seite 300 und werde gleich zurück in mein Bett kriechen und weiterlesen. Freue mich jetzt schon darauf, die Rezension zu schreiben. Mein schlaues Büchlein mit den Notizen ist schon randvoll von diesem Buch. 'Blackout' pausiert für diesen Zeitraum, irgendwie ist es momentan nicht so meins und ich hoffe, es danach weiterzulesen.

Neu im Regal #22

Nachdem ich in der letzten Woche keine neuen Bücher bekommen habe, kam das Buchpaket von Arvelle am Freitag genau richtig. Hinzu kam sogar noch Das Geflecht von Andreas Laudan, welches ich über Vorablesen bekommen habe.

Die Fear Street-Bücher sind ja bereits bekannt. Außerdem sind da noch Die Pforte von Patrick Lee, Mercy - Gefangen von Rebecca Lim, Das Lied von Malonia von Catherine Banner und Mara und der Feuerbringer von Tommy Krappweis.

Update: Fear Street

Wie man unschwer am Titel erkennen kann, habe ich das erste Mal zugeschlagen und mir bei Arvelle ein paar der fehlenden Fear Street-Teile bestellt. Passend zum Wochenende kam das Packet an und meine Liste der noch fehlenden Teile íst um vier geschrumpft. Mehr dazu im späteren Neu im Regal-Eintrag.








Mit dem aktuellen Stand (15.04.2012) fehlen mir noch 23 Bücher:

Blutiger Kuss                  Mondsüchtig
Blutiges Casting              Mörderische Verabredung
Das Geständnis               Mordnacht
Der Filmstar                   Prüfungsangst
Der Sturm                     Rachsüchtig
Die Mitbewohnerin          Teuflische Freundin
Die Stiefschwester           Teuflische Schönheit
Die Todesparty               Tödliche Botschaft
Die Tramperin                Tödliche Lüge
Eiskalte Vergeltung          Tödlicher Beweis
Eiskalter Hass                 Zugeschneit
Jagdfieber

Samstag, 14. April 2012

Top Ten Thursday #6

Hier gehts zu Alice, die den TTT hostet







Top 10 Klassiker (bei mir sind es meine persöhnlichen Kinder- und Jugendklassiker ;-))

1.   Astrid Lindgren - Ronja Räubertochter
2.   Astrid Lindgren - Die Brüder Löwenherz
3.   Ottfried Preußler - Die kleine Hexe
4.   Ottfried Preußler - Der Räuber Hotzenplotz
5.   Gudrun Mebs - Oma schreit der Frieder
6.   Erich Kästner - Das doppelte Lottchen
7.   Enid Blyton - Fünf Freunde
8.   Enid Blyton - Hanni & Nanni
9.   Janosch - Oh wie schön ist Panama
10. Helme Heine - Freunde

Montag, 9. April 2012

Zitat #2

"Wir sollten feiern, was wir feiern können."
Julianna Baggott - Memento

Erinnerung: R. L. Stine - Fear Street

Hattet ihr in eurer Jugend Reihen, welche ihr regelrecht verschlungen habt? Bei mir war es, ganz eindeutig, Fear Street. Ich habe diese Bücher geliebt und sie stehen noch heute in meinem Regal. In naher Zukunft möchte ich einige der Bücher noch einmal lesen und meine Sammlung gegebenenfalls erweitern. Leider wurden irgendwann die alten Bücher im Taschenformat herausgebracht und es gab einige Bücher, welche dort einen anderen Titel bekommen haben, als sie in der Hardcover-Version haben. Das war mein Ende der Fear Street-Zeit und bis heute habe ich mich nicht mehr an die Bücher gewagt.

Vor kurzem habe ich den Loewe Verlag angeschrieben und eine liebe Antwort mit einer Zusammenfassung aller Bände bekommen. Bevor ich diese Liste gesehen habe, dachte ich noch, dass auch die Hardcover-Bücher andere Namen bekommen haben. Für mich sieht es allerdings so aus, als wäre dies lediglich bei einigen der Taschenbücher der Fall.

Momentan versuche ich, meine Bücher in meine virtuellen Regal einzupflegen und gleichzeitig auf der besagten Liste abzuhacken um zu sehen, welche Titel, aus der ursprünglichen Reihe, noch fehlen. Der Liste nach zu urteilen gibt es 59 Bände, ich besitze 32, habe aber (fast alle) restlichen Bände aus der Bibliothek gelesen.

Außer den Fear Street-Büchern gibt es noch folgende Reihen und dem Label Fear Street: Fear Street Taschenbücher, Fear Street Geisterstunde, Fear Street Geisterstunde Taschenbücher, Fear Street Schattenwelt, Fear Street - Wie das Grauen begann. Fear Street Geisterstunde Sammelbände und die Fear Street Sammelbände. Das ist eine ganze Menge, da verliere ich immer schnell den Überblick.

