Samstag, 2. April 2016

[Hörbuch] Rezension: Max Rohde - Die Blutschule




Inhalt:
"Eine unbewohnte Insel im Storkower See
Eine Holzhütte, eingerichtet wie ein Klassenzimmer
Eine Schule mit den Fächern: Fallen stellen. Opfer jagen. Menschen töten.

Die Teenager Simon und Mark können sich keinen größeren Horror vorstellen, als aus der Metropole Berlin in die Einöde Brandenburgs zu ziehen. Das Einzige, worauf sie sich freuen, sind sechs Wochen Sommerferien, doch auch hier macht ihnen ihr Vater einen Strich durch die Rechnung. Er nimmt sie mit auf einen Ausflug zu einer ganz besonderen Schule. Gelegen mitten im Wald auf einer einsamen Insel. Mit einem grausamen Lehrplan, nach dem sonst nur in der Hölle unterrichtet wird ..."
via Sebastian Fitzek
Titel:               Die Blutschule
Autor:              Max Rhode
Sprecher:        David Nathan
Spieldauer:     5:45h - ungekürzte Audible-Fassung

Meine Meinung:

Wenn ein Medium das Wort "Blut" im Titel hat, werde ich immer hellhörig. Da klingelt was in meiner Horror-Gehirnhälfte, die sofort wissen will, um was es geht. So auch bei "Die Blutschule".

Max Rhode sagte mir zu Anfang nichts, jedoch habe ich schnell mitbekommen, dass Sebastian Fitzek dahinter steckt und hier unter einem Pseudonym schreibt. Ich hatte erst überlegt das Buch zu lesen, kann jedoch nicht wiederstehen, wenn das Hörbuch von David Nathan gelesen wird. Ich bin kein großer Hörbuch-Hörer (außer beim Putzen ;-)), aber die Bücher, die David Nathan liest, höre ich sehr gerne. Ich rezensiere hier die ungekürzte Audible-Fassung.

Titel und Klappentext hatten bereits angekündigt, um was es im Buch gehen wird. Ich startete den Player, begann zu putzen und wartete. Und wartet. Und wartete. Kurz gesagt: die eigentliche Story begann sehr, sehr spät - ich würde sagen etwa zur Hälfte des Hörbuches. Für mich hätte die Hauptgeschichte gerne eher starten können. Die Informationen, die ich bis dahin bekommen habe, ergaben ein stimmiges Bild, hätten aber auch schneller 'abgehandelt' werden können. Aber es lies sich gut hören und irgendwie wollte ich dann ja doch wissen, wie es weitergeht.

Nachdem ich endlich bei der eigentlichen Schule angekommen war, war ich auch schon wieder weg. Dieser Teil, der wirklich eine gute Idee war, wurde leider viel zu schnell abgehandelt. Auch die benannten 'Unterrichtsfächer' treten nicht wirklich in den Vordergrund.

Kommen wir zum Ende. Das Ende, welches ich bei diesem Buch nicht erwartet habe und welches mir gar nicht gefallen hat. Weder die Idee, noch die Umsetzung. An dem Punkt war ich wirklich kurz davor, das Hörbuch abzubrechen - wären es nicht nur noch 30 Minuten gewesen.

Die Charaktäre haben mich weder genervt, noch habe ich sie geliebt.  Sie waren blass, ich hatte keine Bilder vor Augen und keine Sekunde mit ihnen gelitten.

Fazit:

Eine Blutschule, an der Fallen, Opfer und Töten gelehrt wird, ist an sich eine tolle Idee. Diese wurde hier leider nicht in den Vordergrund gestellt. Dennoch habe ich das Hörbuch, was zuletzt sicher auch David Nathan zu verdanken ist, bis zum Ende gehört. Für die Idee, den fabelhaften Sprecher und die Grundspannung gibt es 2 Pandabären. 

2 Pandabären

Links:
Die Blutschule auf Lübbe Audio
Website von Sebastian Fitzek 
Die von mir gehörte Version @ Audible

Kommentare:

  1. Hey. :)

    Ui, das klingt aber nicht gut. Leider hab ich noch gar nichts von Fitzek gelesen, aber schon viel gehört und über Die Blutschule bisher eigentlich nur gutes, aber deiner Rezension nach zu urteilen, klingt das ja alles andere als spannend. Schade. :)
    Musste gleich mal gucken wer David Nathan ist, nachdem ich gesehen habe wen er alles synchronisiert hat, hab ich seine Stimme sofort im Ohr. :D
    Mag ich auch sehr gern. :)

    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Svenja,

      Du musst Fitzek aber unbedingt testen - seine anderen Bücher haben mir alle durchweg gefallen. Wer weiß, vielleicht gefällt Dir ja auch "Die Blutschule", ich habe im Vorfeld auch nur Gutes darüber gehört. Vielleicht bin ich auch einfach vorgeprägt von seinen anderen Büchern ;-)

      Liebe Grüße
      Marleen

      Löschen