Bevor ich mit dem Neukauf der fehlenden Bücher beginne, sollte ich auch nochmal mein Elternhaus abchecken. ich hatte zwar eigentlich alle Bände mit nach Frankfurt genommen, sich kann ich mir da aber auch nicht sein.

Seid ihr auch ein Fan der Reihe (gewesen)? Kennt ihr Bücher der Reihe, die im Taschenbuchformat einen anderen Namen haben?

Mir bekannte Bände, welche im Taschenbuchformat andere Namen haben:

Hardcover: Im Visier                  Taschenbuch: Atem des Todes
Hardcover: Schulschluss            Taschenbuch: Schule der Alpträume 
Hardcover: Eiskalte Erpressung  Taschenbuch: Frosthauch des Todes 


Mit dem aktuellen Stand (09.04.2012) fehlen mir noch:

Blutiger Kuss
Blutiges Casting
Das Geständnis
Der Angeber
Der Filmstar
Der Sturm
Die Mitbewohnerin
Die Stiefschwester
Die Todesklippe
Die Todesparty
Die Tramperin
Eingeschlossen
Eiskalte Erpressung
Eiskalte Vergeltung
Eiskalter Hass
Jagdfieber
Mondsüchtig
Mörderische Verabredung
Mordnacht
Prüfungsangst
Rachsüchtig
Teuflische Freundin
Teuflische Schönheit
Tödliche Botschaft
Tödliche Lüge
Tödlicher Beweis
Zugeschneit

Zwischen den Seiten: ein perfektes Wochenende

Die Ostertage neigen sich dem Ende zu und eigentlich mag ich morgen gar nicht wieder auf die Arbeit. Aber so geht es doch (fast) allen, oder? Das Wochenende hatte wirklich alles parat: Zoo, Bücher (Memento & Blackout), Sport (Step, Zumba & Yoga), Süßigkeiten (zu viel!!), Einladungen zum Essen Pizza & Grüne Soße) und bisher 17 Folgen LOST *hust*

Ich hoffe, ihr hattet auch schöne Osterfeiertage und habt die Zeit genossen. Morgen geht es dann wieder los, zum Glück nur vier Tage. Normalerweise wünsche ich euch an dieser Stelle einen schönen Sonntag, heute ist es ein schöner Montag mit der Gewissheit, nur vier Arbeitstage vor sich zu haben.

Bloggediblog: Award

Als ich vor knappen vier Monaten begonnen habe, meinen Bücherblog zu schreiben, hätte ich nie gedacht das ich nun bereits 54 Leser habe. Über das Wochenende haben mir vier Personen eine ganz besonders große Freude gemacht: Sie haben mir den 'Liebster Blog Award' verliehen. Liebe Lilly, liebe Larissa, liebe Angel, liebe Iris, ich danke euch vielmals!
Die Freude möchte ich gerne teilen. Da dieser Award in der TAG-Form kommt, darf ich diesen Award nun an fünf Blogger weitergeben, die mir besonders gut gefallen. Eigentlich ist hier die Vorgabe, dass der Blog nicht mehr als 200 Leser haben darf, da setze ich mich nun aber gekonnt drüber hinweg ;o) Natürlich kann ich hier nicht alle Blogs, die ich lese, verlinken. Darum habe ich fünf ganz besondere Blogs ausgewählt, die ich euch wärmstens empfehlen kann und die, natürlich, den Award mehr als nur verdient haben.

MisakittysWorld
Letters from Juliet
Seitenakrobatin 
Read and be yourself...
The Book Thief

Sonntag, 8. April 2012

TAG: 3 Fragen

Ich wurde getaggt von der lieben Steffi. Eigentlich habe ich ja nie Zeit für sowas, jedoch handelt es von Büchern und es ist ein langes Wochenende - da möchte ich auch mal wieder mitmachen ;-)
 
E-Book oder richtiges Buch?
 
Gute Frage. Ich bin bis jetzt ein großer Fan von richtigen Büchern gewesen, werde das wohl auch bleiben. Aber für Unterwegs hätte ich schon mal gerne einen schmalen Reader, der keine Knicke bekommt oder gefühlte 10kg wiegt (selbst Schuld - ich bin wohl die Einzige, die Hardcover in ihrer Tasche mitschleppt).
 
Ein weiterer Aspekt ist für mich, dass ich gerne und viele Zeitschriften lese, mir das Papierformat aber nicht gefällt und ich deswegen eher kaum mehr Zeitschriften habe. Viele gibt es aber mittlerweile als ePaper, das finde ich sehr interessant.
 
Wie viele Bücher stehen in eurem Bücherregal?
 
Laut Internet 154 + ca. 100 Jugendbücher, welche ich bisher noch nicht importiert habe. 
 
Wie seid ihr zum Lesen gekommen?
 
Ich lese seitdem ich denken kann. Erst haben mir meine Eltern jeden Abend vorgelesen und sobald ich lesen konnte ist meine Mutter alle zwei Wochen mit mir in die Bücherrei der nächsten Stadt gefahren. Ich habe Bücher verschlungen, ein Buch pro Tag war in meiner Kindheit/Jugend keine Seltenheit. Mittlerweile schaffe ich das zeitlich leider nicht mehr.
 
Meine drei Fragen für euch:
 
1. Welches war dein Lieblingsbuch in der Kindheit?
2. Bücher leihen oder kaufen?
3. Gibt es Bücher, welche du schon seit Jahren lesen magst, jedoch nie dazu kommst? Wenn ja, welche?
 
Ich tagge:
 

Frohe Ostern!

Ihr Lieben, ich wünsche euch frohe und vor allem schöne Ostern. Ich hoffe, der Osterhase hat auch bei euch ein paar Eier versteckt und ihr konntet vielleicht sogar das Ein oder Andere Buch entdecken. Ich selbst habe mein 'Nest' bereits am Freitag und Samstag gefunden und bin mit reichlich Schokolade und einer Jacke beschenkt worden. 

An solchen Festtagen denke ich immer gerne an meine Kindheit zurück. Wir haben die Tage vor Ostern oft bei meinen Großeltern verbracht und dort, zusammen mit meinem Opa, bereits einen Tag zuvor Moos für unsere Nester gesammelt. Am Ostersonntag gab es dann große Äugelein, wenn der Osterhase da war. Als wir dann Abends zurück zu meinen Eltern fuhren, lag immer der Geruch von Osterfeuern in der Luft und mein Bruder und ich haben dann immer die Feuer gezählt. 

Habt ein paar schöne Stunden mit eurer Familie und Freunden.

Samstag, 7. April 2012

Top Ten Thursday #5


Wenn ihr hier klickt, gelangt ihr zu Alice, die den TTT hostet.


10 Bücher die der Osterhase bringen soll

Theoretisch hätte das auch eine Top 100 geben können ;-) Dies sind jedoch die ersten 10 Bücher, welche mir in den Sinn kamen. Sie werden am Sonntag zwar alle nicht bei mir einziehen, jedoch hoffe ich, dies in den nächsten Wochen ändern zu können.

1. Patrick McGinley - Das Bootshaus
2. Stephen King - Todesmarsch
3. Christoph Marzi - Lycidas: Die Uralte Metropole
4. Lissa Price - Starters
5. Suzanne Collins - Hunger Games Triology Box (Engl.)
6. Josephine Mint - Smalltown Girls
7. Keri Smith - Wreck this Journal
8. Laini Taylor - Daughter of Smoke and Bone
9. Julie Kagawa - Plötzlich Fee #1 
10. Rachel Vincent - Soul Screamers #1

Freitag, 6. April 2012

Sonntag, 1. April 2012

Ich lese grade: Marc Elsberg - BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

Mein Buch für den Feierabend und das Wochenende ist momentan BLACKOUT von Marc Elsberg. Gleichzeitig nehme ich an einer Leserunde auf Lovelybooks teil, da ich das Leseexemplar dort gewonnen habe. Falls ihr das Buch bereits in der Hand gehalten habt, werdet ihr wissen, wie dick es ist. Es ist mein das erste Buch seit Langem, welches über 600 Seiten hat, also eine kleine Herausforderung.

Den ersten Teil habe ich bereits geschafft und bisher gefällt es mir gut. Leider hatte ich heute die doofe Idee, am Tag im Bett zu lesen, wodurch mein Körper wohl dachte, es wäre Schlafenszeit. Es war aber auch einfach zu verlockend, die Augen zu schließen. In diesem Sinne: habt einen schönen Abend und einen guten Start in die kurze Arbeitswoche.

Neu im Regal #21

Diese Woche durften wieder einige, neue Bücher bei mir einziehen. Im April muss ich meinen Buchkauf wirklich mal mäßigen.

Zum Glück ist die Herr der Ringe-Box ein Geschenk meiner Eltern gewesen, welche mich kurzfristig besucht haben. Kennt ihr die Box? Die Bücher sind SO schön gestaltet, ein wahrer Augenschmaus!

BLACKOUT habe ich auf Lovelybooks gewonnen und nehme dort an meiner ersten Leserunde teil.

Dazu kommen noch  Totenbraut, Schattenauge und Faunblut von Nina Blazon, Crank von Ellen Hopkins, Das Hexenbuch von Salem von Katherine Houwe und Endzeit von Liz Jensen.